Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Los gehts Kodiersysteme und erste Umrechnungen. Kodierung Sinn: Übersicht über die Artikel Quantifizierung von Inhalten Aufspüren von Moderatorvariablen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Los gehts Kodiersysteme und erste Umrechnungen. Kodierung Sinn: Übersicht über die Artikel Quantifizierung von Inhalten Aufspüren von Moderatorvariablen."—  Präsentation transkript:

1 Los gehts Kodiersysteme und erste Umrechnungen

2 Kodierung Sinn: Übersicht über die Artikel Quantifizierung von Inhalten Aufspüren von Moderatorvariablen Berechnung von Effektstärken

3 Kodierungsablauf

4 Beispiel für ein Kodiersystem Aus der Diplomarbeit von Katrin Ruwisch

5 Prinzipieller Aufbau I: Informationen zur Veröffentlichung II: Zusammensetzung der Stichproben III: Informationen zu den Rahmenbedingungen des Experimentes IV: Inhaltliche Moderatorvariablen V: Statistische Kennwerte des Experimentes

6 Informationen zur Veröffentlichung

7 Inhalt Fragestellung: ________________________________________ ________________________________________ Zweck der ________________________________________ Induktion:________________________________________ Anzahl der Studien:_______ davon hier kodiert:_______

8 Versuchspersonen

9 Geschlecht usw. für Exp.gruppe 2 und Gesamt

10 Alter usw. für Exp.gruppe 2 und Gesamt ausserdem noch Beruf oder ähnliches

11 Rahmenbedingungen

12 Rahmenbedingungen 2

13 Moderatorvariablen

14 Moderatorvariablen 2

15 Statistik 1

16 Statistik 2

17 Ablauf der statistischen Auswertung

18 Vergleichsmaße der MA Wahrscheinlichkeiten, p - Werte zwei Klassen von Effektgrößen Vergleich von Treatmentmittelwerten unter Einbeziehung der Streuung Vergleich von Varianzkomponenten, wichtigste Effektgröße r

19 Eine einheitliche Effektgröße ? Zwei Gruppen Therapie n1 = 80, Kontrolle n2 = 40 Abhängiges Maß – Wohlfühlen: MW1 = 8, s1 = 1; MW2 = 5, s2 = 2

20 Effektgröße r rho entspricht dem Populationszusammenhang zweier Merkmale, r schätzt den Zusammenhang r entspricht der bivariaten Produkt-Moment Korrelation Gibt es keinen Zusammenhang gilt H 0 : rho = 0 Effektstärke = 0

21 Berechnung von r bei t-Tests Mittelwerte und Streuungen liegen vor: Bei gleich großen Stichproben: Bei ungleichen Stichproben: Berechnung von d

22 Was ist dann Delta? Überführung von natürlicher in künstlicher Dichotomie r bis Damit ist Ordinate y der z-Tabelle, markiert die Grenze zwischen Teilflächen p und q

23 Berechnung von r Überführung in r bis

24 Was heißt das? Die gefundenen Unterschiede hängen in hohem Maß mit den Gruppen 1 und 2 zusammen!!!! Wir haben eine hohe Effektstärke


Herunterladen ppt "Los gehts Kodiersysteme und erste Umrechnungen. Kodierung Sinn: Übersicht über die Artikel Quantifizierung von Inhalten Aufspüren von Moderatorvariablen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen