Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WIFO - Vorlesung Graz, 27.4.2004 - Angela Köppl 1 Anforderungen an ein Modell für nachhaltige Entwicklung Umfeld und Kriteriensammlung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WIFO - Vorlesung Graz, 27.4.2004 - Angela Köppl 1 Anforderungen an ein Modell für nachhaltige Entwicklung Umfeld und Kriteriensammlung."—  Präsentation transkript:

1 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 1 Anforderungen an ein Modell für nachhaltige Entwicklung Umfeld und Kriteriensammlung

2 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 2 Nachhaltigkeitsmodell Globale Umweltprobleme und sozialpolitische Herausforderungen  Gesamtgesellschaftlicher Veränderungsprozess NH Herausforderung durch Mehrdimensionalität Formulierung umwelt- und sozialpolitischer Ziele – Rahmen für Produktions- und Konsumprozesse Modell soll Auswirkungen auf Wachstum, Arbeitsmarkt, öffentlicher Sektor etc., aber auch Umweltverbrauch abbilden.

3 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 3 Nachhaltigkeitsmodell Grundlage Definition von Nachhaltiger Entwicklung wie im Brundtland Bericht (1987) Wesentlich: Integration der drei Säulen ökonomisch – sozial – ökologisch in der inter- und intragenerationalen Sicht Modelle in der Regel beschränkt auf ökonomischen Fokus Mangelhaft: Interaktion zwischen wirtschaftlicher Entwicklung, sektoralem Strukturwandel, Umweltverbrauch und sozialen Auswirkungen Bisheriger Forschungsstand: Modelle zur nachhaltigen Entwicklung sind stark auf Theorie konzentriert Empirische Modelle bilden meist Teilaspekte ab

4 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 4 Nachhaltigkeitsmodell - Theorie Theoretische Basis in der Regel die neoklassische Theorie Nachhaltige Entwicklung und/oder Umweltverbrauch wird in Form von Restriktionen für die repräsentativen Akteure in den Modellen behandelt In diesem Zusammenhang kommt der Frage der Substituierbarkeit einzelner Kapitalkomponenten eine wichtige Rolle zu Starke versus schwache Substituierbarkeit ist die Schlüsselfrage Kapitalkomponenten sind:produziertes Kapital (Fabriken, Infrastruktur, etc.), Humankapital (Wissen, Fähigkeiten), Naturkapital (erneuerbare und nicht-erneuerbare Ressourcen, Ökosysteme, etc.). Znehmend wird soziales Kapital angeführt: Institutionen, rechtl. Rahmenbedingungen, Rolle des Staates

5 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 5 Nachhaltigkeitsmodell - Theorie Kann es nun Substitution zwischen den Kapitalkategorien geben? Weak sustainability bejaht eine solche Substitution Strong sustainability verneint diese Möglichkeit: Separate Erhaltung der Kapitalstöcke, da natürliche Ressourcen Inputs für Produktion und Konsum sind. Einzigartigkeit der Umwelt und z.T. nicht reversible Umweltprozesse stärken dieses Argument. Natur stellt multifunktionale Leistungen zur Verfügung Ausgangspunkt: absolute Knappheit natürlicher Ressourcen (resource constraint, z.B. Arbeiten von Daly) Absolute Beschränkung der Entnahme sowie der Nutzung der Umwelt als Senke für Abfälle Entkoppelung von WiWachstum und Ressourcenverbrauch daher wichtig

6 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 6 Nachhaltigkeitsmodell -Theorie Schwache Nachhaltigkeit sieht Substitutionsmöglichkeiten – vor allem Naturkapital und prod. Kapital Reduktion des natürlichen Kapitals kann durch produziertes Kapital wettgemacht werden Es werden keine absoluten carrying capacities von Umweltsystemen wirksam

7 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 7 Nachhaltigkeitsmodell - Empirie Vielfalt von Modellen mit unterschiedlicher regionaler Abdeckung Allgemeine Gleichgewichtsmodelle und multisektorale makroökonometrische Modelle EU-Ebene GEM-E3 (Allgemeines Gleichgewichtmodell), E3ME (disaggregiertes Makromodell) Vielfalt an nationalen Modellen, mit teilweise modularen Aufbau, unterschiedlich detailliertem Aussenhandel etc. Österreich: WIFO Multimac (disaggregiertes Makromodell) und Daedalus (Energiemodell) – nicht integriert Österreich Modell wird im Zusammenhang mit Modellierung nachhaltigen Kosums ausführlicher besprochen

8 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 8 Nachhaltigkeitsmodell - Kriterien Aus theoretischer Sicht: Modelle ohne absolute Ressourcenbeschränkung für die Belastung von Ökosystemen und Umweltmedien für die Politikevaluierung nicht besonders interessant. kein echtes "trade off" – Problem ablesbar Annahme auf Basis vorhandener naturwissenschaftlicher Evidenz Unterschiedliche Ziele von Nachhaltigkeit stehen potentiell miteinander in Konflikt. Annahme kann in ein politisches Ziel umgesetzt werden, z.B. folgt aus der Stabilisierung des Weltklimas eine Beschränkung für die CO2-Konzentration in der Atmosphäre gemessen in ppm. Gleichzeitig muss versucht werden, die ökologisch-ökonomischen Interdependenzen in das Modell zu integrieren.

9 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 9 Nachhaltigkeitsmodell - Kriterien Empirischen Beispiele: ein gewisses Ausmaß an Disaggregierung für die Darstellung wesentlicher Mechanismen einer nachhaltigen Entwicklung z.B. die Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Materialströmen ("opening the black box"). konsistente Integration der umweltrelevanten Sektoren (z.B. Energie) in den ökonomischen Kreislauf ist jedenfalls einer Parallelität von Modellen vorzuziehen (Effizienz, Vollständigkeit der Wechselwirkungen).

10 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 10 Nachhaltigkeitsmodell - Kriterien Berücksichtigung des Drei-Säulenmodells: integrative und gleichberechtigte Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Entwicklungsmöglichkeiten. Ökonomische Erfassung über kapitaltheoretischen Ansatz: die einzelnen Komponenten an Kapitalstöcken korrespondieren mit den Dimensionen der Nachhaltigkeit. Darstellung möglichst vieler Interdependenzen: nur wenige Variablen exogen (hoher Grad an Endogenisierung). Aus dem drei Drei-Säulenmodell leitet sich ab, dass ein Nachhaltigkeitsmodell im Idealfall alle direkten und indirekten Wechselwirkungen zwischen ökonomischem, ökologischem und sozialem System berücksichtigen soll.

11 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 11 Nachhaltigkeitsmodell - Kriterien Darstellung der Entkopplung: absolute Entkopplung des Ressourcenverbrauchs vom Wirtschaftsergebnis. Technischer Wandel und Berücksichtigung von Stock-Flow- Beziehungen: wie ist technischer Fortschritt in Richtung Nachhaltigkeit beeinflußbar (endogener technischer Fortschritt). Entscheidend für die Kosten der Erreichung von Nachhaltigkeitszielen.Berücksichtigung von Stock-Flow- Beziehungen erlaubt eine Abgrenzung der eigentlichen Nachfrage nach gewissen Dienstleistungen (z.B.: Raumwärme, Mobilität) von den Material(Energie-)strömen. Soziale Wohlfahrt und Indikatoren für Nachhaltigkeit: Eine umfassende ökonomische Evaluierung unterschiedlicher Übergangspfade zu nachhaltigen Strukturen setzt neue Bewertungsmaßstäbe voraus. Dabei ist auf die Formulierung der sozialen Wohlfahrtsfunktion und die Integration von Indikatoren für "starke" Nachhaltigkeit besonderer Wert zu legen.

12 WIFO - Vorlesung Graz, Angela Köppl 12 Nachhaltigkeitsmodell - Kriterien Modellierung des Außenhandels: Abbildung der "ökologischen Rucksäcke" im Außenhandel mit einschließen. Szenarienanalyse und Instrumente Szenarien können Wirkungen aufgrund von Veränderungen exogener Variablen abbilden. Ein Modell sollte diesbezüglich in der Lage sein, alle zu erwartenden Reaktionen auf politische Maßnahmen bestmöglich abzubilden. Empirische Fundierung Bezüglich der Modellphilosophie ist neben der Disaggregierung besonders für die Politikevaluierung die explizite Darstellung von Anpassungspfaden an langfristige Gleichgewichte entscheidend. Damit diese Aussagen tatsächlich politikrelevant sein können, sollten sie empirisch fundiert sein.


Herunterladen ppt "WIFO - Vorlesung Graz, 27.4.2004 - Angela Köppl 1 Anforderungen an ein Modell für nachhaltige Entwicklung Umfeld und Kriteriensammlung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen