Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging1 Medienkompetenz Mediengestaltung braucht ist Teil von Medienwirksamkeit bestätigt benötigt Neue Medien Bildung ermöglichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging1 Medienkompetenz Mediengestaltung braucht ist Teil von Medienwirksamkeit bestätigt benötigt Neue Medien Bildung ermöglichen."—  Präsentation transkript:

1 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging1 Medienkompetenz Mediengestaltung braucht ist Teil von Medienwirksamkeit bestätigt benötigt Neue Medien Bildung ermöglichen ist Teil von verändern benötigen Mediengestaltung, Medienwirksamkeit, Medienkompetenz - Neue Medien in der Bildung

2 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging2 Kriterien Fokus der Bewertung? Inhaltliche, didaktische Gestaltung Usability/softwareergonomische Gestaltung Nähe zum Curriculum Niegemann, u.a. (2004). Kompendium E-Learning.

3 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging3 Inhaltliche/didaktische Gestaltung Auswahl, Aktualität, Umfang, Tiefe, Schwierigkeitsgrad, Vielfalt, Komplexität, Situiertheit, Praxisbezug Vorwissen, angemessene Instruktionsstrategien, Hilfen, Rückmeldungen, Interaktionsmöglichkeiten subjektiver und objektiver Lernerfolg

4 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging4 Usability, softwareergonomische Gestaltung Layout, Benutzerführung, programmiertechnische Aspekte, Nutzerzufriedenheit Layout: angemessener Einsatz von Text, Bild, Animationen, Video, farblicher Gestaltung, Ton Navigationsstruktur, Navigationsmöglichkeiten, Programmierfehler

5 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging5 Nähe zum Curriculum Abstimmung auf bereits bestehende Lernmodule Integrationsmöglichkeiten in vorhandene Lernszenarien

6 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging6 Kriterienkataloge (Checklisten) sind ausgearbeitete Evaluationsinstrumente: Zusammenstellung von Qualitätskriterien in Form von Fragen und Einschätzungsskalen zur standardisierten Bewertung.

7 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging7 Aufgabe bis zum 15. Juni 2004 Diskutieren Sie in Ihrer Gruppe wichtige Kriterien für die Beurteilung eines guten Programms. Einigen Sie sich auf fünf Kriterien, die Ihrer Meinung nach erfüllt sein müssen. Überprüfen Sie ein Programm nach diesen Kriterien. Geben Sie eine Note. Bereiten Sie eine Kurzpräsentation mit Screenshots vor.

8 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging8 Programme Geschichte, u.ä.: AdFontes Mathematik: MathePrisma Pädagogik: ALICE ?...

9 18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging9 Aufgabe bis zum 24. Juni 2004 Ordnen Sie Ihre Kriterien in Form von Fragen den drei genannten Bereichen zu. Ergänzen Sie diese Fragen in dem Dokument „kriterienkatalog.doc“ im Ordner „Kriterienkatalog“ (bis zum ). Überprüfen Sie Ihr gewähltes Programm anhand aller Kriterien. Geben Sie eine Note und geben Sie das Ergebnis im gleichen Ordner bekannt (bis zum ).


Herunterladen ppt "18. Juni 2004Dr. Bettina Pfleging1 Medienkompetenz Mediengestaltung braucht ist Teil von Medienwirksamkeit bestätigt benötigt Neue Medien Bildung ermöglichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen