Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung über die gymnasiale Oberstufe 2011-2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung über die gymnasiale Oberstufe 2011-2014."—  Präsentation transkript:

1 1 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung über die gymnasiale Oberstufe

2 2 Beratung und Information in der gymnasialen Oberstufe Beratungskomponenten Einzelberatung Allg. Beratung Laufbahn- Kontrolle Verbindliche Informationen erhält man durch: Beratungslehrerin oder -lehrer Oberstufenkoordinatorin oder – koordinator Schulleiterin oder Schulleiter Informationsschrift Ausbildungs u. Prüfungs- ordnung für die gymnasiale Oberstufe Informations -pflicht Teilnahme- pflicht

3 3 Abschlüsse der gymnasialen Oberstufe Studierfähigkeit Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt Abitur FHR nach JGST 12/Q1 + einjähriges Praktikum Eingangsvoraussetzung: Ver- setzung in JgSt 11(EPH) bzw. FOR+

4 4 Aufbau und Dauer der gymnasialen Oberstufe Abiturprüfung JgSt 12/13 (Q2) JgSt 11/12 (Q1) JgSt 10/11 (EPH) Max. 1 Jahr zur Wiederholung der Abiturprüfung + Höchstverweildauer: 4 Jahre Regelverweildauer: 3 Jahre Möglich: nur 2 Schuljahre, JGST 11 (EPH) im Ausland

5 5 Kurse Leistungskurse u. Grundkurse G Abiturprüfung2 LK2 GK Bes. Lern- Leist. Q1 ( JgSt 11) Q2 ( JgSt 12 ) EPH ( JgSt 10) 2 LK 5-stündig 7-8 GK 3(4)-stündig 11 GK (3-stündig, It 4-stdg., VK 2-stündig) Einführungs- phase Qualifikations- phase Zulassung Versetzung Gesamtstundenzahl

6 6 Fächer und Aufgabenfelder am GSW 2. Aufgabenfeld PAPL GEEKSW Schülerwahl gem. schulinternem Fächerangebot 1. Aufgabenfeld3. Aufgabenfeld D KU/MU (LIT/VOK/IP) Fremdsprachen E,F7/9,(L7),Ital.11 SportReligion M BI CH PH IF

7 7 Pflichtbelegung in der JgSt 11 Einführungsphase JgSt 11, Regelfall 33(34) WST, von uns empfohlen: 36 WST Gesellschafts- wissenschaft Sport Religion/Philos.KU/MU Weitere Fremdsprache oder weiteres naturwissenschaftliches Fach, auch If D fortgeführte Fremdsprache M Naturwissenschaft Bi/Ph/Ch Pflichtbereich: 27 WSTWahlbereich: 6-9 WST weiteres Fach

8 8 Schriftlichkeit für die Einführungsphase Deutsch Mathematik Alle Fremdsprachen Naturwissenschaft Gesellschaftswissenschaft Je eine pro Quartal; die 4. wird zentral gestellt Je eine pro Halbjahr Das natur- oder gesellschaftswis- senschaftliche Klausurfach kann zum Halbjahr wechseln.

9 9 Wahlzettel-Beispiel EinführungsphaseQ1Q2 Anzahl der anrechenbaren Kurse Deutsch (K) 2Englisch (K)LK 3Italienisch (K) 4Kunst 5Geschichte (K)4. 6Sozialwissensch.-- SZ 2 7Mathematik (K)3. 8Biologie 9Chemie (K)LK 10Philosophie 11Sport 12VK-M 36 WStd.

10 10 Versetzung in die Qualifikationsphase (Entscheidungsbasis: 10 Kurse, darunter alle Pflichtkurse) Minder- leistungen DM fortgef. FS übrige Fächer (ÜF) versetztNachprüfung keine 5444mind. 4ja 1 x 5 543mind. 4ja x 5 sonst mind. 4 ja 454mind. 4neinja (in M) 2 x x 5 sonst mind. 4 neinja (in einem Fach) x 5, 1 x 3 sonst mind. 4 neinja (in fortgef. FS) x 5 sonst mind 4 neinja (in D oder ÜF) 553mind. 4neinja (in D oder M) 554mind. 4nein 1 x 6nicht versetzt, keine Nachprüfung

11 11 Pflichtfächer u. Mindestbelegungsdauer in der gymnasialen Oberstufe 11/II13/I12/I12/II11/I13/II Deutsch Fremdsprache Kunst/Musik Lit., etc. Gesellschaftswissenschaft GeZ/SwZ 3h Mathematik Naturwissenschaft Weitere Fremdsprache oder weiteres nat.-wiss. Fach Religion (o. Philosophie) Sport

12 12 Schriftlichkeit 11/II13/I12/I12/II11/IAbiturprüfung Deutsch (4. Klausur in 11 zentral ) 13/II fortgeführte Fremdsprache neueinsetzende Fremdsprache Gesellschaftswissenschaft Mathematik (4. Klausur zentral ) Naturwissenschaft weitere Fremdspr. o. weiteres nat.-wiss. Fach 1. Leistungskursfach 2. Leistungskursfach 3. Abiturfach (GK) 4. Abifach (GK) Fächer Abiturfächer

13 13 Schriftlichkeit für die Q1-Q 2.1 Verbindliche Klausurfächer sind in diesen drei Halbjahren Alle Abiturfächer Alle neu einsetzenden Fremdsprachen Deutsch Mathematik 1 Gesellschaftswissenschaft (falls Abiturfach) sonst Religion Je nach Schwerpunkt: 1 Sprache + 1 Naturwissenschaft oder 2 Sprachen

14 14 Schriftlichkeit für die Q 2.2 Verbindliche Klausurfächer sind im Kurz- Halbjahr vor dem Abitur nur noch Das erste bis dritte Abiturfach sowie Italienisch

15 15 LK-Wahlen/GK-Wahlen für die JgSt Q1/Q2 Aus den Kursen der Einführungsphase (Kontinuitätsprinzip) 2 LK 7-8 Kurse (Pflichtkurse u. weitere GK) 1.LK muss sein: Deutsch Fremdsprache Mathematik Naturwissenschaft 2.LK ist beliebig In 4 Halbjahren: 8 Leistungskurse 8 LK GK Gesamtqualifikation Unter den 4 Abiturfä- chern: 2 der 3 Fächer D, M, Fremdsprache 7-8 Kurse (Pflichtkurse u. weitere GK)

16 16 Die 4 Abiturfächer Grundbedingungen 1. Fach = LK 2. Fach = LK 3. Fach = GK 4. Fach = GK (mdl.) 1. Aufgabenfeld 2. Aufgabenfeld 3. Aufgabenfeld beliebiges Fach Unter den Abiturfächern sind jetzt zwei der Fächer: D, M, Fremdsprache Die 4 Abiturfächer müssen die 3 Aufgabenfelder abdecken. (Aufgabenfeld I kann nur durch D oder eine Fremdsprache repräsentiert werden) Religion kann das 2. Aufgabenfeld abdecken Sport kann bei uns noch nicht Abiturfach sein Manche Abiturfach-Kombinationen sind deshalb nicht mehr möglich z.B. 2 NW, NW+KU/MU

17 17 EinführungsphaseAbitur- fach Q1Q2 Anzahl der anrechenbaren Kurse DeutschKKKx4 2EnglischLKKKKK4 3ItalienischKKKK4 4Kunstxx-- 2 5Geschichte4.KKKx4 6Sozialwissensch.-- SZ 2 7Mathematik3.KKKK4 8Biologiexx-- 2 9ChemieLKKKKK4 10Philosophiexxxx4 11Sportxxxx4 12VK-M-- 36 WStd Insgesamt 103 Wochenstunden

18 18 2. Fremdsprache und Schwerpunkt Ein Realschüler ohne 2. Fremdsprache in der Sek 1 hat in der EF des Gymnasiums automatisch einen sprachlichen Schwerpunkt. Diesen kann er beibehalten, er kann aber auch einen naturwissenschaftlichen wählen. Einen gesellschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt gibt es nicht.

19 19 Laufbahnwahl per EDV Das GSW verwendet das vom Schul- ministerium angebotene Laufbahn- und Planungsmodul für neue Oberstufen- schülerInnen (LUPO). Wir sind nicht für das Funktionieren des Programms auf dem häuslichen Rechner verantwortlich, richten dagegen programmgestützte Be- ratungszeiten in unserer Schule ein.

20 20

21 21 Sprachen Austausch mit Italien Sprachzertifikate DELF, ELE-IT Künstlerische Fächer Teilnahme am deutschland- weiten Chorwettbewerb (2- jährig), Musik-Freizeiten Theater-AG Mathematik, Naturwissen- schaften, Informatik Jugend forscht, Känguru- Wettbewerb der Mathematik Fächerunabhängig Dies academicus, TH Aachen Methodentage Außerunterrichtliches am St. Wolfhelm

22 22 Statistik der Real/Hauptschüler am St. Wolfhelm Abitur von 66 Abiturienten (ohne Wdh.) 2 Abgänge mit FHR12 1 Umzug Abitur von 70 Schülern 3 mit Wiederholung Abitur von 100 Schülern 1 Abgang ohne Abschluss Abitur 2013 z.Z. 3 HS, 4 RS, 2 GS von 83 Schülern

23 23 Eine Anschaffung bzw. Veranstaltung in der Einführungsphase -Ein Graphiktaschenrechner (CASIO fx 9860 GII) für einen modernen Mathematikunterricht (Kosten ca. 90 ; am günstigsten ist die Anschaffung über den Förderverein) -Zwei Einführungs- und Kennenlerntage (die letzten Jahre in der Jugendherberge Köln), auf denen, in Zusammenarbeit mit der Akademie des Bistums Aachen, Arbeits- und Darstellungstechniken trainiert werden

24 24 Kontakte Internet: Telefon (Schule): 02162/31906 (über das Sekretariat) Sekretariat: Fax 02163/31907 Anmeldezeiten: Mo, – Do, , genaue Uhrzeiten stehen auf dem Handzettel

25 25 Sprachliche Fächer DEF6/8It neu Künstlerische FächerKUMU LITVPIP Gesellschaftswis- senschaften GEEK PLPASW Mathematik,Naturwissen- schaften, Informatik MPH BICH IF Fächer ohne Aufgabenfeld kReRSP Vertiefungskurse ME(D) Fächer am Gymnasium St. Wolfhelm

26 26 Deutsch eine fortgeführte Fremdsprache aus Sek. I ( E – F7/9 – L ) Musik oder Kunst 1. AF 2. AF 3. AF eine Gesellschaftswissenschaft ( Ek – Ge – Pl – Pa – Sw ) Mathematik eine Naturwissenschaft ( Ph – Ch – Bi ) Religion (oder Philosophie) Sport zusätzlich: 2. Fremdsprache und/oder 2. Fach aus Aufgabenfeld 3 (inkl. Informatik) Pflichtbelegung - Einführungsphase SchwP Eventuell: Vertiefungskurs(e)

27 27 Franz Engel 12/112/213/113/2 LK Msx2 sx3s LK Bisx2 sx3s 3. D ssss 4. SW sssm E sssm Mu mm-- F9 sssm Rel mm Spmmmm GeZ--mm

28 28 12/112/213/113/2 LK E sx2 sx3s LK Ge sx2 sx3s 3. Mssss 4. Relisssm Dsssm Kumm-- Itssss Bissmm Sp mmmm SWZ--mm


Herunterladen ppt "1 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung über die gymnasiale Oberstufe 2011-2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen