Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ertrags-Optimierung mit Unternehmensanleihenfonds Wien, Juli 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ertrags-Optimierung mit Unternehmensanleihenfonds Wien, Juli 2008."—  Präsentation transkript:

1 Ertrags-Optimierung mit Unternehmensanleihenfonds Wien, Juli 2008

2 Ihre Gesprächspartner Franz Gschiegl Geschäftsführer ERSTE-SPARINVEST KAG Gerhard Beulig Bereichsleiter Emerging Markets- und Unternehmensanleihenfonds Peter Varga Leiter Team Unternehmensanleihenfonds

3 3 Unsere Erde in normaler Ansicht

4 4 Die Erde nach BIP pro Person

5 5 Die Erde nach Wirtschaftswachstum

6 6 Die Erde nach Einwohnerzahl Jahr 2050

7 7 Abschwächung der Weltwirtschaft Quelle: IMF Risiken nach unten gerichtet

8 8 Fallende US-Hauspreise Quelle: US Census Bureau Stabilisierung in 2009

9 9 Steigende Rohstoffpreise Quelle: Bloomberg Gefahr einer Übertreibung

10 10 Risiko-Appetit der Investoren rückläufig Quelle: Credite Suisse Risk Appetite Index

11 11 Fallender Renditetrend bei Euro- Staatsanleihen zu Ende Quelle: Bloomberg Inflationsproblem in den kommenden Jahren?

12 12 Leitzinsen Euroland und USA Quelle: Datastream Stand: 30. Mai 2008 In den USA ist in den nächsten Monaten mit keiner Veränderung bei den Leitzinsen zu rechnen. In Euroland wird es wahrscheinlich zu einer Anhebung auf 4,25 % kommen. Die Daten basieren auf der Vergangenheit und sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse

13 13 Zunehmende Inflationsraten Quelle: Bloomberg Hauptverantwortlich: Energie- und Nahrungsmittelpreise

14 14 Abschwächung der Weltwirtschaft Quelle: ESPA Risiken nach unten gerichtet

15 15 Spreads Investment Grade Die ab Mitte 2007 stark angestiegenen Spreads haben sich negativ auf bestehende Positionen ausgewirkt – bieten aber sehr attraktive Niveaus für den Einstieg. Quelle: Merrill Lynch Stand: 30. Mai 2008 Die Daten basieren auf der Vergangenheit und sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse

16 16 Spreads High Yield High Yield Spreads haben sich ab Mitte 2007 (Beginn der Subprime-Krise) ausgeweitet, sind ab März aber wieder etwas zurück gekommen. Quelle: Merrill Lynch Stand: 30. Mai 2008 Die Daten basieren auf der Vergangenheit und sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse

17 17 Spreads BRIK-Staaten Ebenfalls deutliche Ausweitung der Spreads ab Mitte Das fundamentale Umfeld für BRIK Staaten ist nach wie vor positiv. Durch Einfluss/Beteiligung der Staaten an den Unternehmen erhalten diese Anleihen zusätzliche Sicherheit. Quelle: Merrill Lynch Stand: 30. Mai 2008 Die Daten basieren auf der Vergangenheit und sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse

18 18 Spreads Bankanleihen nach Bonität In der aktuellen Krise haben v.a. Bankanleihen gelitten. Ab Mitte 2007 haben sich die Spreads über alle Bonitätsklassen deutlich ausgeweitet, wobei es allerdings ab Anfang März zu einer kräftigen Gegenbewegung kam. Quelle: Merrill Lynch Stand: 30. Mai 2008 Die Daten basieren auf der Vergangenheit und sind kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse

19 19 Eingepreiste Kreditausfälle bereits sehr hoch Investment Grade Spreads preisen eine 6,4%ige Ausfallsrate für die nächsten 5 Jahre ein. Das entspricht 2,8 mal der historisch schlechtesten 5-Jahres Periode

20 20 Eingepreiste Kreditausfälle bereits sehr hoch High-Yield Spreads preisen eine etwa 30%ige Ausfallsrate für die nächsten 5 Jahre ein. Das entspricht ungefähr der schlechtesten historischen 5-Jahres-Periode.

21 21 Beispiele für Rating-Einstufungen Moody`sStandard & Poor`szum Beispiel AaaAAAToyota, General Electric Aa1 - 3AA +/-Pfizer, BASF, Deutsche Bahn A1 - 3A +/-Siemens, VW, France Telekom Baa1 - 3BBB +/-Renault, Telekom Austria Ba1 - 3BB +/-Hornbach, Alcatel B1 - 3B +/-Escada, UPC Holding, GM Caa1 - 3CCC +/-Ford, HEAD Quelle: ERSTE-SPARINVEST

22 22 Leistungsbilanzüberschüsse in EM Quelle: IMF Geringere Anfälligkeit

23 23 Die EM-Unternehmen sind in den letzten Jahren Global-Player geworden... Quelle: Economist, ESPA

24 24...was für Stabilität beim Weltwirtschaftswachstum sorgen wird... 1$ globales Wachstum in 2008 wird (laut Merrill Lynch) aus folgenden Regionen kommen (%): Quelle: Citibank, ML, ESPA

25 25 Es könnte nicht unterschiedlicher sein! Brasilien USA Der Konsument in Brasilien (Indien oder auf den Philippinen wie auch in anderen EM-Länder) ist weiterhin zuversichtlich, dies kann aber über den US-Konsument nicht gesagt werden! Quelle: BCB, CSFB, ESPA

26 26 Brasilien: von der Export-Großmacht zur Konsum-Großmacht? Quelle: CSFB, ESPA Der Konsum von Endprodukten in EM-Länder steigt in den letzten Jahren deutlich an. Die Abhängigkeit von den Exporteinnahmen wird deutlich verringert und das Wachstum diversifiziert.

27 27 Quelle: Santander, ESPA EM Unternehmen weniger verschuldet als die aus den G7 Staaten Das Verhältnis von Unternehmensgewinnen zur Verschuldung ist in Emerging Markets-Ländern günstiger als in den entwickelten Märkten.

28 28 Profite steigen stärker als die Verschuldung Quelle: Santander, ESPA

29 29 Auch im Rating-Trend spiegelt sich diese fundamentale Entwicklung wider Quelle: Santander, ESPA

30 30 Gefahren lauern: Inflation, überhitzte(?) Rohstoffpreise, wirtschaftliche Abkühlung Quelle:Dresdner Bank, Santander

31 31 BRIK – Fokus auf Rohstoffwerte und staatliche/staatsnahe Firmen Fokussieren auf: Öl-/Gaswerte: TNK-BP (Ru), GAZPROM (Ru) Grossbanken aus Brasilien und Russland: VTB (Ru), RHSB (Ru), BNDES (Br), Banco BMG (Br) Rohstoffwerte: BRASKEM (Br), EVRAZ (Ru), BERAU (Ind), INDIKA (Ind), VEDANTA (In) Telekoms/Versorger: VIP (Ru), MTS (Ru), Maxtel (Mex), Energi (Br)

32 32 Gazprom: eine Anleihe aus ESPA BOND BRIK CORPORATE unter der Lupe Energiepreise werden in den kommenden Jahren weiter hoch bleiben Gazprom wird bis 2010 ca. 25% der Gaslieferungen nach Europa alleine abdecken Gazprom hat geprüfte Gasreserven, welche noch mind. 100 Jahre lang die erwartete europäische Nachfrage decken können das Kreditrisiko für die kommenden Jahre ist aufgrund der guten Fundamentaldaten beinahe Null, trotzdem: Gazprom 4,56% 2012 (EUR) Anleihe handelt bei 7,5% Rendite, also ca. 3% höher als europäische Staatsanleihen

33 33 ESPA Unternehmensanleihenfonds (Investment Grade) ESPA BOND EURO-CORPORATE Der ESPA BOND EURO-CORPORATE investiert in europäische Unternehmensanleihen bester bis mittlerer Bonität. Das Rating der Anleihen im Fonds bewegt sich im Investment Grade-Bereich (AAA bis BBB). Der Fonds veranlagt ausschließlich in Euro-Anleihen. ESPA BOND USA-CORPORATE Der ESPA BOND USA-CORPORATE investiert in Unternehmens- anleihen bester bis mittlerer Bonität, die in USD notieren. Das Rating (Bonität) der Anleihen im Fonds bewegt sich im Investment Grade- Bereich (AAA bis BBB). Das Währungsrisiko des US-Dollar gegenüber dem Euro wird permanent und vollständig abgesichert. ESPA BOND BRIK CORPORATE Der ESPA BOND BRIK CORPORATE investiert in Unternehmens- anleihen von Emerging Markets. Dabei werden mindestens 50 % in Brasilien, Russland, Indien und Kasachstan (BRIK) sowie in attraktive Anleihen von Unternehmen anderer Länder veranlagt. Der Fremdwährungsanteil kann bis zu 10 % betragen.

34 34 ESPA Unternehmensanleihenfonds (Investment Grade) ESPA CASH CORPORATE-PLUS Der Fonds investiert global in Unternehmensanleihen mit kurzer Restlaufzeit. Dabei wird die Fremdwährung (USD) permanent und vollständig abgesichert. Eine stabile Wertsteigerung durch die kurze Restlaufzeit der Veranlagungen (Bonität Aaa bis Baa3) bei geringen Kursschwankungen wird angestrebt. Quelle: ERSTE-SPARINVEST Stand: 30. Mai 2008

35 35 Disclaimer Diese Präsentation ist ausschließlich für Ihren persönlichen Gebrauch und rein zu Informationszwecken erstellt worden. Jede Form der Kenntnisnahme, Veröffentlichung, Vervielfältigung oder Weitergabe des Inhalts durch nicht vorgesehene Adressaten ist unzulässig. Die Präsentation wurde nicht mit der Absicht erarbeitet, einen rechtlichen oder steuerlichen Rat zu geben. Wir haften nicht für die Vollständigkeit, die Zuverlässigkeit und die Genauigkeit des Materials, wie aller sonstigen Informationen, die dem Empfänger schriftlich, mündlich oder in sonstiger Weise übermittelt oder zugänglich gemacht werden. Die Richtigkeit der Daten, die aufgrund veröffentlichter Informationen in dieser Präsentation enthalten sind, wurde vorausgesetzt, aber nicht unabhängig überprüft. Der Inhalt dieser Präsentation ist nicht rechtsverbindlich, es sei denn, sie oder Teile davon werden schriftlich entsprechend bestätigt. Aussagen gegenüber dem Adressaten unterliegen den Regelungen des gegebenenfalls zugrunde liegenden Angebots bzw. Vertrages. Die in der Vergangenheit erzielte Performance lässt keine Prognosen auf zukünftige Erträge zu. Es kann nicht zugesichert werden, dass ein Portfolio die dargestellten Gewinne oder Verluste erzielen oder dass ein Portfolio denselben Grad an Genauigkeit früherer Projektionen erreichen wird. Im Gegensatz zu einer wirklichen Wertentwicklung beruhen Simulationen nicht auf tatsächlichen Transaktionen - es kommt Ihnen somit nur eine begrenzte Aussagekraft zu. Da Geschäfte nicht wirklich abgeschlossen werden, kann es nur zu einer unzureichenden Berücksichtigung des Einflusses bestimmter Marktfaktoren, wie etwa fehlender Liquidität kommen.


Herunterladen ppt "Ertrags-Optimierung mit Unternehmensanleihenfonds Wien, Juli 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen