Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Landeskunde deutschsprachiger Länder Renmin-Universität China Sommersemester 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Landeskunde deutschsprachiger Länder Renmin-Universität China Sommersemester 2008."—  Präsentation transkript:

1 1 Landeskunde deutschsprachiger Länder Renmin-Universität China Sommersemester 2008

2 2 Fragestellungen Warum studierenden Germanistik? Was wollen Sie später beruflich daraus werden? Was wissen Sie von Deutschland, Österreich, der Schweiz und der EU? Wie sind die Beziehungen Ihrer Heimatprovinz zu Deutschland? Was würden Sie den Deutschen über China erzählen, wenn Sie eine deutsche Delegation bei Ihrer China-Reise begleiten würden?

3 3 Hauptschwerpunkte 1.Definition Kultur und Landeskunde 1.Theoretische Ansätze des Landeskunde- Unterrichts 2.Anforderungen der Interkulturellen Landeskunde 3.Unterrichtsplan 4.Lerninhalte und Arbeitsmethoden 5.Lehrbücher und weiterführende Literatur

4 4 Was ist Kultur? Kultur ist die Gesamtheit der erlernten Verhaltensweisen und der übernommenen Einstellungen, Wertesysteme und Kenntnisse (...), die von Mitgliedern einer Großgruppe geteilt und tradiert ( ) werden. Geert Hofstede Kultur als Software des Geistes (1991) Kultur ist die mentale ( ) Programmierung, die jedes Mitglied einer gegebenen Gemeinschaft, Organisation oder Gruppe erlebt und entsprechend derer er voraussichtlich folgerichtig handeln wird. Oskar Weggel (1935 Uni Hamburg): Die Asiaten, München 1989, S. 22

5 5 Drei Dimensionen von Kultur Kultur als System Kultur als Widerspiegelung von Normen und Werten Kultur als Zusammenfassung von materieller Entwicklung Kultur – Zivilisation

6 6 Was ist Landeskunde? Landeskunde Staaten- und Institutionenkunde Landeskunde im (FSU) Fremdsprachenunterricht ein Prinzip, Kombination von Sprachvermittlung + kultureller Information durch besondere zielsprachkulturelle Aktivitäten z.B. durch Austausch und Begegnung über den Deutschunterricht hinaus wirken

7 7 Landeskunde der deutschsprachigen Länder exemplarisch kontrastiv deutschsprachiger Raum mit seinen nationalen nationalen, regionalen grenzübergreifenden Phänomenen Europa/Welt-Konzept

8 8 Theoretische Ansätze faktenzentrierte Landeskunde produkt- und prozessorientierter Landeskundeunterricht kulturwissenschaftliche Ansätze interkulturelle Landeskunde

9 9 Interkulturell orientierte Landeskunde Beitrag zur Völkerverständigung und zum friedlichen Leben in der Welt leisten. eine Brücke in die Zielsprachenländer schlagen und deren kulturelle Vielfalt und Besonderheiten lebendig machen. Lernende dazu motivieren, selbst zu entdecken, zu erforschen und eigenständig und eigenverantwortlich weitere Felder der fremdsprachlichen Welt kennen zu lernen, Informationen darüber zu sammeln und in das unvollständige Bild der deutschsprachigen Länder zu integrieren. Rückkoppelung / der erworbenen Kenntnisse über die deutschsprachigen Länder an die eigenkulturelle Prägung und an die Auseinandersetzung mit der eigenen Kultur und Lebenswirklichkeiten der Lernenden.

10 10 Lernziele Erwerb und Erweiterung landeskundlicher Inhalte / Deutschkenntnisse Aneignung einer interkulturellen Kompetenz Perspektivenwechsel Empathiefähigkeit Abbau der Vorurteile Erwerb und Erweiterung der Strategien im Umgang mit Neuem, Unvertrautem

11 11 Hauptlerninhalte 1. Die historische, territoriale und politische Entwicklung 2. Das Bildungswesen, kulturelle Leben und die Massenmedien 3. Das Sozial- und Gesundheitssystem 4. Wirtschaft, Infrastrukturen und Umwelt

12 12 Literatur 1999 Bozena Homolkova: Geschichte und Gegenwart der deutsch- sprachigen Länder ( ) 2003 Renate Luscher: Landeskunde Deutschen ( ) Tatsachen über Deutschland, Berlin


Herunterladen ppt "1 Landeskunde deutschsprachiger Länder Renmin-Universität China Sommersemester 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen