Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Juristische Fakultät – Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben, Studiendekan Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“ Dresden, 22.01.2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Juristische Fakultät – Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben, Studiendekan Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“ Dresden, 22.01.2015."—  Präsentation transkript:

1 Juristische Fakultät – Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben, Studiendekan Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“ Dresden,

2 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 2 Gliederung I. Drei Schwerpunkt-Angebote II. Struktur III. Umfangreiches Angebot der Fakultät zu den Schwerpunkten IV.Maßgeblichkeit der Schwerpunktwahl für die Themenstellung der Bachelor-Arbeit V.Verbindlichkeit der Wahlentscheidung

3 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 3 I. Drei Schwerpunkt-Angebote § 27 III PrüfO; Module JF- WF ; und 3.1 – 3.3 Internationales Recht / Politikwissenschaft (s. Informationen zum SP I) Umwelt- und Technologierecht (s. Informationen zum SP II) Wirtschaftsrecht (s. Informationen zum SP III)

4 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 4 II. Struktur Erstreckung jeweils über drei Semester (4. – 6. FS, beginnend im SS 2015) Aufteilung jedes Schwerpunktes in –Grundlagenmodul (4. FS) –Aufbaumodul (5. FS) –Vertiefungsmodul (6. FS) Lehrumfang Grundlagenmodul und Aufbaumodul 6 SWS Lehrumfang Vertiefungsmodul 4 SWS Leistungspunkte Grundlagenmodul und Aufbaumodul jeweils 9 Vertiefungsmodul 8 Leistungspunkte

5 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 5 III. Umfangreiches Angebot der Fakultät zu den Schwerpunkten Gewährleistung der SWS und LP über einen „Fächerkatalog“ Flexibles Angebot von Lehrveranstaltungen Der beigefügte Fächerkatalog gibt einen Überblick über mögliche Lehrveranstaltungen (LV) in den einzelnen Schwerpunkt-Modulen, ohne einen Anspruch auf die tatsächliche Durchführung jeder LV zu vermitteln. Das genaue Angebot wird rechtzeitig vor Beginn des jeweiligen Semesters bekannt gegeben. (vgl. Fächerkataloge vorangegangener Jahrgänge) Wahlmöglichkeiten innerhalb des SP Zu beachten ist, dass die sich aus dem Fächerkatalog ergebende Zuordnung der LV zu den einzelnen Fachsemestern aus inhaltlichen und prüfungstechnischen Gründen grds. nicht verändert werden kann.

6 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 6 IV.Maßgeblichkeit der Schwerpunktwahl für die Themenstellung der Bachelor-Arbeit §§ 21 III und 27 III PrüfO Seminar als Teilleistung des gewählten SP Das nach § 26 PrüfO für die Zulassung zur Bachelor-Arbeit erforderliche Seminar, wird als Lehrveranstaltung (regelmäßig mit 3 LP) auf den entsprechenden Modulteil angerechnet. Es können grundsätzlich auch mehrere Seminarleistungen erbracht werden.

7 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 7 V. Verbindlichkeit der Wahlentscheidung Wahl nur eines Schwerpunktes (§ 6 II 4 StudO) Ausschluss des Wechsels in einen anderen Schwerpunkt nach verbindlicher Wahlentscheidung (§ 6 II 5 StudO)

8 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 8 Online-Einschreibung vom über OPAL

9 Schwerpunkteinschreibung mit „Ersatzangabe“ Um im Interesse einer sachgerechten Ausbildung eine vernünftige (d.h. den jeweiligen Ressourcen entsprechende) Verteilung der Studierenden auf die Wahlbereiche zu ermöglichen, wird den Studierenden folgende Möglichkeit eröffnet: -Angabe der Erstwunsches (z.B. Wirtschaftsrecht) -Angabe eines Zweitwunsches (z.B. Internationales Recht / Politikwissenschaft) Sollte sich ein grobes Ungleichgewicht der Schwerpunktwahl ergeben, würden diese Studierenden angeschrieben mit der Bitte sich zu erklären, ob sie beim Erstwunsch bleiben oder nunmehr ihr zweitgenanntes Fach studieren wollen. Auf keinen Fall wird es eine „Zwangszuteilung“ seitens der Fakultät geben! TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 9

10 TUD Juristische Fakultät Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“Folie 10 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Juristische Fakultät – Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben, Studiendekan Das Schwerpunktstudium im Bachelor-Studiengang „Law in Context“ Dresden, 22.01.2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen