Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AGTK Wehrend Vorlesung: Fortpflanzung Wintersemester 2006/7, 5. Fachsemester - Reproduktion beim Heimtier und ausgewählte Reproduktionsstörungen - Kaninchen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AGTK Wehrend Vorlesung: Fortpflanzung Wintersemester 2006/7, 5. Fachsemester - Reproduktion beim Heimtier und ausgewählte Reproduktionsstörungen - Kaninchen."—  Präsentation transkript:

1 AGTK Wehrend Vorlesung: Fortpflanzung Wintersemester 2006/7, 5. Fachsemester - Reproduktion beim Heimtier und ausgewählte Reproduktionsstörungen - Kaninchen - Meerschweinchen - Frettchen

2 AGTK Wehrend Kaninchen Grunddaten Geschlechtsreife: Lebensmonat Zyklus:induzierte Ovulation Stunden postkoital Trächtigkeitsdauer:29 – 35 Tage ab dem 34. Tag meist intrauteriner Fruchttod Wurfgröße:1-12 (Zwergrassen meist 3-4), Nesthocker Geburtsgewicht:30-80 Gramm unbehaart, keine leistungsfähige Thermoregulation Augen geöffnet:8. – 10. Lebenstag Absetzalter: Lebenswoche

3 AGTK Wehrend Kaninchen wichtige gynäkologische Erkrankungen - Scheinträchtigkeit - Uterustumore - Glandulär zystische Hyperplasie des Endometrium - Pyometra

4 AGTK Wehrend Kaninchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Scheinträchtigkeit - Entwickelt sich in Anschluss an eine Bedeckung - Ovulation ohne Befruchtung - Entwicklung von Gelbkörpern - nach etwa 14 Tagen bilden sich die Gelbkörper zurück - typische Verhaltensweise: Nestbau Vorstellungsgrund: Nestbau ohne Geburt

5 AGTK Wehrend Kaninchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Uterustumore - Adenokarzinom ist der häufigste Tumor des weiblichen Kaninchens - über 60% der > 4 jährigen Tiere sind betroffen - Tumoren metastasieren relativ spät - Zusammenhang zu früheren Scheinträchtigkeiten und Trächtigkeiten ist nicht bekannt - Symptome: Blutiger Vaginalausfluss, Störungen des Allgemeinbefinden, Verhaltensänderungen (Aggressivität) - Therapie: Ovariohysterektomie

6 AGTK Wehrend Kaninchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Glandulär zystische Hyperplasie des Endometriums - wichtigste Differentialdiagnose zum Adenokarzinom - keine Unterscheidung anhand der klinischen Symptomatik möglich - teilweise auch mit tumorösen Veränderungen des Uterus vergesellschaftet - Therapie: Ovariohysterektomie - Prognose: gut

7 AGTK Wehrend Kaninchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Pyometra - Eiteransammlung im Cavum uteri - häufig sind Pasteurellen am Geschehen beteiligt - in der Regel assoziiert mit zystischen Veränderungen - Therapie: Ovariohysterektomie - Alternativ: konservative Therapie mit Antigestagenen (2 mal 10 mg/kg Aglepristone im Abstand von 24 Std. s.c.) keine Informationen über Rezidivhäufigkeit

8 AGTK Wehrend Meerschweinchen Grunddaten Geschlechtsreife: Lebensmonat Zyklus:asaisonal polyöstrisch 15 – 19 Tage Dauer insgesamt 6 – 11 Std. Östruslänge spontane Ovulation Trächtigkeitsdauer:59 – 72 Tage Wurfgröße:2 – 3, Nestflüchter Geburtsgewicht:50 – 100 Gramm voll entwickelt Säugeperiode:3-4 Wochen - Vagina ist außer im Östrus und der Geburt durch eine Membran verschlossen - erster Östrus post partum: 6 bis 15 Std.

9 AGTK Wehrend Meerschweinchen wichtige gynäkologische Erkrankungen - Ovarialzysten - Uterustumore - Endometritis

10 AGTK Wehrend Meerschweinchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Ovarialzysten - sehr häufig bei Tieren > 1 Jahr, insbesondere bei Einzelhaltung - 80 % der Tiere (Sektionsmaterial) weisen Zysten auf - große Zysten führen zu mechanischer Beeinflussung der Abdominalorgane - Klinische Symptome:Haarausfall Umfangsvermehrung Abdomen Verdauungsstörungen Dyspnoe, Apathie

11 AGTK Wehrend Meerschweinchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Ovarialzysten -Therapie:Ovariohysterektomie Punktion der Zysten Gestagengabe Mittel der Wahl: erst Punktieren, damit Besserung des Allgemeinbefindens später Ovariohysterektomie, da hohe Rezidivgefahr

12 AGTK Wehrend Meerschweinchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Uterustumore - selten - alle Tumorarten möglich - Symptome: Blutiger Vaginalausfluss, Störungen des Allgemeinbefindens, umfangsvermehrtes Abdomen - Therapie: Ovariohysterektomie

13 AGTK Wehrend Meerschweinchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Endometritis - entzündliche Veränderung des Endometriums - häufig: Bordetella bronchiseptica Pateurella multocida Yersinia pseudotuberculosis - Symptome: - blutiger Vaginalausfluss - Störungen des Allgemeinbefinden - umfangsvermehrtes Abdomen - Therapie: Ovariohysterektomie

14 AGTK Wehrend Frettchen Grunddaten Geschlechtsreife:9 – 12 Monate Zyklus:saisonal polyöstrisch (März – September) induzierte Ovulationen Ovulationen 30 – 40 Std. postcoital Trächtigkeitsdauer:41 – 42 Tage Wurfgröße:8 (1-18), Nesthocker Geburtsgewicht:8 – 10 Gramm Säugeperiode:8 Wochen Symptome der Ranz: deutliche Schwellung der Vulva Schwellung geht drei Tage nach den Ovulationen zurück

15 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen - Hyperöstrogenismus - Pyometra - Scheinträchtigkeit

16 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Hyperöstrogenismus - Ursache:- Follikelpersistens - Nebennierenerkrankungen Merke: Im Gegensatz zum Hund werden von der veränderten Nebenniere mehr Sexualsteroide produziert als Kortikosteroide. Ein Hyperöstrogenismus beim kastrierten Frettchen ist nicht selten.

17 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Hyperöstrogenismus - Follikelpersistens ist ein häufiges Problem, da induzierte Ovulationen - Folgen: - Knochenmarksdepression - Thrombozytopenie Blutungen - Leukopenie Infektionsanfälligkeit - nicht-regenerative Anämie - Glandulär zystische Hyperplasie des Endometriums

18 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Hyperöstrogenismus - Klinische Symptome: - Vulvaschwellung - Vaginalausfluss - blasse Schleimhäute (Anämie) - Blutungen, dunkler Kot - Anorexie, Apathie - Therapie Mittel der Wahl: Ovariohysterektomie bei hohem Operationsrisiko: medikamentelle Ovulationsinduktion

19 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Hyperöstrogenismus - Therapie medikamentelle Ovulationsinduktion 20 g Buserelin i.m. Vulva bildet sich innerhalb von sieben Tagen zurück wenn nicht Wiederholungsbehandlung bei Hämatokrit unter 15% 30 ml Vollbluttransfusion - Prognose: ist vom Hämatokrit abhängig < 25% ungünstig (Referenzbereich: %)

20 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Hyperöstrogenismus - Gefahr des Hyperöstrogenismus, wenn die Ranz länger als einen Monat dauert - präventive Kastration im Alter von 6 – 8 Monaten - Ovulationsinduktion durch Wattestäbchen Scheingravidität - Unterdrückung der Ranz durch Gestagene erhöht die Gefahr einer Uteropathie

21 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Pyometra - häufiger bei Tieren, deren Fortpflanzung durch Gestagene unterdrückt wird - kommt auch bei kastrierten Tieren im Zusammenhang mit Nebennierenerkrankungen vor Therapie:Ovariohysterektomie

22 AGTK Wehrend Frettchen wichtige gynäkologische Erkrankungen Scheingravidität - entwickelt sich im Anschluss an Ovulationen ohne Befruchtung - Dauer: 41 – 42 Tage (= Trächtigkeitsdauer) Diagnose: keine Trächtigkeit sonographisch darstellbar

23 AGTK Wehrend


Herunterladen ppt "AGTK Wehrend Vorlesung: Fortpflanzung Wintersemester 2006/7, 5. Fachsemester - Reproduktion beim Heimtier und ausgewählte Reproduktionsstörungen - Kaninchen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen