Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anja Fey, M.A.1 Gliederung Der Begriff der Stichprobe, Stichprobenfehler Stichprobenparameter - Standardfehler des Mittelwertes - Schätzung der Populationsvarianz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anja Fey, M.A.1 Gliederung Der Begriff der Stichprobe, Stichprobenfehler Stichprobenparameter - Standardfehler des Mittelwertes - Schätzung der Populationsvarianz."—  Präsentation transkript:

1 Anja Fey, M.A.1 Gliederung Der Begriff der Stichprobe, Stichprobenfehler Stichprobenparameter - Standardfehler des Mittelwertes - Schätzung der Populationsvarianz - Schätzung des Standardfehlers des Mittelwertes Vertrauensintervalle

2 Anja Fey, M.A.2 Der Begriff der Stichprobe Auf der Basis von Stichprobendaten ist es möglich, Auskunft über die Ausprägung und Verteilung von Merkmalen in der Grundgesamtheit (Population) zu machen.

3 Anja Fey, M.A.3 Sich entsprechende Ausdrücke in Stichprobe und Population StichprobePopulation Mittelwertwahren Wert µ Varianz s 2 wahren Varianz s 2

4 Anja Fey, M.A.4 Formen von Stichproben Zufallsstichprobe Klumpenstichprobe

5 Anja Fey, M.A.5 Fehlerquellen beim Schließen auf die Population Stichprobenfehler (sampling error): Rein zufällig ergeben sich in der Stichproben andere Kennwerte als in der Population. Mit Hilfe von Vertrauensintervallen und Signifikanztests kann die Auftretenswahrscheinlichkeit solcher Fehler kontrolliert werden. Systematischer Fehler (nonsampling error): Vermeidung: repräsentative Stichproben z. B. durch die Ziehung einer Zufallsstichprobe

6 Anja Fey, M.A.6 Beispiel: Verteilung von Stichprobenmittelwerten

7 Anja Fey, M.A.7 Beispiel: Verteilung von Stichprobenmittelwerten 150 Stichproben im Umfang von n=10

8 Anja Fey, M.A.8 Beispiel: Verteilung von Stichprobenmittelwerten 150 Stichproben im Umfang von n=40

9 Anja Fey, M.A.9 Beispiel: Verteilung von Stichprobenmittelwerten 150 Stichproben im Umfang von n=160

10 Anja Fey, M.A.10 Wichtige Eigenschaften der Kennwertverteilung Mittelwerte unterscheiden sich bei wachsendem Stichprobenumfang (n) immer weniger, die Streuung (s) der Verteilung der Mittelwerte schrumpft. Die Verteilung der Stichprobenmittelwerte eines Merkmals X geht für große n in eine Normalverteilung über, deren Varianz proportional zum Stichprobenumfang klein wird. Zentraler Grenzwertsatz

11 Anja Fey, M.A.11 Allgemeine Mittelwerteverteilung

12 Anja Fey, M.A.12 Allgemein gilt: Für Stichprobenkennwerte und deren Verteilung gilt allgemein: Die Standardabweichung (Streuung) der Kennwertverteilung heißt Standardfehler oder Standardschätzfehler des Kennwertes. Der Standardfehler gibt Auskunft darüber, wie genau man mit diesen Kennwert den entsprechenden Populationswert schätzt. Es lassen sich Standardfehler für den Mittelwert, für Varianzen usw. angeben.

13 Anja Fey, M.A.13 Faustregel Je größer der Stichprobenumfang n wird, desto genau wird die Schätzung von Parametern, da sich der Standardfehler des Parameters verringert.

14 Anja Fey, M.A.14 Standardfehler des Mittelwertes Die Streuung (Standardabweichung) der Mittelwerteverteilung wird als Standardfehler des Mittelwertes oder auch als Standardschätzfehler des Mittelwertes bezeichnet. Der Standardfehler des Mittelwertes ist ein Maß für die Genauigkeit, mit welcher der wahre Mittelwert µ durch den Stichprobenmittelwert geschätzt wird.

15 Anja Fey, M.A.15 Standardfehler des Mittelwertes

16 Anja Fey, M.A.16 Schätzung der Populationsvarianz

17 Anja Fey, M.A.17 Schätzung des Standardfehlers des Mittelwertes


Herunterladen ppt "Anja Fey, M.A.1 Gliederung Der Begriff der Stichprobe, Stichprobenfehler Stichprobenparameter - Standardfehler des Mittelwertes - Schätzung der Populationsvarianz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen