Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Peter Richter 1 Gedanken zur Zeit 60. Geburtstag von Manfred Stöckler Bremen, 23. Juni 2011 Peter Richter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Peter Richter 1 Gedanken zur Zeit 60. Geburtstag von Manfred Stöckler Bremen, 23. Juni 2011 Peter Richter."—  Präsentation transkript:

1 Peter Richter 1 Gedanken zur Zeit 60. Geburtstag von Manfred Stöckler Bremen, 23. Juni 2011 Peter Richter

2 2 Zeit als eindimensionale Mannigfaltigkeit es gibt genau zwei Typen: unendliche Linie und Kreis. Anmerkung: Mannigfaltigkeiten haben weder Anfang noch Ende im Westen denken wir die Zeit als Linie R 1 im Osten herrscht das Bild des Kreises S 1 vor R 1 ist die universelle Überlagerung von S 1 : Abrollen Ein Kompromiss: zwei Kreise, die aneinander abrollen 60 R1R1 S1S1

3 Peter Richter 3 Kalender Erster Schritt zur Präzisierung des Begriffs der Zeit Grundlage: periodische Vorgänge Tag, Monat, tropisches Jahr synodischer Monat = … Tage, tropisches Jahr = … Tage = … Monate Problem: Verzahnung von Sonnen- und Mondlauf Östliche Kalender benutzen die astronomischen Vorgaben Westliche Kalender rationalisieren sie: jüdisch und julianisch: 19 Jahre = 235 Monate gregorianisch: Jahre = Monate Kommt daher die Idee des Unendlichen? Wie fügen sich die Planeten ein?

4 Peter Richter 4 Manfreds 60 Jahre im Zeitraffer

5 Peter Richter 5 Komplexität der Planetenbewegung Chaos? Nein: diese Simulation ist quasiperiodisch in Wirklichkeit doch Chaos? Resonanzen spiegeln immerhin Ordnung wider: Venus – Erde 8:13 Jupiter – Saturn 2:5 5 Jupiterjahre = 2 Saturnjahre = 60 Erdjahre! genauer: 59.1 mit Tycho Brahe, Kepler, Galilei, Newton begann die moderne Präzisierung des Zeitbegriffs

6 Peter Richter 6 Newtons absolute Zeit

7 Peter Richter 7 Die Zeit fließt und Uhren ticken Wie kann man die Gleichmäßigkeit der Sternzeit testen? Mit periodisch tickenden Uhren: diskrete Zeit Annahme: Federn, Pendel, Unruhen besitzen konstante Perioden. Quarzuhren 10 4 Hz, Cäsiumuhren Hz, Strontiumuhren Hz Kann man eine kontinuierlich fließende Zeit realisieren? Spätestens unterhalb der Planck-Zeit 5.4·10 –44 s wohl nicht mehr. Dennoch bleibt sie vorstellbar im Sinne Newtons und Kants. 1D Zeit und 3D Raum sind voneinander unabhängig, werden aber häufig analog gedacht: Tief ist der Brunnen der Vergangenheit … – tief? Unterschied: ein materieller Körper kann an einem Ort verharren, an einem Zeitpunkt nicht: Zeit ist die Dimension, die fließen muss.

8 Peter Richter 8 Newton- und Minkowski-Zeit Jeder Punkt hat seine eigene Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft (Lichtkegel), jede Weltlinie ihre lokale Eigenzeit d Universelle Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aller Punkte des Raums

9 Peter Richter 9 Einstein- und Schwarzschild-Zeit Wenn Zukunft der Bereich ist, in dem d > 0, dann tauschen t und r bei r = r s ihre Rollen! Und diese Zeit endet sehr rasch … Eigenzeit der Einstein-Minkowski-Raumzeit: Eigenzeit der Schwarzschild-Raumzeit: mit r s = 2GM/c 2

10 Peter Richter 10 … im schwarzen Loch s r s /c 6.7 s falls M: Sonne 20 ps falls M: Erde Und wie sieht es im Zentrum aus? Vermutlich Planck-Dichte 5·10 96 kg/m 3, die Sonne ist noch 7·10 – 23 m oder 5·10 12 Plancklängen groß Dieselbe Dichte soll beim Urknall geherrscht haben – sofern die Annahme nicht täuscht, unsere Geisteskraft könne von der Planck-Zeit 5·10 – 44 s bis zum Alter des Universums 4·10 17 s einen Zeitbereich von 60 Größenordnungen ausloten.

11

12 Peter Richter 12 Die astrologische Bedeutung der 1 jia 3 mu 4 Holz Balken Jupiter 2 yi 3 Bambus 3 bing 3 huo 3 Feuer Flamme Mars 4 ding 1 Kerze 5 wu 4 tu 3 Erde Wall Saturn 6 ji 3 Garten 7 geng 1 jin 1 Metall Streitaxt Venus 8 xin 1 Schmuck 9 ren 2 shui 3 Wasser Fluss Mercury 10 gui 3 Regen

13 Peter Richter zi 3 chou 3 yin 2 mao 3 chen 2 si 4 wu 3 wei 3 shen 1 you 3 xu 1 hai 4 RatBullTigerRabbitDragonSnakeHorseGoatMonkeyChickDogPig schu 3 niu 2 hu 3 tu 4 long 2 she 2 ma 3 yang 2 hou 2 ji 1 gou 3 zhu 1

14 Peter Richter 14 Julian. + NicäaJüdischGregorianischAstronomisch Y 1461 / 4 = d 365d 6:00:00h MN = …d 365d 5:55:25h / 400 = d 365d 5:49:12h …d 365d 5:48:45h M Y / N = … 29d 12:44:26h / = … 29 d 12:44:03.3h Y / N = … 29d 12:44:02.7h … 29d 12:44:02.9h N 235 / 19 = … 235 / 19 = … / = … Y / M = … Míttlere Längen von Jahr Y und Monat M. Zahl der Monate pro Jahr N.


Herunterladen ppt "Peter Richter 1 Gedanken zur Zeit 60. Geburtstag von Manfred Stöckler Bremen, 23. Juni 2011 Peter Richter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen