Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe"—  Präsentation transkript:

1 Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe
Daniela Gmelch Handwerkskammer für Mittelfranken Zentrale QuB-Stelle

2 Überblick 1.) Vorstellung und Historie des „QuB“
2.) Prüfkriterien des QuB 3.) Vorteile und Nutzen durch den „QuB“ 4.) zusätzliche Serviceleistungen 5.) wichtiger Faktor zur erfolgreichen Einführung 6.) Einführungsweg und Einführungskosten

3 Was ist Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe und wie ist er entstanden?

4 Was ist der „QuB“ – Grundsätzliches
der Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe ist ein Umweltmanagementansatz: speziell für kleine Betriebe aus Handwerk, Industrie und Handel mit anerkannter Zertifizierung Dabei umfasst der QuB: grundlegende und branchenbezogene inhaltliche Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem Elemente aus dem Qualitätsmanagement und Arbeitssicherheit Aber: mit reduzierten Anforderungen an Datenerhebung und Dokumentation!

5 Was ist der „QuB“ – Überblick zu anderen Managementsystemen
QuB ist ein ganzheitlicher Ansatz! UM = Umweltmanagement AS = Arbeitsschutz QM = Qualitätsmanagement

6 Was ist der „QuB“ – Überblick zu Managementsystemen
Der QuB enthält Elemente von ISO und EMAS Der QuB ist an der DIN EN ISO und an EMAS angelehnt => Dadurch ist es möglich, mit geringeren Aufwand, EMAS- oder ISO Zertifizierung zu erreichen Auch möglich die ISO 9001 einzuführen

7 Was ist der „QuB“ – Überblick zu Managementsystemen

8 Historie des „QuB“ 1997 Start mit dem Qualitätsverbund umweltbewusster Handwerksbetriebe in Bayern Jan. 2007 Umbenennung des QuH in QuB Ende 2005 Weiterentwicklung des QuHs im Rahmen eines Pilotprojektes für andere Wirtschaftszweige 2005: Weiterentwicklung des QuHs im Rahmen eines Pilotprojektes (für Unternehmen aus Industrie, Handel und Gastronomie) Bundesländer: Baden-Württemberg; Nordrhein-Westfalen; Sachsen, Thüringen, Hessen, Hamburg, Bremen Bundesweite Verbreitung über Kooperationspartner in weiteren sieben Bundesländer

9 Prüfkriterien des QuB

10 Anforderungen an System und an der Überprüfung
derzeit gibt es insgesamt 13 Prüfkriterien Einhaltung der geltenden Umweltvorschriften Erfassung der Umweltauswirkungen und Umweltdaten Festlegung eines Umweltprogramms und Umsetzung mind. eines Umweltziels pro Jahr Unterweisung des Personals (Umwelt- und Arbeitsschutz), ggf. nach Bedarf Schulungen zum Umweltschutz Bereitstellung von Informationen über die Umweltverträglichkeit der verwendeten Produkte Wartung von Anlagen und Fahrzeugen

11 Anforderungen an System und an der Überprüfung
Regelung der Verantwortlichkeiten Veröffentlichung bzw. Bereitstellung der Umwelterklärung Ermittlung der Kundenzufriedenheit und Aufbau Beschwerdemanagement Überprüfung erfolgt durch externen Auditor Überprüfung der Dokumentationsunterlagen und der Umsetzung des Systems und Durchführung einer Ortsbegehung und Interviews mit einzelnen Mitarbeitern

12 Erfassung von Umweltaspekten
Energie- bzw. Rohstoffverbrauch z.B. Strom, Benzin, … Emissionen z.B. Staub, CO2… Lärm / Abwärme Rohstoffe Produktion Abfälle Direkte Umweltaspekte erfassen (Kataster) und bewerten (Kosten) Risiken: Gefahr der Boden- / Abwasserverunreinigung durch Gefahrstoffe

13 Vorteile und Nutzen durch „QuB“

14 Vorteile und Nutzen durch „QuB“
nachhaltige Betriebsführung durch QuB Ökologie Ökonomische Anforderungen Umweltorientierte Wirtschaftsweise Steigende Energiekosten Gesetzliche und betriebliche Umweltschutzvorschriften Hohe Material- bzw. Rohstoffpreise Ökologische Kundenanforderung (Wettbewerb, Zulieferer) Hohe Umweltkosten z.B. Entsorgung des Abfalls finanzielle und rechtliche Folgen bei Rechtsverstößen Der QuB eröffnet die Möglichkeit, ökologische sowie ökonomische Vorteile zu ziehen Durch systematische Erfassung von Umweltauswirkungen; aufdecken von Einsparpotenzialen- und Gefährdungspotenziale; Erfassung und Einhaltung aller relevanten Rechtsvorschriften; Durch Schulung der Mitarbeiter

15 Vorteile und Nutzen durch „QuB“
Kosteneinsparungen durch Aufdecken von Einsparpotenzialen (Energie; Abfall; Abwasser..) Reduzierung von Haftungsrisiken (Rechtssicherheit) Gefährdungsabschätzung der betrieblichen Situation Sensibilisierung und Motivation der Mitarbeiter durch aktive Einbindung (ggf. innovative Ideen) Stärkung des Vertrauens bei Kunden, Behörden und Öffentlichkeit

16 Zusätzliche Serviceleistungen
Serviceleistungen im Mitgliederbereich auf QuB-Homepage (www.qub-info.de): Rechtsverzeichnis Arbeitsmaterialien Einladung zu Informationsveranstaltungen Angebot von „Spritspartraining“ Informationen über QuB, Gesetzen und News durch Infopost Unterstützung bei der Vorbereitung auf Wiederholungsaudits oder bei der Erstellung der Unterlagen

17 Wichtiger Faktor für eine erfolgreiche QuB-Einführung

18 Wichtiger Faktor zur erfolgreichen Einführung
Das „QuB-System“ basiert auf dem PDCA-Prinzip  Das System muss „leben" Planen Durchführen Kontrollieren Anpassen Erarbeitung von Maßnahmen Begleitung notwendiger Anpassungen Kontrolle / Bewertung der Umsetzung Umsetzung der Maßnahmen „zeitnahe“ Erfassung, (Kennzahlen-)Kontrolle ist ein MUSS!

19 Einführungsweg und Kosten

20 Verschiedene Wege zum QuB
Jeder Betrieb kann über den Weg der Einführung selbst entscheiden Wahl zwischen: Eigenständige Bearbeitung der Materialien mit dem QuB-Tool zur Selbstbearbeitung Gemeinsam mit einem externen Berater Zusammen mit anderen interessierten Betrieben in Form von Workshops und Einzelberatungen c) Auch hier wird ein Betriebsbesuch vom Berater durchgeführt.

21 Ablauf der Einführung Interessierter Betrieb Anfrage bei HWK
Bestandsaufnahme & Schwachstellenanalyse Unterlagenerstellung (Umweltordner) Aufnahmeprüfung durch die LGA Überwachungsvertrag mit LGA Vergabe des QuB-Logos Aktualisierung der Dokumentation Jährliche Schulung aller Mitarbeiter Regelmäßige Überwachung Zertifizierte/ Validierte Betriebe Vorbereitung Externe Überwachung und Aufnahme Interne Überwachung/ Verbesserung

22 Projektdurchführung Beginn: QuB-Zertifizierung:
Ende Februar August 2013 Zertifizierung 1.WS 2.WS 3.WS 4.WS Bestandsaufnahme Jan 2013 Feb 2013 März 2013 April 2013 Mai 2013 Juni 2013 Juli 2013 Einführung des QuB und Vorbereitung auf die QuB-Zertifizierung

23 Einführungskosten Grundbetreuung: 2,5 - 3,5 Beratertage (2.000 € €) 0,50 €/km ggf. Workshop Betriebsbesichtigung Beratung vor Ort und Hilfeleistung bei der Erstellung der Unterlagen Zusätzlich können Themen bearbeitet werden: Kosten werden vom Berater abgeschätzt und mit Betrieb abgestimmt (Kostentransparenz ist gegeben) Leistungsbezogene Verrechnung

24 Wiederkehrende Kosten
Die QuB-Kriterien werden von Auditoren der LGA InterCert GmbH alle zwei Jahre zertifiziert Die Zertifizierungskosten setzen sich aus drei Komponenten zusammen: Prüfgebühr: 325 – € (je nach Betriebs größe) Grundgebühr: 50 € Fahrtkosten: 0,50 €/km Die Zertifizierungskosten werden leistungsorientiert verrechnet Grundgebühr = verwaltungstechn. Abwicklung + Urkundenausstellung  Es kann eine Förderung in Anspruch genommen werden!

25 Leistungen des Beraters
Erläuterung der QuB Kriterien, Anforderungen des Umweltordners Erläuterung zu gesetzlichen Anforderungen Erarbeitung der Unterlagen zur Erfüllung der QuB Kriterien mit dem Betrieb Vor-Ort-Besichtigung Auswertung der Vor-Ort-Besichtigungen Besprechung „Hausaufgaben“ Prüfung des Umweltordners auf Vollständigkeit Checkliste zur Prüfungsvorbereitung, Klärung offener Fragen

26 Betriebsanalyse und Beratungsbericht
IST-Zustandsprüfung Einhaltung rechtliche Anforderungen Umweltaspekte bestehender Managementsystemansatz IST-SOLL-Abgleich Berichterstellung Ableitung von Maßnahmen

27 Fördermöglichkeit Bayerische Umweltberatungs- und Auditprogramm (BUBAP) Förderung: 50% der Einführungskosten; max € gefördert (max. 600 €/Beratertag) Voraussetzung für Erhalt der Förderung: <250 Mitarbeiter max. Vorjahresumsatz von 50 Mio. € Zentrale QuB-Stelle unterstützt bei der Antrags- stellung

28 Kostenbeispiel Betrieb mit 30 Mitarbeiter hat 3,5 Beratertage in Anspruch genommen (Rechnung ohne Reisekosten): Kostenart Kosten je Einheit Gesamtkosten Beratung (3,5 Tage) 800 €/Tag 2.800 € Zertifizierungskosten (ohne Reisekosten) -- 565 € - BUBAP-Förderung Förderung 600€/Tag 1.332,50 € Einführungskosten 2.032,50 €

29 Kostenbeispiel Bei Fragen zu Kosten oder Umsetzung:
Handwerkskammer für Mittelfranken Daniela Gmelch Sulzbacher Straße 11-15 90489 Nürnberg Telefon: Mail: oder Intechnica GmbH Umwelt- und Managementberater Claudia Müller Ostendstr. 181 90482 Nürnberg Telefon: Mail: Internet:

30 Vielen Dank

31

32

33

34

35

36


Herunterladen ppt "Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen