Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bildungszentrum Gesundheit BZG

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bildungszentrum Gesundheit BZG"—  Präsentation transkript:

1 Bildungszentrum Gesundheit BZG
Teilzeitausbildung Pflege HF 1

2 Bildungssystematik Gesundheitsberufe
Fort- und Weiterbildungen 24 J. + Höhere Fachschule, Eidg.Diplom Pflegefachfrau, Pflegefachmann Fachperson für med.-techn. Radiologie Biomedizinische/-r Analytiker/-in Aktivierungsfachfrau/-mann Dentalhygieniker/-in Rettungssanitäter/-in Fachfrau/-mann für Operationstechnik Orthoptist/-in Fachhochschule, Bachelor of Science Pflegefachperson Physiotherapeut/-in Fachperson für med.-techn. Radiologie (Westschweiz) Ergotherapeut/-in Hebamme/Entbindungspfleger Ernährungsberater/-in Eidg. Höhere Fachprüfung (Diplom) Eidg. Berufsprüfung (Fachausweis) Medizinische/r Masseur/-in Tertiärstufe 19/20 J. Berufsmatur Fachmatur Grundbildung Fachfrau/-mann Gesundheit (EFZ) Andere Berufslehren Fachmaturitätsschule (Fachmittelschulaus- ausweis) Gymnasium Sekundarstufe II Weiterführende Schulen HMS, Rudolf Steiner-Schulen (IMS F) usw. Assistent/-in Gesundheit u. Soziales (EBA) 15/16 J. Primar-, Sekundar-, Orientierungs-, Weiterbildungsschule usw. Sekundarstufe I

3 Pflege Niveau Höhere Fachschule HF
Die diplomierte Pflegefachperson trägt die fachliche Verantwortung für den Pflegeprozess. Sie hat Führungs- und Fachverantwortung.

4 Zielgruppen: Ohne Erfahrung im Pflegeberuf

5 Zielpublikum: Mit Erfahrung im Pflegeberuf

6 Kernelemente der Teilzeitausbildung
Die Unterrichtszeiten sind so gelegt, dass neben der Ausbildung Freiraum besteht. Die Präsenzzeiten fallen auf feste Tage resp. Halbtage. Durch E-Learning Angebote und Selbststudienanteil entsteht grössere Flexibilität. Der Aufwand während dem schulischen Teil der Ausbildung entspricht etwa einem 70% Pensum.

7 Kernelemente der Teilzeitausbildung
Der Betrieblicher Teil der Ausbildung wird in Absprache mit der Praktikumsinstitution definiert: 60% bis 80% Ausbildungsrelevante Bildungsleistungen werden angerechnet: Dispensation vom Unterricht / Prüfungen Verkürzung der Ausbildung Reduktion des Lernaufwandes Fachpersonen Gesundheit wird ein Drittel der Ausbildungszeit (1800 Lernstunden) erlassen.

8 Ausbildungsbeginn Bildungsgang Teilzeit Pflege HF:
Mai für Studierende ohne Vorkenntnisse in der Pflege August für Studierende mit einem Berufsabschluss als Fachperson Gesundheit (FaGe)

9 Unterrichtszeiten (mögliches Beispiel)
Mo 08.00 – Uhr 4 Lekt. Di Mi Do Kein Unter-richt Fr Sa So 13.00 – Uhr 3 Lekt. Präsenzzeit maximal 18 Lektionen pro Woche Selbstgesteuertes Lernen 3 Lektionen E – Learning 9 Lektionen pro Woche Lernaufwand pro Woche 30 Stunden (entspricht einem 70% Arbeitspensum)

10 Unterrichtszeiten (mögliches Beispiel)
Mo Kein Unter- richt Di Mi Kein Unter-richt Do 08.00 – Uhr 4 Lekt. Fr Sa So 13.00 – Uhr 3 Lekt. Präsenzzeit maximal 18 Lektionen pro Woche Selbstgesteuertes Lernen 3 Lektionen pro Woche E – Learning 9 Lektionen pro Woche Lernaufwand pro Woche 30 Stunden (entspricht einer 70 % Arbeitspensum)

11 Schematischer Bildungsplan

12 Ausbildungsbetriebe Alters- und Pflegeheim Spitex Psychiatrie
Rehabilitation Spital Ausbildungsbetriebe finden Sie über

13 Arbeitsfelder der Pflege
Vertiefung in einem der folgenden Arbeitsfelder: Pflege und Betreuung von Menschen mit Langzeiterkrankung Pflege und Betreuung somatisch erkrankte Menschen Pflege und Betreuung psychisch erkrankter Menschen Pflege und Betreuung von Menschen in Rehabilitation Pflege und Betreuung von Menschen zu Hause

14 Schulische Voraussetzungen
Dipl. Pflegefachfrau/-mann HF Abgeschlossene Sekundarstufe II, d.h. 12 Schuljahre mit folgendem Abschluss: Fachmittelschulausweis Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis Gymnasiale Matura, Fachmatur oder Berufsmatur Diplom der ehemaligen DMS3 Rudolf-Steiner Schule mit IMS-F Zertifikat Oder äquivalente Abschlüsse Gute Deutsch Kenntnisse (C1) Grundkenntnisse in Englisch erwünscht ICT-Kenntnisse

15 Eignungsverfahren Eignungsabklärung Anstellungsbetrieb
Online-Bewerbung  beim Anstellungsbetrieb https://www.abhf.ch Multicheck Gesundheit HF auf Verlangen Eignungsgespräch im Anstellungsbetrieb Eignungspraktikum Positiver Entscheid des Anstellungsbetriebe Weitere Schritte bis zum Vertrag Dossierprüfung bei Anerkennung von Bildungsleistungen Entscheid in der Aufnahmekommission Anstellungsvertrag / Ausbildungsvertrag

16 Ausbildungslohn/Ausbildungskosten
Sie beziehen einen Lohn für Ihre Arbeitsleistung im Praktikum. Die Entlöhnung richtet sich nach den Anstellungsprozenten und wird von Betrieb festgelegt. Richtgrösse: CHF bis Ausbildungskosten Semestergebühr: CHF (Erlass auf Antrag im Ausnahmefall möglich) Fachliteratur: ca. CHF 550.- Notebook, privater Internetanschluss

17 Ferienanspruch Bildungsgang Pflege HF: 5 Wochen/Jahr

18 Weitere Informationen
Ausbildungsberatung und Auskünfte erhalten Sie über unsere Infoline: oder 18


Herunterladen ppt "Bildungszentrum Gesundheit BZG"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen