Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kriterien kompetenzorientierten Englischunterrichts 4.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kriterien kompetenzorientierten Englischunterrichts 4."—  Präsentation transkript:

1

2 Kriterien kompetenzorientierten Englischunterrichts 4

3 verfügbare kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten motivationale, volitionale, soziale Bereitschaft erfolgreiche Problemlösung 5

4 Die Sprachlernende/Der Sprachlernende kann praktisch alles, was er / sie liest oder hört, mühelos verstehen. kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen. Der Gemeinsame Europäische Referenzrahmen für Sprachen: Niveaustufe C2 6

5 Erfahrungen mit authentischer Sprache in situativen Kommunikationskontexten unbewusste Regelentdeckung und -abgleich mit weiterem sprachlichen Input Sprachproduktion als produktiv- kreative Erprobung 7

6 OUTCOME- ORIENTIERUNG KOMPETENZERWERB Die Lernergebnisse stehen im Fokus. Wissen muss anwendungsbezogen in authentischen und variablen Lern- und Unterrichtsszenarien erworben werden. Die sprachlichen Mittel haben dienende Funktion. Fehler sind als integrativer Bestandteil des Spracherwerbsprozesses zu betrachten. 8

7 B eobachten B ewerten B eschreiben B egleiten Perspektiven für den Unterricht 9

8 10

9 Arthur Miller Death of a Salesman The teachers favourite drama? 1.Stellen Sie Formen der Kompetenzorientierung in der Unterrichtssequenz fest. 2. Sind diese Ihrer Ansicht nach in den einzelnen Unterrichtssequenzen sinnvoll integriert? 11

10 Vorbereitete Umgebung Klare Strukturierung des Unterrichts Hoher Anteil echter Lernzeit Lernförderliches Klima Inhaltliche Klarheit Sinnstiftendes Kommunizieren Intelligentes Üben Transparente Leistungserwartungen Merkmale kompetenzorientierten Unterrichts Individuelles Fördern Methodenvielfalt 12

11 Pragmatischer Umgang mit Texten Funktionale Integration der sprachlichen Mittel in den Lern- prozess Variantenreiche Lernaktivitäten Motivierende Arbeit an intelligenten Inhalten Basis- Fertigkeiten im Training Kriterien der Kompetenzorientierung im Englischunterricht der Kursstufe 13

12 Heterogenität und Differenzierung 14

13 v e rs c h i e d e n e K om p e t e n z st u f en Subjektive Konzepte Frustrationstoleranz Kognitive Fähigkeiten Weltwissen Sozialisationserfahrungen Lernstile Interessen Neigungen/Begabungen 15

14 DIFFERENZIERUNGSKRITERIEN PERSONALEDIDAKTISCHEWEITERE nach Begabungen Temperamenten Erfahrungen Lernstrategien nach Zielen Inhalten Methodenkompetenz Medienpräferenz Aufgabenformen nach Zufall Sitzplan Störpotenzial Sozialkompetenz Zeitfaktor (Lerntempo) (vgl. Dr. Margitta Kuty, Universität Greifswald) 16

15 AUFGABEN gleiches Material, unterschiedliche Aufgaben oder unterschiedliche Materialien, gleiche Thematik LERNINHALTE Interessendifferenzierung, unterschiedliche (linguistische) Komplexitätsgrade,... LERNARRANGEMENTS, die unterschiedliche Zugangsweisen zulassen (Lese-/Hörtexte, Bildimpulse, Rollenspiele...) UNTERRICHTSGESTALTUNG im Angebot von verschiedenen methodischen Großformaten und unterschiedlichen Sozialformen PERSONALISIERTE DIFFERENZIERUNG durch offenere Aufgabenformate: Aufnahme von Meinungen, Erfahrungen, Gefühle 17

16 Prinzipien der Unterrichtsplanung 18

17 19

18 20 Thema Leistungsmessung schüleraktivierende Methoden Prozessorientierung individuelle Lernstandserhebung Zielsetzungen Funktionalität der sprachlichen Mittel Aufgaben- orientierung L 20

19 Unterrichts- einheit Lernerbezug Bildungsplan- bezug aktuell exemplarisch vielfältig in Bezug auf systematischen Spracherwerb Text Medien Methodik ökonomisch 21

20 Basiselemente kulturell orientierter Unterrichtseinheiten Elemente des Fertigkeitentrainings / Texte Bausteine des Methodentrainings Elemente der Portfolioarbeit 22

21 Sach- und Gebrauchstexte Fotografien Schaubilder Tabellen Diagramme Karten Text Exemplifizierende Texte sind Bausteine des Methodentrainings BasisTexte bieten grundlegendes soziokulturelles Wissen dar. Aktuelle Texte stellen Lerner- bzw. Gegenwartsbezug her und aspektuieren die Thematik. Mediale Texte Spielfilme Dokumentationen Hypertext Nicht-/Fiktionale Texte 23

22 24 Funktionaler Einsatz von Texten und Materialien 24 Setzen Sie sich in Ihrer Gruppe mit einer Doppelseite des jeweiligen Lehrwerks zur Nutzung für das Thema Multiculturalism auseinander: Green Line S. 34/35 New Context, S. 36/37 Summit, S. 118/119 Diskutieren sie inwiefern die 4 Basisfertigkeiten, die Methodenkompetenzen das soziokulturelle Wissen hier angesprochen und dabei die sprachlichen Mittel berücksichtigt werden. Formulieren Sie ein kurzes statement als Resümee ihrer Diskussion.

23 25 European Union Commonwealth Empire Pol. Kultur (konstitutionelle Monarchie, aktuelle Entwicklungen) American myths and Dream Immigration Multicultural society (melting pot, salad bowl, …) Human Rights Global role Das heutige Großbritannien vor dem Hintergrund seiner Geschichte als Weltmacht. USA: politische, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen Auszug aus dem BILDUNGS- PLAN

24 26 Growing up in a multicultural society Young people and the media: American Soap Operas The role of religion today Middle-class life in western states: education-values-holidays-sports War and Peace: past and present challenges The American Dream in works of art Young peoples perspectives: Emigration Ethnic Minorities The World of Work and Business … Die jeweilige Bedeutung der Beziehungen zwischen D und GB/den USA Wichtige Erscheinungen des zeitgenössischen öffentlichen Lebens, der politischen Kultur GBs und der USA Zentrale Elemente des nationalen Selbst- verständnisses GBs und USA die Bedeutung des Englischen als lingua franca und die Probleme des so genannten Sprachimperialismu s. ausgewählte Aspekte eines weiteren, über die USA und GB hinausgehenden Teils der englischsprachigen Welt Chancen und Probleme sozialen Wandels vor dem Hintergrund der Globalisierung Die derzeitigen Lebens- und politischen Verhältnisse in den USA und in GB auch in ihrer historischen Bedingtheit min. zwei umfangreichere Werke der englischsprachigen Literatur + Beispiele verschiedener literarischer Gattungen sowie sonstiger künstlerischer Produktionen der englischsprachigen Welt BILDUNGS- STANDARDS

25 27 Die zu planenden Unterrichtseinheiten nehmen Bezug auf mehrere Bildungsplanaussagen zum Kompetenzbereich soziokulturelles Wissen. Die Schüler/-innen erwerben also im Laufe der Kursstufe sukzessive - auch im Sinne eines Spiralcurriculums – und exemplarisch soziokulturelles Wissen, können dieses Wissen aufgrund ihrer zugleich entwickelten Kompetenzen vielfältig anwenden. Somit ist soziokulturelles Wissen nicht abfragbar, sondern im Laufe der Kursstufe zunehmend als Verstehenshilfe im Umgang mit verschiedenen Kulturen zu nutzen. 27

26 KRITERIEN KOMPETENZORIENTIERTER UNTERRICHTSEINHEITEN Outputorientierung in allen U-Prozessen Individualisierte thematische Einheiten durch Mitbestimmung der Lerngruppe Funktionale didaktische Reduktion Fokus auf erweiterten Textbegriff Schülerorientierte funktionale Methodik 28

27 Weiterentwicklung der Methodenkompetenz der Schüler/-innen Sukzessiver Aufbau kultureller Kompetenz über exemplarisches Arbeiten Umgang mit Texten zentral Sprachliche Mittel in dienender Funktion Kommunikative Fertigkeiten als Grundlage Fünf Eckpunkte zur Planung und Durchführung von Unterricht 29

28 Portfolioarbeit als Kennzeichen Kompetenzorientierten Unterrichts 30

29 FUNKTION DES PORTFOLIOS Training der Fertigkeiten, Dokumentation der erworbenen Kompetenzen und Fertigkeiten, Training der Selbst- und Fremdevaluation, Reflexion des fremdsprachlichen Lernens mit dem Ziel des eigenverantwortlichen Lernens, Vorbereitung auf Klausuren, Abitur, außerschulische Zertifizierungen 31

30 Portfolioelemente einer lernerorientierten Unterrichtseinheit Language Passport Dossier Learner Biography Self-Assessment according to CER Table of Contents Study Skills How to … Reading Strategies Fact Files e. g. Multiculturalism Vocab.&Structures Self-Assessment feedback Unit-WorkPlans My (best) Products Feedback on my products Reading-/ Viewing Log 32

31 Einstiegsmöglichkeiten zu Schuljahresbeginn Präsentation Portfolio durch Schülerin/Schüler oder Lehrkraft je nach Vorwissen: Erläuterung je eines der obligatorischen Elemente Präsentation eines portfolio letters (Beispiel Anlage) Gemeinsame Erarbeitung/Vorstellung eines Registers Vereinbarungen zur Bewertung der Portfolioarbeit: (z.B. als 1 KA) Erläuterung der Bewertungskriterien 33

32 Arbeiten am Ende des 1./2. Halbjahres Arbeiten am Ende des ersten und zweiten Halbjahrs: Entrümpelung des Portfolios durch die Schüler/-innen, so dass nur noch best products enthalten sind Gegenseitige Portfoliopräsentationen Anfertigen eines Inhaltsverzeichnisses durch die Schüler/-innen Schreiben eines Portfoliobriefs zur Kommentierung der Arbeiten durch die Schüler/-innen Zertifizierung nach den Kompetenzstufen des GeR Bewertung des Portfolios durch die Lehrkraft mit Hilfe eines Einschätzungsbogens 34

33 Wrap-Up 35

34 Inwieweit haben kognitiv-analytische Phasen im Schüler-Lehrer- Gespräch im kompetenzorientierten Unterricht noch ihre Berechtigung? Wie muss Gruppenarbeit effektiv angelegt sein? Muss ein Text in all seinen Abschnitten analysiert werden? Wie kann ich häusliche Schülerprodukte ökonomisch würdigen und bewerten? Wie kann ich bei der Jahresplanung Progression berücksichtigen?... ?? ? FAQs ? ?? 36

35 KOMPETENZORIENTIERTER ENGLISCHUNTERRICHT ist kommunikativ ausgerichtet herausfordernd lebensweltlich relevant offen für Mitbestimmung an wahrhaftigen Fragen und Antworten interessiert an individuellen Bedürfnissen orientiert unterstützend emanzipierend bestätigend konstruktiv 37

36 ZENTRALE PLANUNGSGRUPPE ENGLISCH Leitung: Frau Prof. Dr. Gabriele Kugler-Euerle, Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gym) Heilbronn Mitglieder: StD Joachim Haas, Ostalb-Gymnasium, Bopfingen, Fachberater Englisch (Stuttgart) StD Gabriele Heckmann-Mathey, Auguste-Pattberg-Gymnasium, Mosbach Fachberaterin Englisch (Karlsruhe) StD Ulrike Klein, Friedrich-v.-Alberti-Gymnasium, Bad Friedrichshall, Fachberaterin Englisch (Stuttgart) StD Katja Krey, Friedrich-List-Gymnasium, Reutlingen, Fachberaterin Englisch (Tübingen) StD Ulrike Selz, Faust-Gymnasium, Staufen im Breisgau, Fachberaterin Englisch (Freiburg) Professor Kurt Sester, Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gym), Esslingen 38


Herunterladen ppt "Kriterien kompetenzorientierten Englischunterrichts 4."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen