Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Berufswahlvorbereitung in Klasse 9 Leitfaden für LehrerInnen Schule Elternhaus Arbeitsamt Wirtschaft SchuleWirtschaftElternhausArbeitsamtweiter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Berufswahlvorbereitung in Klasse 9 Leitfaden für LehrerInnen Schule Elternhaus Arbeitsamt Wirtschaft SchuleWirtschaftElternhausArbeitsamtweiter."—  Präsentation transkript:

1 Berufswahlvorbereitung in Klasse 9 Leitfaden für LehrerInnen Schule Elternhaus Arbeitsamt Wirtschaft SchuleWirtschaftElternhausArbeitsamtweiter

2 Vorbereitung in Politik Themen Meine Interessen -Meine Fähigkeiten -Wie informiere ich mich richtig? Berufswahl zwischen Wünschen und Zwängen Lernen – ein Leben lang? Zimmerin – Beruf für eine Frau? Berufliche Stellung und sozialer Status Verdienst in unterschiedlichen Berufen Zukunft der Berufe Rechte und Pflichten der Azubis Projekttage Betriebspraktikum Ausstellung für die 8. Jahrgangsstufe Nutzung aller berufskundlichen Informationen -Tage der offenen Tür an den Berufskollegs -Infomobile (ICUS, Metallberufe) -Berufskundliche Messen (Bauindustrie Essen z.B.)

3 Vorbereitung im Fach Deutsch Lebenslauf Bewerbungsschreiben und Anlagen Anschreiben Bewerbungsstrategien Anzeigen lesen, analysieren und auswerten Telefonkontakte herstellen Texte aus der Arbeitswelt Berichte, Vorgangsbeschreibungen, Beschreibungen

4 Projekttage Vor den Osterferien finden an drei Tagen vorbereitende Projekttage auf das Schülerbetriebspraktikum statt. 1.Ein Tag im Berufsinformationszentrum (BIZ) Oberhausen - Wie finde ich dort welche Informationen? - Auf den Spuren des Praktikumsberufes 2.Betriebserkundung - Erstellen eines Beobachtungsbogens - Durchführung der Betriebserkundung - Auswertung 3.Gesprächskreise - mit Vertretern der IHK – Was erwartet die Wirtschaft von Azubis? - Vertreter eines Mittel-, bzw. Großbetriebes: Rechte und Pflichten der Jugendvertretung 4.Informationskreise - IT – Berufe - Sozial – pflegerische Berufe - Kaufmännische Berufe

5 Betriebspraktikum Das Betriebspraktikum findet an unserer Schule direkt im Anschluss an die Osterferien für drei Wochen statt. Organisatorische Vorbereitungen Durchführung des Praktikums Dokumentation durch eine Praktikumsmappe Reflexion: Ausstellung für 8.Kl.

6 Klasse 9 1. Halbjahr zum Ende des 1. Halbjahres Beginn 2. Halbjahr Elternabend zur Einführung in die Berufswahlvorbereitung Wer bin ich – was will ich? Eignung und Neigung (Material des Arbeitsamtes: machs richtig, Beruf aktuell) Wie informiere ich mich richtig? Zukunft der Berufe; Gleichberechtigung der Berufe Rechtliche Situation der Azubis Lebenslauf, Bewerbungsschreiben Texte aus der Arbeitswelt Vorbereitung der Praktikumsmappe Klassen-/Fachlehrer, Berufsberatung Politikunterricht, Sozialwissenschaften Deutsch Politik 2. HalbjahrElternabend zum Schülerbetriebspraktikum und über berufsbildende Maßnahmen 3 Tage vor Beginn der Osterferien: ; ;Projekttage zur Vorbereitung auf das Schülerbetriebspraktikum: BIZ - wie informiere ich mich über Berufe? Klassen-/Fachlehrer, Berufsberatung Klassen-/Fachlehrer, Berufsberatung Berufswahlfahrplan (1)

7 2. Halbjahr Betriebserkundungen mit Informationen durch Vertreter aus Industrie, Handwerk, Handel, Banken, sozialen Einrichtungen, Jugendvertretungen über Erfahrungen mit Praktikanten und Auszubildenden Gesprächskreise über gegenseitige Erwartungen Nach den Osterferien: drei Wochen Schülerbetriebspraktikum; Betreuung durch Deutsch- und Politiklehrer; Erstellen einer Praktikumsmappe Nach dem Praktikum: Präsentation der Erfahrungen im Schülerbetriebspraktikum Einstellungstests und Vorstellungsgespräche im Arbeitsamt Klassen-/Fachlehrer Klassen-/Fachlehrer Deutsch, Politik Klassen-/Fachlehrer Deutsch, Politik, Mathematik, Berufsberatung Berufswahlfahrplan (2)

8 Informationsabend Ein Rückblick auf die Zeit der eigenen Berufswahlentscheidung soll die Eltern für die Berufswahl der Kinder sensibilisieren. Welche Träume und Pläne hatten Sie als SchülerIn? Konnten Sie mit Ihren Lehrern über Ihre Berufswahl sprechen? Haben Ihre Eltern Sie damals verstanden und unterstützt? Möchten Sie heute noch einmal vor der Berufswahl stehen? Sprechen Sie mit Ihrem Kind über die Berufs- und Lebensplanung?

9 Elternarbeit Der Wunsch nach einem bestimmten Beruf und die spätere Berufswahl werden hauptsächlich von den Eltern, anderen Verwandten und vom sozialen Umfeld der Jugendlichen beeinflusst. Die Eltern sind daher wichtige Partner im Prozess der Berufswahlvorbereitung. Vor Beginn des Schülerbetriebspraktikums werden Eltern und SchülerInnen zu einem gemeinsamen Informationsabend eingeladen und über berufsbildende Maßnahmen an der Schule informiert. Während der Elternsprechtage steht der Berufsberater zu einem Gespräch zur Verfügung bzw. werden die Eltern zu Beratungsgesprächen mit eingeladen.

10 Arbeitsamt Der Berufsberater des Arbeitsamtes ist mit Beginn der 9. Klasse in die Berufswahlvorbereitung eingebunden. Folgende Maßnahmen gehören zu unserem Schulprogramm: 1. Halbjahr Klasse 9: Elternabend zur Einführung in die Berufswahlvorbereitung zusammen mit dem Politiklehrer Im Rahmen der Projekttage: Unterrichtsgang zum BIZ, Einführung in die vorhandenen Medien Erste Beratung in der 9. Jahrgangsstufe, anschließend auch Einzelberatung in der Schule und im Arbeitsamt Am Ende der 9. Klasse werden Einstellungstests und Vorstellungsgespräche im Arbeitsamt eingeübt

11 Schule... hat den Auftrag, alle Schülerinnen und Schüler zu befähigen und ihre Bereitschaft zu fördern, in Übereinstimmung von Lebens- und Berufsplanung Strukturen der Wirtschafts- und Arbeitswelt und deren raschen und grundlegenden Veränderungen zu erfassen und zu reflektieren Möglichkeiten der Arbeit in der Wirtschafts- und Arbeitswelt zu erschließen, mitzugestalten und für sich zu nutzen Eigene Ansprüche an Arbeit zu entwickeln und einzulösen Im Laufe ihrer Schullaufbahn und im Erwachsenenleben jeweils verantwortliche Entscheidungen zu treffen, die in ihrer Gesamtheit Wege weisen für spätere bzw. weitere Entscheidungen zum Einsatz ihrer Arbeitskraft im Wirtschafts- und Arbeitsleben... (aus: Berufswahlorientierung in der Sekundarstufe I, Landesinstitut für Schule und Weiterbildung, S.9) Erste Kontakte zur Wirtschaft Die selbstständige Suche nach einem Praktikumsplatz (incl. Bewerbung) Gesprächskreise mit Vertretern aus der Wirtschaft während der Projekttage Das Praktikum Wirtschaft

12 Medien Mit folgenden Medien gestalten wir den berufswahlkundlichen Unterricht in der 9. Klasse Berufswahl-Ordner Machs richtig, Bundesanstalt für Arbeit Beruf aktuell, Bundesanstalt für Arbeit Politikbuch 3, Cornelsen Verlag Lesenswert 9, Cornelsen Verlag Berufswahlorientierung in der Sekundarstufe I, Landesinstitut für Schule und Weiterbildung IHK - Gebote für die richtige Lehrstellensuche IHK – Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern? Startseite


Herunterladen ppt "Berufswahlvorbereitung in Klasse 9 Leitfaden für LehrerInnen Schule Elternhaus Arbeitsamt Wirtschaft SchuleWirtschaftElternhausArbeitsamtweiter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen