Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 F. Stoller M. de Montaigne J.H. Pestalozzi Th. JeffersonJ. DeweyS. FreudJ.P. PiagetK. Lorenz K. Popper H. GardnerA. DamasioF. VesterE. Ringel D. Linke.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 F. Stoller M. de Montaigne J.H. Pestalozzi Th. JeffersonJ. DeweyS. FreudJ.P. PiagetK. Lorenz K. Popper H. GardnerA. DamasioF. VesterE. Ringel D. Linke."—  Präsentation transkript:

1 1 F. Stoller M. de Montaigne J.H. Pestalozzi Th. JeffersonJ. DeweyS. FreudJ.P. PiagetK. Lorenz K. Popper H. GardnerA. DamasioF. VesterE. Ringel D. Linke W. Singer E. Kandel M. Spitzer S. Kovalik A. FriedericiJ. Bauer G. Roth G. Hüther Auf der Suche nach dem roten Faden: Vorläufer und Wegbegleiter der Civic Education re ! re Think ! H. J. Markowitsch

2 2 re ! re Think! Civic Education bedeutet: Gelassenheit zu erlernen, ohne die Verantwortung dabei außer Acht zu lassen. Civic Education bedeutet prägen durch interessante Angebote. p

3 3 re ! re Think ! Phrenologie, Lehrbild 1846 Franz Joseph Gall, Wien Bildgebende Verfahren Spiegelneuronen bei der Arbeit

4 4 re ! Vom atavistischen zum demokratischen Lernen: re Think! Politische Hintergründe: Bemühungen der EU um gesellschafts- und bildungs- politische Erneuerung in Europa (Lissabon Ziele) OECD Paradigmenwechsel in Erziehung und Bildung (IEA Civic-Edu Study, PISA, TIMMS) > Kompetenzmodelle Schaffung einer gesamteuropäischen Öffentlichkeit (European Sphere) durch Maßnahmen des lebenslangen Lernens Plan D der EU (Erneuerung der Politischen Bildung) Plan des Europarates und der EU der Zweisprachigkeit aller Europäer bis 2030

5 5 Re ! B ildungspolitische Grundlagen + Ziele Re Think! B ildungspolitische Grundlagen + Ziele Grundsatzerlass zum Unterrichtsprinzip Politische Bildung in den Schulen des österreichischen Unterrichtsminsteriums Education for Democratic Citizenship - Europarat Synergien frühkindlichen und bilingualen Lernens nutzen Erneuerung von Lernstoff und Schulbuch (bspw. Podcast, Vodcast) Demokratie lernen als neues Bildungsziel Selbstreflexion Wahrnehmungs- und Bewusstseinsentwicklung >> Abbau akuter wie latenter Aggressionen Nutzung der Vorteile des handlungsorientierten, sozialen Lernens und der Erkenntnisse aus der Neurobiologie = Gewinn an Lebenssinn und Lebensfreude kein primär schematisch/linear erworbenes Wissen, sondern holistisches Lernen mit den Zielen: Nachhaltigkeit + Kompetenzgewinnung

6 6 Wir behalten und nehmen auf: Über diese Lernwege kommen Wörter, Zahlen, Regeln und alles, was wir lernen ins das Gehirn, in das Gedächtnis re ! re Think! 10 % von dem, was wir lesen 20% von dem, was wir hören 30% vom dem, was wir sehen 50% von dem, was wir hören und sehen 70% von dem, was man selbst entwickelnd sagt 90% von dem, was man selbst tut

7 7 re ! re Think! Vom atavistischen zum demokratischen Lernen Was bedeutet: gehirngerechtes Lehren und Lernen? Nonlineares, holistisch (ganzheitliches) lebensnahes Lehren und Lernen gehirngerechtes (ideales) Setting: Umwelten, Nahrung, Motivation + Stressabbau Bewusstsein Illusionen Klischees Vorurteilen Falsifizieren! (Karl R. Popper) Building a Civic Society: Breaking Down Stereotypes Friderica Stoller

8 8 re ! brainpool re Think! brainpool Nr

9 9 re ! re Think! Nr Heft 14 / 2007Heft 4 / 2004Heft 31 / 2007 Heft 18 / 2005 Heft 04 / 2007 Digest 1 / 2002 Heft 1 / 1999Heft 31 / 2003 Gehirnforschung und Pädagogik WIE WIR KLÜGER WERDEN Heft 10 / 2004Heft 14 / 2001 P.M. Magazin 06/ 2005Geo Wissen Nr. 40


Herunterladen ppt "1 F. Stoller M. de Montaigne J.H. Pestalozzi Th. JeffersonJ. DeweyS. FreudJ.P. PiagetK. Lorenz K. Popper H. GardnerA. DamasioF. VesterE. Ringel D. Linke."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen