Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Matzka 2011 Zur Praxis des kompetenzorientierten Unterrichts Christian Matzka KPH Wien/Krems Universität Wien Universität Wien.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Matzka 2011 Zur Praxis des kompetenzorientierten Unterrichts Christian Matzka KPH Wien/Krems Universität Wien Universität Wien."—  Präsentation transkript:

1 Matzka 2011 Zur Praxis des kompetenzorientierten Unterrichts Christian Matzka KPH Wien/Krems Universität Wien Universität Wien

2 Matzka 2011 Historische Sachkompetenz „Wozu muss ich das wissen, ich werde sowieso nur Lehrer.“ „Wozu muss ich das wissen, ich werde sowieso nur Lehrer.“ (Ein Teilnehmer an der Lehrveranstaltung Einführung in das Lehramtsstudium an der Universität Wien) (Ein Teilnehmer an der Lehrveranstaltung Einführung in das Lehramtsstudium an der Universität Wien)

3 Matzka 2011 Sachkompetenz von LehrerInnen Welche Sachkompetenz sollten Lehrerinnen und Lehrer entwickeln, um sachkompetent zu unterrichten und Sachkompetenz bei Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen? Welche Sachkompetenz sollten Lehrerinnen und Lehrer entwickeln, um sachkompetent zu unterrichten und Sachkompetenz bei Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen? 2. Orientierungswissen und spezielle Kenntnisse der Geschichte unter Berücksichtigung der kulturellen, politischen, sozialen, wirtschaftlichen sowie all jener Aspekte, die das Verständnis unterschiedlicher Kulturen in Vergangenheit und Gegenwart fördern. ( Studienplan Lehramt Uni Wien)

4 Matzka 2011 Sachwissen ist eine Grundlage zur Entwicklung von Kompetenz und damit auch zur Überprüfung von Kompetenzen. Nützlich ist dabei die Trennung zwischen dem Grundwissen, über das die Lernenden unabhängig von der Prüfung verfügen sollen, und dem Detailwissen, das für die Prüfungsaufgaben nötig ist. Sachwissen ist eine Grundlage zur Entwicklung von Kompetenz und damit auch zur Überprüfung von Kompetenzen. Nützlich ist dabei die Trennung zwischen dem Grundwissen, über das die Lernenden unabhängig von der Prüfung verfügen sollen, und dem Detailwissen, das für die Prüfungsaufgaben nötig ist. Kompetenzmodell für «Historisches Lernen» – eine Orientierungshilfe für Lehrerinnen und Lehrer Peter Gautschi, Jan Hodel, Hans Utz (Fassung August 20091)

5 Matzka 2011 Kompetenzen von Lehramtsanwärter/innen für Geschichte in der Ausbildung (nach Pandel) Kompetenzen von Lehramtsanwärter/innen für Geschichte in der Ausbildung (nach Pandel) Kompetenzdiagnostik Kompetenzdiagnostik Ausprägungen des Geschichtsbewusstseins (er-)kennen können Ausprägungen des Geschichtsbewusstseins (er-)kennen können den aktuellen empirischen Stand der Geschichtsbewusstseinsforschung kennen und anwenden den aktuellen empirischen Stand der Geschichtsbewusstseinsforschung kennen und anwenden Beherrschen einer noch zu entwickelnden Kompetenzdiagnostik Beherrschen einer noch zu entwickelnden Kompetenzdiagnostik Curriculare Kompetenz Curriculare Kompetenz Fähigkeit des (H)Erstellens eines epochenübergreifenden Lehrplanes für die Schülerinnen und Schüler Fähigkeit des (H)Erstellens eines epochenübergreifenden Lehrplanes für die Schülerinnen und Schüler

6 Matzka 2011 Kategoriale Kompetenz Kategoriale Kompetenz Kenntnis und Vermittlung grundlegender Operationen historischen Denkens Kenntnis und Vermittlung grundlegender Operationen historischen Denkens Vermittlung und Anwendung der Grundbegriffe historischer Logik und historischen Forschens Vermittlung und Anwendung der Grundbegriffe historischer Logik und historischen Forschens Planungskompetenz Planungskompetenz Kreativen Unterricht planen und durchführen Kreativen Unterricht planen und durchführen Überraschende Methodenarrangements Überraschende Methodenarrangements Problemorientierte Unterrichtsgestaltung Problemorientierte Unterrichtsgestaltung re/geschichte/druck.html re/geschichte/druck.html

7 Matzka 2011 Sachkompetenz im Lehrplan der Sek I Bei der Bearbeitung von Begriffen und Konzepten ist darauf zu achten, dass sie in historischen Kontexten vermittelt werden und an das vorhandene Wissen anschließen. Im Unterricht dienen Begriffe und Konzepte zur Erfassung von historischen Sachverhalten. Bei der Bearbeitung von Begriffen und Konzepten ist darauf zu achten, dass sie in historischen Kontexten vermittelt werden und an das vorhandene Wissen anschließen. Im Unterricht dienen Begriffe und Konzepte zur Erfassung von historischen Sachverhalten. gsk_pb_hs.pdf gsk_pb_hs.pdf gsk_pb_hs.pdf gsk_pb_hs.pdf

8 Matzka 2011 Wer wählt die Inhalte aus, an denen Kompetenzen erworben werden sollen? Wer wählt die Inhalte aus, an denen Kompetenzen erworben werden sollen? Lehrplan, Schulbehörde Schulbuchautoren/innen, Verlage Lehrerin/LehrerSchülerin/SchülerEltern Öffentliche Meinung, Interessensvertretungen, Religionsgemeinschaften etc.

9 Matzka 2011 Lehrplan 4. Klasse AHS Entwicklung und Krise der Demokratie in Österreich -Verfassung, Parteien, Wehrverbände, autoritäres System, Bürgerkrieg, NS-Zeit. Wer entscheidet die Inhalte? Wie werden diese Begriffe mit Inhalten erfüllt? Welches Wissen ist gesellschaftlich vereinbart?

10 Matzka 2011 Quelle und copyright: Stadtarchiv und Stadtmuseum Purkersdorf

11 Matzka 2011 Wissenschaftliche Disziplinen und Sachkompetenz in der Schule Geschichte in der gesamten fachlichen Differenzierung Geschichte in der gesamten fachlichen Differenzierung Politikwissenschaft Politikwissenschaft Soziologie Soziologie Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Demographie Demographie Etc…………… Etc……………

12 Matzka 2011 Fachdidaktik als wissenschaftliche Disziplin zur Bündelung der wissenschaftlichen Befunde der wissenschaftlichen Disziplinen als Grundlage für den Schuluntericht. Fachdidaktik als wissenschaftliche Disziplin zur Bündelung der wissenschaftlichen Befunde der wissenschaftlichen Disziplinen als Grundlage für den Schuluntericht. Bildung von Fachdidaktiker/innen, die Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Pädagogische Aspekte in Personalunion repräsentieren. Bildung von Fachdidaktiker/innen, die Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Pädagogische Aspekte in Personalunion repräsentieren.

13 Matzka 2011 Forderung: Forderung: Entwicklung einer wissenschaftlichen Abbildung des Schulfaches an den Universitäten. Schließung der Lücke zwischen der Menge von fachwissenschaftlichen Forschungsergebnissen und den Inhalten der Schulbücher.

14 Matzka 2011 Lehrerinnen und Lehrer brauchen große wissenschaftliche historische Sachkompetenz um kompetent Unterricht gestalten zu können. Lehrerinnen und Lehrer brauchen große wissenschaftliche historische Sachkompetenz um kompetent Unterricht gestalten zu können. Entwicklung eines an die historische Forschung angebundenen Unterrichts. Entwicklung eines an die historische Forschung angebundenen Unterrichts. Entwicklung eines historisch forschenden Unterrichts, als Grundlage der Entwicklung hoher Sachkompetenz. Entwicklung eines historisch forschenden Unterrichts, als Grundlage der Entwicklung hoher Sachkompetenz.

15 Matzka 2011 Danke für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Matzka 2011 Zur Praxis des kompetenzorientierten Unterrichts Christian Matzka KPH Wien/Krems Universität Wien Universität Wien."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen