Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sozioökonomische Bildung am O tto H ahn G ymnasium Dies ist eine Kurzfassung einer ausführlichen Präsentation. Daher sind die Links zu den Materialien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sozioökonomische Bildung am O tto H ahn G ymnasium Dies ist eine Kurzfassung einer ausführlichen Präsentation. Daher sind die Links zu den Materialien."—  Präsentation transkript:

1 Sozioökonomische Bildung am O tto H ahn G ymnasium Dies ist eine Kurzfassung einer ausführlichen Präsentation. Daher sind die Links zu den Materialien nicht verknüpft. Wer Interesse hat, kann nach der kompletten Version in der Schule nachfragen.

2 Sozioökonomische Bildung am OHG MaterialienMaterialien Betriebsprakti- kum mit Präsentation Materialien Umstellung Lehrplan der 10. Klassenstufe Materialien Schülerfirma K-Team Materialien Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern Materialien BLK-Projekt in Klasse 6 Materialien Gesamtkonzept aus Projekt TRANSJOB Materialien Teamtraining/Meister- werker Materialien Austausch mit dem 18. Gymnasium in Zagreb Projektthema: Schule – und was dann? Materialien Wirtschaftsenglisch in Jahrgangsstufe 12 Materialien

3 Präsentation (mit den Praktikumbetrieben) Geschichte: Ind. Entwicklung in der Pfalz während Weimarer Republik Sozialkunde: Volkswirtschaftliche Grundkenntnisse Vorbereitung des Betriebspraktikums Bewerbung Erdkunde: Landau als wirtschaftlicher Standort Nachhaltige Entwicklung Standortfaktoren Hornbach AG und FABOA GmbH: Existenzgründung Betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse Betriebspraktikum (im Anschluss an die Herbstferien) Deutsch: Auswertung des Praktikumberichtes Sozialkunde/Erdkunde: Vorbereitung der Präsentation Hornbach AG und FABOA GmbH: Nachbereitung des Praktikums in einem unternehmerischen Sinne Vorschlag eines Gesamtkonzeptes von Transjob und Betriebspraktikum

4 Datum Geschichte SozialkundeErdkunde Woche 1 (1) Was ist Wirtschaft? (2) Angebot und Nachfrage regeln den Preis Woche 2 (1) Historisch - politische Hintergründe der Novemberrevolution (2) Verfassung der Weimarer Republik (3) Der Wirtschaftskreislauf (4) Die Rolle des Staates in der Wirtschaft (1) Standortfaktoren (2) Eröffnung eines Geschäftes in Landau aus geografischer Sicht Woche 3 (3) Versailler Vertrag: Territoriale Neuordnung - Gebietsabtretungen und neue Verkehrslage in der Pfalz (4) Rückwirkung auf die einzelnen Wirtschaftsbranchen: Metall-, Textil-, Nahrungsmittel- chem. Industrie (5) Arbeitgeber - und Arbeitnehmerinteressen am Beispiel des Tarifkonfliktes (Fachleute von außen) (6) Puffer (3) Eröffnung eines Geschäftes in Landau aus geographischer Sicht (4) Landau als Wirtschaftsstandort: Erstellung von Werbeanzeigen mit dem Ziel, Industrieansiedlung zu fördern Woche 4 (5) Krisenjahre der Republik bis 1923 (6) Pfälzer Wirtschaft im Längsschnitt: Inflation (7) und (8) Bewerbungsschreiben und -gespräch (Fa. Ufer) (5) und (6) Planspiel PROCOM Woche 5 (7) Sanierungskrise und langsame Erholung (8) Weltwirtschaftskrise (9) und (10) Entwicklung von Fragestellungen an das Betriebspraktikum (7) und (8) Planspiel PROCOM Woche 6 (9) und (10) Hornbach - Standortfaktoren und Globalisierung Zwei Vormittage, bzw. ein ganzer Tag (9) und (10) Hornbach - Standortfaktoren und Globalisierung Zwei Vormittage, bzw. ein ganzer Tag (9) und (10) Hornbach - Standortfaktoren und Globalisierung Zwei Vormittage, bzw. ein ganzer Tag Woche 7 Puffer für Vormittag im Existenzgründerzentrum mit betriebswirtschaftlichem Inhalt (Existenzgründung) Puffer für Vormittag im Existenzgründerzentrum mit betriebswirtschaftlichem Inhalt (Existenzgründung) Puffer für Vormittag im Existenzgründerzentrum mit betriebswirtschaftlichem Inhalt (Existenzgründung)

5 Sensibilisierung der 9. Klassen durch Besuch der Präsentation des Berufspraktikums Fächerübergreifender Unterricht in Geschichte, Erdkunde, Sozialkunde mit dem außerschulischen Partner von Beginn des Schuljahres bis zu den Herbstferien Betriebspraktikum vierzehntägig nach den Herbstferien Nachbereitung in den Fächern Deutsch, Sozialkunde, Erdkunde und mit dem Partnerunternehmen Präsentation ca. 4 Wochen nach Ende des Betriebspraktikums Der Kreislauf des ökonomischen Lernens am OHG

6 Zusammenarbeit mit den Betrieben Hornbach AG Kooperationsvertrag: Zusammenarbeit mit dem Ziel der Vermittlung von Kenntnissen aus dem praktischen Wirtschaftsleben Außerschulische Einbindung in ökonomische Bildung der 10. Klassen Betriebserkundung Planspiel zu Entscheidungsabläufen in einem globalen Unternehmen

7

8 Zusammenarbeit mit den Betrieben Arbeitsamt Berufs – und Ausbildungsinformation an den Schule Gelegenheit zu individuellen Kurzgesprächen im Anschluss Besuch des BIZ mit Schülergruppen zu bestimmten Ausbildungsbereichen

9 Allgemeine Information durch einen Berater des Arbeitsamtes (Dauer zwei Schulstunden) in der Schule mit Einführung in das Internetangebot des Arbeitsamtes Kurzberatungen in der Schule im Anschluss an die allgemeine Information (Dauer je ca. 15 Minuten) Gruppenberatungen im BIZ für Schülergruppen, die einen ähnlichen Informationsbedarf haben Berufsinformation des Arbeitsamtes in der 12. Jahrgangsstufe Angebot eines BIZ- Besuches mit dem Berufsberater der Schule

10 Sozioökonomische Bildung am OHG MaterialienMaterialien Betriebsprakti- kum mit Präsentation Materialien Umstellung Lehrplan der 10. Klassenstufe Materialien Schülerfirma K-Team Materialien Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern Materialien BLK-Projekt in Klasse 6 Materialien Gesamtkonzept aus Projekt TRANSJOB Materialien Teamtraining/Meister- werker Materialien Austausch mit dem 18. Gymnasium in Zagreb Projektthema: Schule – und was dann? Materialien


Herunterladen ppt "Sozioökonomische Bildung am O tto H ahn G ymnasium Dies ist eine Kurzfassung einer ausführlichen Präsentation. Daher sind die Links zu den Materialien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen