Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© RAINER MAURER, Pforzheim - 1 - Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© RAINER MAURER, Pforzheim - 1 - Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010."—  Präsentation transkript:

1 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010

2 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010

3 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Rückkehr der Zinsdifferenzen: Die Rückkehr der Zinsdifferenzen: Nach der Gründung der Europäischen Währungsunion (EMU) verschwanden die Zinsdifferenzen zwischen den Mitgliedsländern beinahe vollständig. Nach der Gründung der Europäischen Währungsunion (EMU) verschwanden die Zinsdifferenzen zwischen den Mitgliedsländern beinahe vollständig. Gegen Ende des Jahres 2008 kehrten sie zurück. Gegen Ende des Jahres 2008 kehrten sie zurück. Bei den Krisenländern Spanien, Irland, Portugal und Griechenland sind diese Differenzen mittlerweile sehr groß geworden, wie die folgenden Schaubilder zeigen: Bei den Krisenländern Spanien, Irland, Portugal und Griechenland sind diese Differenzen mittlerweile sehr groß geworden, wie die folgenden Schaubilder zeigen: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

4 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

5 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

6 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

7 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

8 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Was verursachte die Krise? Was verursachte die Krise? Stark steigende öffentliche und private Schuldenpositionen Stark steigende öffentliche und private Schuldenpositionen....haben Zweifel an der Fähigkeit von Regierungen und Banken, die von diesen Regierungen gestützt werden, aufkommen lassen, die Schulden zurückzuzahlen.....haben Zweifel an der Fähigkeit von Regierungen und Banken, die von diesen Regierungen gestützt werden, aufkommen lassen, die Schulden zurückzuzahlen. Investoren berücksichtigen deshalb die gestiegend Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls von Rückzahlungen Investoren berücksichtigen deshalb die gestiegend Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls von Rückzahlungen.... und fordern deshalb höhere Riskoprämien..... und fordern deshalb höhere Riskoprämien. Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

9 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

10 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

11 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

12 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

13 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Situation ist noch schlimmer als diese Schaubilder zeigen! Die Situation ist noch schlimmer als diese Schaubilder zeigen! Die Veränderung des Gesamtschuldenstandes eines Landes ist der negative Leistungsbilanzüberschuss. Die Veränderung des Gesamtschuldenstandes eines Landes ist der negative Leistungsbilanzüberschuss. Man kann den Leistungsbilanzüberschuss, der notwendig ist, um die aktuelle Schuldenquote konstant zu halten mit folgender Formel berechnen (Herleitung s. Exkurs): Man kann den Leistungsbilanzüberschuss, der notwendig ist, um die aktuelle Schuldenquote konstant zu halten mit folgender Formel berechnen (Herleitung s. Exkurs): Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010 BIP Nettoschuld- enstand eines Landes BIP Wachstum Zinssatz Leistungsbilanz- überschuss EX-IM-i*D

14 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Exkurs: Der den Schuldenstand stabilisierende Leistungsbilanzüberschuss: Schuldenstandsquote: 1. Ableitung nach der Zeit: Anstieg des Schuldenstandes = Primärdefizit + Zinszahlungen = +

15 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Exkurs: Der den Schuldenstand stabilisierende Leistungsbilanzüberschuss: 1. Ableitung nach der Zeit: = = => Bedingung für eine stabile Schuldenstandsquote: dk / dt = 0 !

16 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Exkurs: Der den Schuldenstand stabilisierende Leistungsbilanzüberschuss: Wenn das BIP-Wachstum kleiner ist als der Zinssatz, muss ein Land einen Leistungsbilanzüberschuss führen um seinen Schuldenstand konstant halten!

17 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Exkurs: Der den Schuldenstand stabilisierende Leistungsbilanzüberschuss: Wenn das BIP-Wachstum größer ist als der Zinssatz, kann ein Land ein Leistungsbilanzdefizit führen und trotzdem seinen Schuldenstand konstant halten!

18 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Wendet man diese Formel auf die Daten der Schuldenländer an, zeigt sich, dass ihr aktuelle Leistungsbilanzüberschuss noch weit entfernt ist, von dem Überschuss, der notwendig wäre, um ihre Schuldenstandsquote zu stabilisieren: Wendet man diese Formel auf die Daten der Schuldenländer an, zeigt sich, dass ihr aktuelle Leistungsbilanzüberschuss noch weit entfernt ist, von dem Überschuss, der notwendig wäre, um ihre Schuldenstandsquote zu stabilisieren: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

19 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Der Leistungsbilanzüberschuss zur Stabilisierung der Schuldenstandsquote beträgt 7,5% des BIPs. Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010 Der tatsächliche Leistungsbilanzüberschuss ist: - 5,5% of GDP ! => Aktuelle Leistungsbilanzlücke: 13 % des BIPs !

20 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010 Aktuelle Leistungsbilanzlücke: 18,5 % des BIPs !

21 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010 Aktuelle Leistungsbilanzlücke: 15 % des BIPs !

22 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010 Aktuelle Leistungsbilanzlücke: 25 % des BIPs !

23 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Je größer die Leistungsbilanz- lücke, desto höher die Risikoprämie! Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

24 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Je größer die Leistungsbilanz- lücke, desto höher die Risikoprämie! Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

25 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Die Lage ist prekär! Die Lage ist prekär! Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es??? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es??? Ländern wie Griechenland, Spanien, Portugal und Irland müssen ihre "Leistungsbilanzlücke" schließen: Ländern wie Griechenland, Spanien, Portugal und Irland müssen ihre "Leistungsbilanzlücke" schließen: Depressed EMU Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

26 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es??? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es??? Problem für verschuldete Länder, die Mitgliedsländer einer Währungsunion sind: Problem für verschuldete Länder, die Mitgliedsländer einer Währungsunion sind: 1. Sie können keine eigene Währung abwerten, um ihren Leistungsbilanzüberschuss zu verbessern: 2. Sie können keine eigene Währung mit der sie ihre Schulden weg inflationieren können! e $ => P e $ => ( EX – IM ) < P $ Reduktion der Leistungsbilanzlücke! Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

27 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Prof. Dr. Rainer Maurer Exkurs: Wie inflationiert man Schulden weg??? Der Gegenwartswert (=PV t,T = Marktwert) einer Staatsanleihe mit Nennwert 1 wird von der folgenden Formel bestimmt: Wenn der Marktzins i t,T =2% gleich dem Festzins der Staatsanleihe ist z t,T =2%, ist der Marktwert gleich dem Nennwert = 1: Wenn ein Inflationsanstieg von 3% den Marktzins (=Realzins + Inflationsrate) um 3% erhöht und die durchschnittliche Fälligkeit der Anleihen bei T=10 Jahren liegt, fällt der Marktwert der Staatsanleihe um fast ein Viertel: The Dark Corners of Fiscal Policy => Mach ein bisschen Inflation und kauf Deine Schulden zurück !

28 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es??? Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es??? Problem für verschuldete Länder, die Mitgliedsländer einer Währungsunion sind: Problem für verschuldete Länder, die Mitgliedsländer einer Währungsunion sind: 3. Bei einem Verlassen der Währungsunion kann die Verschuldung explodieren!!! Wenn Griechenland die Eurozone verlässt: Wenn Griechenland die Eurozone verlässt:...wird die neue Währung (Neodrachme) gegen den Euro abwerten: e Neodrame...wird die neue Währung (Neodrachme) gegen den Euro abwerten: e Neodrame Die Schulden des Landes sind aber in Euro D denominiert! Die Schulden des Landes sind aber in Euro D denominiert! Die Schuldenlast in Neodramen wird im Gefolge der Abwertung stark ansteigen: Die Schuldenlast in Neodramen wird im Gefolge der Abwertung stark ansteigen: D Neodrame = D / e Neodrame D Neodrame = D / e Neodrame ( ) Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

29 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Die EMU ist eine Währungsunion von Ländern mit sehr unterschiedlichen Konjunkturzyklen: Die EMU ist eine Währungsunion von Ländern mit sehr unterschiedlichen Konjunkturzyklen: GDP Gap = Aktuelles BIP minus Trend-BIP in % des Trend-BIP Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

30 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Als Folge sind die Inflationsraten in den Mitgliedsländern sehr unterschiedlich: Als Folge sind die Inflationsraten in den Mitgliedsländern sehr unterschiedlich: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

31 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? die Europäische Zentralbank hat nur einen Zinssatz (den Hauptrefinanzierungszins) für alle Länder setzen. die Europäische Zentralbank hat nur einen Zinssatz (den Hauptrefinanzierungszins) für alle Länder setzen. Deshalb konvergierten nach dem Start der EMU die Nominalzinsen: Deshalb konvergierten nach dem Start der EMU die Nominalzinsen: Konvergierende Nominalzinsen bei unterschiedlichen länderspezifischen Zinssätzen verursachen divergierende Realzinsen! Konvergierende Nominalzinsen bei unterschiedlichen länderspezifischen Zinssätzen verursachen divergierende Realzinsen! => Länder mit hohen Inflationsraten haben niedrige Realzinsen! Länder mit niedrigen Inflationsraten haben hohe Realzinsen! Länder mit niedrigen Inflationsraten haben hohe Realzinsen! Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

32 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Konvergenz der Nominalzinsen & Divergenz der Realzinsen: Konvergenz der Nominalzinsen & Divergenz der Realzinsen: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

33 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Realzinsen der Krisenländer im Vergleich zu Deutschland: Realzinsen der Krisenländer im Vergleich zu Deutschland: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

34 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Realzinsen und Verschuldung der EWU-Mitgliedsländer: Realzinsen und Verschuldung der EWU-Mitgliedsländer: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

35 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Inflationsrate und Verschuldung der EWU-Mitgliedsländer: Inflationsrate und Verschuldung der EWU-Mitgliedsländer: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

36 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Die Hochinflationsländer hatten also immer niedrigere Realzinsen als die Niedriginflationsländer: Die Hochinflationsländer hatten also immer niedrigere Realzinsen als die Niedriginflationsländer: Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010 Low inflation country: r L * = i *- π L Überschussangebot S(Y) I(Y) S, I r rL*rL* High inflation country: r H * = i *- π H Überschussnachfrage S(Y) I(Y) r rH*rH* S, I Der EMU Gesamtkapitalmarkt ist im Gleichgewicht, während in den Einzelländern ein Ungleichgewicht ist! r*r*

37 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Länder mit hohen Inflationsraten haben deshalb eine Nettoschuldenposition aufgebaut. Länder mit hohen Inflationsraten haben deshalb eine Nettoschuldenposition aufgebaut. Länder mit niedrigen Inflationsraten haben deshalb eine Nettovermögensposition aufgebaut. Länder mit niedrigen Inflationsraten haben deshalb eine Nettovermögensposition aufgebaut. Die Schuldenkrise der EWU 2010 Die Schuldenkrise der EWU 2010

38 © RAINER MAURER, Pforzheim Prof. Dr. Rainer Maure Warum ist es soweit gekommen? Warum ist es soweit gekommen? Die Schuldenkrise in der EMU ist also kein Zufall! Die Schuldenkrise in der EMU ist also kein Zufall! Sie ist das Ergebnis eines Konstruktionsfehlers der EMU! Sie ist das Ergebnis eines Konstruktionsfehlers der EMU! Wie kann die EMU stabiler für die Zukunft gemacht werden? Wie kann die EMU stabiler für die Zukunft gemacht werden? 4.2. Historische Finanzmarktkrisen Die Schuldenkrise der EWU 2010


Herunterladen ppt "© RAINER MAURER, Pforzheim - 1 - Prof. Dr. Rainer Maure Die Schuldenkrise der EWU 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen