Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in Mathematikunterricht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in Mathematikunterricht."—  Präsentation transkript:

1 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in Mathematikunterricht in der Berufsschule besteht nicht darin, Formeln zu erklären und auswendig zu lernen ( Mathematik ist kein Selbstzweck) Formeln sind dazu da, verstandene und vereinbarte Gesetzmäßigkeiten in kurzer Form zu notieren, um damit zu kommunizieren Aufgabe: Wie viel ist 2 : ½ ?Aufgabe: Ich habe 2 Tafeln Schokolade und esse jeden Tag eine halbe Tafel. Für wie viele Tage reicht dann die Schokolade? Förderung mathematischen Denkens : Diagnostik durchgeführt: und nun?

2 Schüler /-innen dort abholen, wo sie stehen und sich auch nicht scheuen, bei Erklärungen auf eine elementare Stufe zu gehen und gegebenenfalls basales Zahlenwissen (= 1x1, Multiplikation und Division) zu üben. Kein losgelöstes Formellernen (dies bleibt nur im Kurzzeitgedächtnis!) Aufträge zum aktiven Entdecken und Erkennen von Gesetzmäßigkeiten (Brüche: Papier falten,Volumen: mit Würfelzucker/Holzwürfeln von 1cm³ zu 1dm³ ) Handlungsbezogene Unterrichtsmaterialien, Verknüpfung der Aufgabenstellungen mit den Ausbildungsberufen Arbeits-/ Förderschwerpunkte bestimmen, bearbeiten, evaluieren Lerncoaching ebenso wichtig wie Arbeitsblätter Nicht den x-ten Wiederholungs- Crashkurs für die ganz Schwachen durchführen (dies hat nur Sinn bei denen, die den Stoff schon einmal verstanden haben) Förderung: Was ist empfehlenswert ? Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

3 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in Diagnose mit RTBS Lernfelder bzw Lernsituationen auf mathematische Anforderungen untersuchen, mit Testergebnissen vergleichen und ein Fördercurriculum erstellen Bei Doppelbesetzung: Fördergespräch und Förderplan mit einzelnen Schülern Bei Einfachbesetzung: Gruppenförderung auf Basis des Fördercurriculums, SoL Materialien, AbH usw. Evaluation mittels Nachtests Durchführung der Förderung in Kleingruppen parallel zum Unterricht Evaluation mit Vor- und Nachtests Evaluation mittels Nachtests

4 Mathe Förderung Kurz- Fördergespräche mit den 3 schwächsten Schülern, Absprachen der Förderung mit dem begleitenden Bildungsträger Klasse wird 2 Stunden/Woche geteilt (Schwache Schüler in Fördergruppe) Ausgabe der Fördermaterialien Modul 2 zum selbständigen Lernen an alle Schüler Bearbeitung des Moduls 2 im Unterricht, Aufgaben als Hausaufgabe Vor- und Nachtest/ Klassenarbeiten zur Evaluierung des Lernerfolgs Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

5 LF 1 LF 2 LF 3 LF 4 … Mathe Fördermodule Modul 1 Modul 2 Modul 3 individualisierend! Lernfelder prozessbegleitend Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

6 Übergeordneter Baustein: RTBS Übergeordneter Baustein: RTBS Modul 1 Zahlensystem Zahlenräume Arithmetik Brüche Förderbedarf Modul 2 Bruchrechnen Prozentrechnen Dreisatz Diagramme Modul 3 Geometrie Messen Modul 4 (prozessbegleitend) : Kopfrechnen, Schätzen, Textverständnis, Umrechnen von Einheiten & Größen Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

7 Zielvorgaben (Materialien & Aufgaben): Mehrere Ebenen ansprechen Modul- übergreifend ähnlich Hohes Maß an Selbstkontrolle Möglichst mit Hausaufgaben Einbinden von PC & Internet (Ergänzung, wo sinnvoll) Selbstorganisiertes Lernen fördern 1) Selbsteinschätzung 2) Kurztest 3) Bearbeitung entsprechender Aufgaben in Niveaustufen 4) Kurztest (Wiederholung) & Kompetenz-Zuwachs 5) Würdigung Modul 3 Prozentrechnen Dreisatz Exemplarisch Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

8 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

9 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

10 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

11 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

12 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

13 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

14 LFLernfeldLernsituationenmathematische Inhalte 1 Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren 2 Verkaufsgespräche kundenorientiert führen 3 Kunden im Servicebereich Kasse betreuen 4 Waren präsentieren 5 Werben für den Verkauf fördern 6 Waren beschaffen 7 Waren annehmen, lagern und pflegen 8 Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren 9 Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen 10 Besondere Verkaufssituationen bewältigen Kennenlernen + Arbeiten mit der F ö rdermappe: Module: M1, M2, M4 Erstellen eines Förderkonzeptes: LF und LS werden nach mathematischen Gesichtspunkten analysiert und entsprechende Inhalte extrahiert. In den Mathe-Workshops werden sich Gruppen mit den beiden Lehrjahren beschäftigen. Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in

15 Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in


Herunterladen ppt "Hessisches Kultusministerium Diagnostik und Förderung mathematischer Basiskompetenzen in der Berufsschule Schwerpunkt Ausbildungsberuf Verkäufer /-in Mathematikunterricht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen