Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 1 Ausbildung zum Diplomierten Berufsfachschullehrer zur Diplomierten Berufsfachschullehrerin für den berufskundlichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 1 Ausbildung zum Diplomierten Berufsfachschullehrer zur Diplomierten Berufsfachschullehrerin für den berufskundlichen."—  Präsentation transkript:

1 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 1 Ausbildung zum Diplomierten Berufsfachschullehrer zur Diplomierten Berufsfachschullehrerin für den berufskundlichen Unterricht

2 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 2 Drei Arten von Ausbildung Ausbildungen Diplomstudiengänge für Lehrpersonen an Berufsfachschulen Zertifikats- ausbildungen für Lehrpersonen in Betrieben Masterstudiengang MSc in Berufsbildung für Fachleute für Bildungsfragen

3 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 3 Unsere Diplomstudiengänge Diplomstudiengänge für allgemein bildenden Unterricht ABU für berufskundlichen Unterricht BKU für Höhere Fachschulen HF

4 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 4 Aufnahmebedingungen: 1. Abschluss einer Höheren Berufsbildung 2. nebenberufliche Unterrichtserfahrung 3. ausreichende Allgemeinbildung Aufnahmebedingungen: 1. Abschluss einer Höheren Berufsbildung 2. nebenberufliche Unterrichtserfahrung 3. ausreichende Allgemeinbildung

5 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 5 1. Abschluss einer Höheren Berufsbildung je nach Berufsgruppe 1. Abschluss einer Höheren Berufsbildung je nach Berufsgruppe - eidg. Fachausweis (Berufsprüfung) und individuelle, vereinbarte Weiterbildung - eidg. Diplom (Meister) - Höhere Fachschule (Techniker) - Fachhochschule (Ingenieur)

6 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 6 2. Nebenberufliche Unterrichtserfahrung 2. Nebenberufliche Unterrichtserfahrung - Zertifikat als nebenberufliche Lehrperson ( entspricht Modul 1 und 2 des Diplomstudienganges) - Eignungsabklärung und Studienempfehlung - Eignungsabklärung und Studienempfehlung

7 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 7 3. Allgemeinbildung auf Berufsmaturitäts-Niveau - Übergangsfrist: - vier BM-Fächer - oder Höhere Fachschule und zwei 2 BM-Fächer - oder Fachhochschule - absehbar (ab 2011?): gymnasiale Maturität oder Berufsmaturität Hinweis: die Berufsbildungsverordnung schreibt für Lehrpersonen an Berufsfachschulen keine Allgemeinbildung vor.

8 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 8 Der typische Weg zum berufskundlichen Lehrdiplom: - Berufliche Grundausbildung – 4 Jahre - Berufsmaturität ca. 1 Jahr Berufspraxis - Höhere Berufsbildung – 3 Jahre Berufspraxis Unterrichtspraxis - Zertifikat für nebenberuflichen Unterricht Lernstunden - Diplomstudium EHB Lernstunden (tot. 60 ECTS – Punkte) Der typische Weg zum berufskundlichen Lehrdiplom: - Berufliche Grundausbildung – 4 Jahre - Berufsmaturität ca. 1 Jahr Berufspraxis - Höhere Berufsbildung – 3 Jahre Berufspraxis Unterrichtspraxis - Zertifikat für nebenberuflichen Unterricht Lernstunden - Diplomstudium EHB Lernstunden (tot. 60 ECTS – Punkte)

9 17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 9 Wo man mehr über uns erfahren kann… Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB Kirchlindachstrasse 79 CH-3052 Zollikofen Telefon Fax Homepage für Studierende: Offizielle Homepage:


Herunterladen ppt "17. März 2009 SDBB-Tagung Beat Schären 1 Ausbildung zum Diplomierten Berufsfachschullehrer zur Diplomierten Berufsfachschullehrerin für den berufskundlichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen