Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Gruppe der Acht (G8) Unsere Kritik Unser Widerstand Infos zu den Gipfelprotesten 2007 von Kay Schulze (Projektgruppe G8)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Gruppe der Acht (G8) Unsere Kritik Unser Widerstand Infos zu den Gipfelprotesten 2007 von Kay Schulze (Projektgruppe G8)"—  Präsentation transkript:

1 Die Gruppe der Acht (G8) Unsere Kritik Unser Widerstand Infos zu den Gipfelprotesten 2007 von Kay Schulze (Projektgruppe G8)

2 Warum entstand G8? Instrument zur Krisenbewältigung Weltpolitische Defensive der USA Ökonomischer Aufstieg Westeuropas und Japans 1975 Watergate-Skandal 1975 Niederlage Vietnamkrieg 1973 Ende von Bretton-Woods 1973 Ölpreisschock 1974 globale Konjunkturkrise

3 Wann entstand G8? Weltwirtschaftsgipfel trifft sich erstmals 1975 im Schloss Rambouillet auf Einladung dieser beiden Herren Giscard DEstaing Helmut Schmidt

4 Die Struktur der G8 Club der Reichen und Mächtigen Informell Elitär Exklusiv Undemokratisch... ein Club eben!

5 Die Bedeutung der Acht

6 Was beschäftigt die G8?

7 Zweck der G8-Treffen wirtschaftliche Neuregulierung Politische Absprachen Ab 1981: Durchsetzung des Neoliberalismus Ab 90er Jahre: Verbreiterung der Themenpalette Global Governance

8 G8 als Zentrum imperialer Global Governance G8 Weltbank IWF Nato OECD UNO Etc.. WTO

9 Die Folgen des Neoliberalismus (des globalen Kapitalismus)... Entdemokratisierung (Wie nimmt man demokratisch Einfluss auf ein Privatunternehmen?) Globale Umweltzerstörung (Wie setzt der schlanke Staat Ökostandards durch?) Globaler Abbau sozialer Rechte (Wie erhält man im Standortwettbewerb die Errungenschaften von Sozialstaat, Aufklärung, bürgerlicher Emanzipation etc.)

10 ... schaffen Probleme für G8 Akzeptanzkrise des Neoliberalismus Internationale globalisierungskritische Bewegung mit ihren Erfolgen (z.B. Gipfelproteste, Lateinamerika, Indien) Rivalitäten innerhalb der G8 USA vs. Japan vs. EU-Raum Neue Großmächte (Brasilien, Indien, China)

11 Agenda von Heiligendamm Abbau der globalen Ungleichgewichte Mehr Stabilität und Transparenz der Finanz- und Kapitalmärkte Bekenntnis zur Investitionsfreiheit; Thematisierung der Investitionsbedingungen Verstärkung des Schutzes von Innovationen gegen Produkt- und Markenpiraterie Thema mit hohem Stellenwert (am Ende der Liste): Klimaschutz Afrika – als Reformpartner

12 In diesem Sinne: Unser Widerstand geht weiter...

13 Kleiner historischer Abriss 1984 London: The Other Economic Summit (Federführend: Green Party) 1985 Bonn: Die erste Demo 1992 München: Der Tiefpunkt 1999 Köln : Erlassjahr & Minidemo 2001 Genua:Der Höhepunkt... ab da: Flucht in die Provinz

14 2007: Auf nach Heiligendamm

15 Attac G8-Spot Mach mit - die Welt braucht Dich

16 Gegenwind gegen G8 Wird vorbereitet von: Aktionskonferenz Rostock Attac Dissent-Netzwerk, IL & verwandten Gruppen / Initiativen Gewerkschaftsjugend Parteien Kirchlichen Verbänden Umwelt- & entwicklungspolitischen Verbänden

17 Protestchoreographie Juni 2007 in Heiligendamm

18 Wichtigste bundesweite AGs Rostock-Vorbereitung Camp Demo Alternativenkongress Blockaden Kultur Themenspezifische Arbeitskreise

19 Meilensteine (wichtige Veranstaltungen bis Juni) BuKo 2007 Leipzig Internationale Aktionskonferenz Rostock III Alternativer EcoFin Berlin McPlanet.com III Berlin... und natürlich diverse Trainings und Infoveranstaltungen

20 Drei Attac-Sonderzüge nach Rostock Am 1. Juni aus Salzburg Bonn Basel (auch durch Frankfurt!)

21 Sicherheitszaun

22 Sicherheitszonen

23 BILD-Schlagzeile


Herunterladen ppt "Die Gruppe der Acht (G8) Unsere Kritik Unser Widerstand Infos zu den Gipfelprotesten 2007 von Kay Schulze (Projektgruppe G8)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen