Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Internationales Arbeitsmarktgespräch CHANCEN FÜR ÄLTERE IN LIECHTENSTEIN Messe Friedrichshafen, 18. März 2009 Markus Bürgler; Leiter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Internationales Arbeitsmarktgespräch CHANCEN FÜR ÄLTERE IN LIECHTENSTEIN Messe Friedrichshafen, 18. März 2009 Markus Bürgler; Leiter."—  Präsentation transkript:

1 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Internationales Arbeitsmarktgespräch CHANCEN FÜR ÄLTERE IN LIECHTENSTEIN Messe Friedrichshafen, 18. März 2009 Markus Bürgler; Leiter Arbeitsmarkt Service

2 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Chancen für Ältere in Liechtenstein Aktuelle Zahlen – Daten – Fakten 27.5% Erwerbsquote der 50plus Arbeitslosigkeit: 19.4% Jugendliche bis 24 Jahre 53.3% sind 25 – 49 Jahre 27.3% sind 50 plus Jahre 2.7% Jahresdurchschnitt % Dezember 2008

3 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Chancen für Ältere in Liechtenstein Problemsituation Geringqualifizierte (siehe dazu auch AMOSA-Studie) Studie von Prof. Ilmarinen (Programme for ageing workers) Manko der kontinuierlichen Weiterbildung Halbwertszeit des Wissens Selbstwert andere Kompetenzfelder (soft facts vs. hard facts) Vorurteile… ABER!!!

4 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Chancen für Ältere in Liechtenstein PlusfaktorenKritische Faktoren Psychische BelastbarkeitLernfähigkeit Fach-/Methodenkompetenzkörperliche Belastung LoyalitätLernbereitschaft QualitätsbewusstseinFlexibilität Arbeitsmoral, -disziplinTeamfähigkeit ErfahrungswissenKreativität FluktuationskostenBeruflicher Ehrgeiz IAB-Studie - Dr. Ulrich Walwei

5 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Chancen für Ältere in Liechtenstein LEISTUNG HÄNGT NICHT VOM ALTER AB!

6 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Strategien/ Operative Umsetzung Markt / Kunden / Dienstleistungen Wie attraktiv sind Produkte & Dienstleistungen? Was sind unsere 80/20 Assets? Finanzen Wie und mit was sind wir erfolgreich? Interne Geschäftsprozesse Wie effizient und effektiv ist die Ablauforganisation? Lernen und Entwicklung wie lernfähig und innovativ sind wir? Balanced Scorecard: strategische Fragen und Erfolgsindikatoren

7 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Chancen für Ältere in Liechtenstein (Frühinterventions-)Strategien Konzeptionell vs. Aktionitis Wirtschaftsnähe!!! UND - Programme Work–Life–Balance Konzepte Zeitgerecht statt Ausbildung auf Vorrat Mittelfristiger R.O.I. Lernen können ist besser als nur Erfahrung haben KULTURENTWICKLUNG

8 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Chancen für Ältere in Liechtenstein Individuelle Programme: - Persönlichkeitsprofil erstellen (symbolon.com) - Stellensuchende helfen Stellensuchenden: -mit Austausch -Beziehungsnetz (50% der Jobs werden nicht ausgeschrieben) -social events -administrative Unterstützung -Pferdehof - Einzelcoaching - Gesundheitsmanagement

9 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Chancen für Ältere in Liechtenstein Kollektive Programme: - Dialog 45 plus mit Joint Venture - Projekt X (Think Tank): z.B. Stellensuchende helfen Stellensuchenden - weitere in Planung

10 AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! GEMEINSAM WEITER…


Herunterladen ppt "AMT FÜR VOLKSWIRTSCHAFT Internationales Arbeitsmarktgespräch CHANCEN FÜR ÄLTERE IN LIECHTENSTEIN Messe Friedrichshafen, 18. März 2009 Markus Bürgler; Leiter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen