Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen Michael Jung I Koordinierungsstelle Bachelor ? Master ? wieso, weshalb, warum ?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen Michael Jung I Koordinierungsstelle Bachelor ? Master ? wieso, weshalb, warum ?"—  Präsentation transkript:

1 Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen Michael Jung I Koordinierungsstelle Bachelor ? Master ? wieso, weshalb, warum ?

2 Michael Jung Einige Hinweise zum Bologna- Prozess Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen: Bachelor/Master Überblick Bachelor/Master und Diplom: ein Vergleich Der gegenwärtige Stand in Niedersachsen

3 Michael Jung Einige Hinweise zum Bologna-Prozess Ausgewählte Vereinbarungen von 40 europäischen Ländern der Konferenz von Bologna (1999) und der nachfolgenden Konferenzen: Förderung der Mobilität von Studierenden Einführung der Bachelor/Master-Studienstruktur bis zum Jahr 2010 Einführung eines Leistungspunktsystems (ECTS/European Credit Transfer System) Verbesserung der Anerkennung von Abschlüssen Förderung der europäischen Dimension im Hochschulbereich

4 Michael Jung Bachelor/Master und Diplom: ein Vergleich (vereinfachte Darstellung) Berufstätigkeit Grundstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Vordiplom (Prüfung) Hauptstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Diplomarbeit und Diplomprüfung Semester Promotion Diplom-Struktur 80 =160 SWS

5 Michael Jung SWS = S emester W ochen S tunden = Anzahl der Stunden, die über ein Semester hin in jeder Semesterwoche auf Lehrveranstaltungen entfallen Z.B. Vorlesung: i. d. R. 1 SWS Z.B. Seminar: i. d. R. 2 SWS Was bedeutet SWS? Erläuterung von Begriffen 1

6 Michael Jung Bachelor/Master und Diplom: ein Vergleich (vereinfachte Darstellung) MOLUD Semester Bachelor (m. u. o.Thesis) Berufstätigkeit Grundstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Vordiplom (Prüfung) Hauptstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Diplomarbeit und Diplomprüfung Semester Promotion Bachelor-/Master-StrukturDiplom-Struktur 80 =160 SWS

7 Michael Jung Modul: Verbund von Lehrveranstaltungen mit einem bestimmten inhaltlichen oder thematischen Schwerpunkt. Z.B. Geschichte (2-Fach Bachelor): Basismodul Grundlagen der Neueren Geschichte besteht aus 3 Lehrveranstaltungen entspricht 6 SWS9 credits Erläuterung von Begriffen 2 Was bedeutet Modul? Was versteht man unter Thesis? Thesis ist die Bezeichnung für eine Abschlussarbeit.

8 Michael Jung Bachelor/Master und Diplom: ein Vergleich (vereinfachte Darstellung) MOLUD Semester Bachelor (m. u. o.Thesis) Berufstätigkeit 180 credits Grundstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Vordiplom (Prüfung) Hauptstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Diplomarbeit und Diplomprüfung Semester Promotion Bachelor-/Master-StrukturDiplom-Struktur 80 =160 SWS

9 Michael Jung credit - Anrechnungspunkt: Maßeinheit für den zeitlichen Studien-aufwand. 1 credit wird für wird für eine bestimmte Anzahl von Stunden erfolg-reichen Studiums vergeben. credit point - Leistungspunkt: Individuell erzielte Leistung: credits grade points = credit points. grade point - Notenpunkt: Bewertung der individuell erbrachten Prüfungsleistung. Definitionen nach BLK Was bedeutet credit ? Was bedeutet grade point? Was bedeutet credit point? Erläuterung von Begriffen 3

10 Michael Jung Bachelor/Master und Diplom: ein Vergleich (vereinfachte Darstellung) MOLUD Semester Bachelor (m. u. o.Thesis) zwei Möglichkeiten Berufstätigkeit Master (mit Thesis) Master-Studium credits 120 Grundstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Vordiplom (Prüfung) Hauptstudium: Leistungsnachweise (Scheine) als Prüfungsvorleistungen Diplomarbeit und Diplomprüfung Semester Promotion Bachelor-/Master-Struktur Diplom-Struktur 80 =160 SWS

11 Michael Jung Z. Zt. gibt es 610 Erststudiengänge mit den Abschlüssen: Bachelor of Science – 154 Bachelor of Arts – 168 Bachelor (2-Fach, mit Lehramtsoption – 195 Bachelor of Engineering – 76 Diplom – 6 Staatsexamen - 11 Einführung der Bachelor-/Master-Struktur an den niedersächsischen Hochschulen: gegenwärtiger Stand (Mai 2010) Damit sind rund 98 % der Studiengänge auf die Bachelor-/Master-Struktur umgestellt!


Herunterladen ppt "Neue Studienstrukturen an den Hochschulen in Niedersachsen Michael Jung I Koordinierungsstelle Bachelor ? Master ? wieso, weshalb, warum ?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen