Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aktive Arbeitsmarktpolitik mit dem Schwerpunkt Betreuung von Unternehmenskunden Hans Rehsmann, AMS Ljubljana, 29. 8. 2014 Projekt DialogeS: »ZDOPS in SOPS.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aktive Arbeitsmarktpolitik mit dem Schwerpunkt Betreuung von Unternehmenskunden Hans Rehsmann, AMS Ljubljana, 29. 8. 2014 Projekt DialogeS: »ZDOPS in SOPS."—  Präsentation transkript:

1 Aktive Arbeitsmarktpolitik mit dem Schwerpunkt Betreuung von Unternehmenskunden Hans Rehsmann, AMS Ljubljana, Projekt DialogeS: »ZDOPS in SOPS skupaj v socialnem dialogu do predlogov izvedbenih rešitev na področju pogojev dela in zaposlovanja v obrti in podjetništvu«. Projekt delno financira Evropska unija, in sicer iz Evropskega socialnega sklada. Projekt se izvaja v okviru Operativnega programa razvoja človeških virov za obdobje , 1. razvojne prioritete: »Spodbujanje podjetništva in prilagodljivosti prednostne usmeritve« in 1.4 prednostne usmeritve: »Pospeševanje razvoja novih zaposlitvenih možnosti«.

2  Arbeitsmarkt aktuell  Rahmenbedingungen/ Auftrag  Leitbild/Zielsetzungen  Dienstleistungen Service für Arbeitsuchende & Service für Unternehmen  Verankerung in der Organisation – Ausbau Service für Unternehmen  Ergebnisse KundInnenbefragung Themen und Inhalte

3 Kärnten Österreich  Beschäftigte - 0,5 % + 0,6 %  Arbeitslose + 6,4 %+ 11,8 % Jugendliche + 2,7 % + 5,8 % Ältere + 14,6 % + 21,4 % Langzeitbeschäftigungslose >1 Jahr + 85,3 % + 57,4 %  Offene Stellen + 4,5% + 1,00% Arbeitsmarktentwicklung zum Halbjahr 2014

4 * Ausgliederung mit * Dienstgeber und Dienstnehmer als Eigentümer auf allen Ebenen * Konzentration auf Kernkompetenzen Gesetzlicher Auftrag: Das AMS hat Unternehmen bei der Suche und Auswahl von geeigneten Arbeitskräften und bei der Personalplanung zu unterstützen. Strategien: Ausbau einer kundenorientierten Organisation Verbesserung und Differenzierung des Dienstleistungsangebotes auf Basis der Kundinnenbedürfnisse das AMS als virtuelles Unternehmen – Ausbau der Selbstbedienungsmöglichkeiten Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen Von der Verwaltung zum Service

5 Das AMS ist das führende Dienstleistungsunternehmen am Arbeitsmarkt In Österreich. Wir bringen Arbeitsuchende und Arbeitgeber zusammen und sorgen dafür dass Arbeitslosigkeit nicht länger dauert,als es die Arbeitsmarktverhältnisse bedingen ….. Wir vermitteln Arbeitskräfte auf offene Stellen und unterstützen die Eigeninitiative von Arbeitsuchenden und Unternehmen durch Beratung, Information, Qualifizierung und finanzielle Förderungen Das AMS richtet sich konsequent auf seine KundInnen und Kunden aus.. Leitbild, Zielsetzungen

6 Erstellung eines jährlichen Zielekataloges – ampol. Zielsetzungen Aktivierung vor passiver VersorgungVerkürzung der Arbeitslosigkeit von Jugendlichen Vermehrt Ältere in Beschäftigung bringen Verhinderung von dauerhafterLangzeitbeschäftigungslose in Arbeit Ausgrenzung Positionierung des AMS Erhöhung des Einschaltgrades am AM als führender DienstleisterAusbau der Stellenaquisition mit höherem Anforderungsprofil QualitätszielErhöhung der Zufriedenheit bei Arbeitsuchenden und Unternehmen mit den Dienstleistungen des AMS Leitbild, Zielsetzungen

7 Berücksichtigung bei der Balanced Scorecard Zusätzlich zu den arbeitsmarktpolitischen Zielen gibt es in der BSC-Indikatoren Liste (26 gesamt) noch spezifische Unternehmensindikatoren Einschaltgrad bei den offenen Stellen Laufzeit bei den offenen Stellen Gesamtzufriedenheit mit dem Service für Unternehmen Passgenauigkeit der Vermittlung Hilfe des AMS bei der Stellenbesetzung Leitbild, Zielsetzungen

8 Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen für Jobsuchende und Betriebe Land Kärnten rd. 8,2 Mio Gesamt rd. 78,2 Millionen Qualifizierungsmaßnahmen 60% z. Bsp. Aus- und Weiterbildung Beschäftigungsmaßnahme 32% z. Bsp. Eingliederungsbeihilfe Unterstützungsmaßnahmen 8% z. Bsp. Beratungseinrichtungen AMS-Kärnten rd. 70 Millionen

9  Eingliederungsbeihilfen für Unternehmen  Eingliederungsbeihilfen für gemeinnützige Betriebe  Gemeinnützige Beschäftigungsprojekte  Sozialökonomische Betriebe Beschäftigungsmaßnahmen

10 Förderungen 2013 BEMO REMO Gründungsbeihilfe Eingliederungsbeihilfe Lehrstellenbeihilfe Delegierte Beihilfen gesamt

11 Beispiel: Renovierung Arena Virunum

12 Beispiel: Renovierung alter Fahrzeuge

13  Aus- und Weiterbildung  Lehrstellenförderung  Stiftungen  Maßnahmen für Behinderte Qualifizierungsmaßnahmen

14 Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen 2014 AusbildungsbereichAnzahl KurseTN-PlätzePlan-Kosten Berufsfindung, Berufsinformation, Berufsorientierung Bau- und Baunebengewerbe Metall, Elektro, Elektronik EDV Hotel- und Gastgewerbe, Tourismus Handel, Verkehr und Transporte, sonstige Dienstleistungen Büro und Verwaltung Gesundheitsberufe und Soziales Sprachen REHA Sonstige SUMME

15  Gründungsbeihilfe Fälle/Kärnten  Kinderbetreuungsbeihilfe Fälle/Kärnten  Beratungseinrichtungen Fälle/Kärnten Unterstützungsmaßnahmen

16 Das Service für Unternehmen Verankerung in der Organisation Einrichtung einer betriebsorientierten Organisationseinheit in allen regionalen Geschäftsstellen. Einrichtung einer betriebsorientierten Organisationseinheit in allen regionalen Geschäftsstellen.

17 Das Prozessmodell Personal- management Personal- management Finanz Management Finanz Management Markt KundInnen Markt KundInnen Managementprozesse LGS-Ebene Personen, Institutionen, Öffentlichkeit... informieren Personen, Institutionen, Öffentlichkeit... informieren RGS BGS Unternehmen…unterstützen Arbeitskräfte…unterstützen Infrastruktur Management Infrastruktur Management Förderungen managen Marketing Öffentlichkeits- arbeit Marketing Öffentlichkeits- arbeit Supportprozesse Verankerung in der Organisation

18 Phase 1 Phase 4 Phase 5 Phase 3Phase 2 TP: Ausländerbeschäftigung TP: Frühwarnsystem TP: Förderung (Unternehmen) Sofort- matching Auftrag schließen Auftrags- abklärung u. Vereinbarung Erst- kontakt Betreuungskreislauf Weitere Betreuung TP: Kundenbindung (Dienstleistungsmarketing) TP: Kunden- akquisition Besetzung offener Stellen Kernprozess SFU- Detail Verankerung in der Organisation

19 Das SFU ist die zentrale Anlaufstelle des AMS für Unternehmen im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Arbeitskräften. Ein eigener Kernprozess „Unternehmen unterstützen“ mit eigenem Ziel- und Controllingsystem zur Steuerung und Kontrolle, sichert die Eigenständigkeit des SFU Das AMS richtet seine Dienstleistungen auf die Anforderungen, Anliegen, Erwartungen und Wünsche aus, die die Unternehmen als eigene Kundengruppe haben Das SFU handelt gleichstellungsorientiert und informiert Unternehmen über die Regelungen zur Gleichstellung und die damit verbundenen Chancen.

20 Dienstleistungen allgemein  Information und Beratung  Vermittlung/Stellenbesetzung  Förderung  Unterstützung im Rahmen der Ausländerbeschäftigung  Frühwarnsystem basiert auf den allgemeinen Geschäftsbedingungen Dienstleistungen im SfU

21 Dienstleistungen spezifisch  After sales Service  Personalvorauswahl mit Hilfe des psychologischen Dienstes  Key account management  e-job-room Dienstleistungen im SfU

22 Zu den Unternehmenskunden zählen alle Unternehmen, die eine Dienstleistung des AMS in Anspruch nehmen und Unternehmen, die das AMS als Kunden (wieder) gewinnen will Unternehmen sind nach quantitativen Kriterien in Kundentypen einzuteilen Zahl der gemeldeten und akquirierten offenenStellen Besetzungsquote daraus ergeben sich die sog. A, B und C Kunden Darüber hinaus gibt es noch sog. key accounts und Referenzkunden Kundengruppen

23  Nachbetreuung des Kunden nach dem eigentlichen Geschäftsabschluss  Ziel langfristige Kundinnenzufriedenheit  Abwicklung: telefonische Kontaktaufnahme durch das SFU Basis ist eine Vermittlungsliste Stellenbesetzung ist anzusprechen allfälliger weiterer Personalbedarf Aktualisierung der BTR-Daten After-sales-service

24  KAM bietet Möglichkeit neue Kundensegmente zu erschließen  Kundinnenzufriedenheit und Einschaltgrad bei den großen Partnern zu erhöhen  Wichtige Kunden überregional zu betreuen  2 Betriebsstätten in mind. 2 Bundesländern  Sicherstellung einer bundeseinheitlichen Vorgehensweise  Einen Ansprechpartner  Durchgeführt von der Zentrale nicht den RGS  Ziel ist ein eigenes Abkommen zwischen AMS und Betrieb Key-account-management

25 Marketing/Werbeaktivitäten 2014 SFU-Tour Eine Akquisitionsoffensive Stellt das breite Angebot des AMS vor Liefert maßgeschneiderte Angebote  Unterstützung der ampol. Ziele  Um Jobs für Arbeitsuchende zu akquirieren  Um gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Betriebe professionell zu beraten  Positionierung als zentrale Anlaufstelle  Kundinnennähe und -orientierung sind wichtige Erfolgskriterien

26  Schnell  Unkompliziert  24 Stunden täglich E-Jobroom/E-AMS Konto

27

28

29 Zufriedenheit der UnternehmerInnen Stichprobe: Unternehmen

30 Gesamtzufriedenheit || im Zeitvergleich Arbeitsuchende und Unternehmen Bei den Arbeitsuchenden hat sich die Zufriedenheit stabilisiert und auf dem Niveau von 2008 eingependelt. Die Zufriedenheit der Betriebe ist über die Jahre insgesamt angestiegen. Nachdem 2012 eine neue Bestmarke erreicht wurde, sind die Betriebe 2013 allerdings wieder unzufriedener mit dem AMS. n = 9801/9901/9897/9900/9896/9893/9897/15397/13786/13616; 11769/11882/11876/11880/11880/11880/13680/19687/19797/20211 "Wenn Sie jetzt an Ihre AMS-Geschäftsstelle insgesamt denken, wie zufrieden sind Sie alles in allem mit der Gesamtleistung dieser Geschäftsstelle?" +3,3 %- Punkte ,2%- Punkte

31 Gesamtzufriedenheit || Landesgeschäftsstellen Die Entwicklung der Zufriedenheit der Betriebe ist in den Ländern unterschiedlich. Weiterhin liegt das AMS Burgenland auf dem 1. Platz, gefolgt von einer sehr homogenen Gruppe der restlichen Länder. n = (584/1016/2212/1118/684/1336/2391/1829/2446) "Wenn Sie jetzt an Ihre AMS-Geschäftsstelle insgesamt denken, wie zufrieden sind Sie alles in allem mit der Gesamtleistung dieser Geschäftsstelle?" Signifikanzberechnung auf der Basis der ungewichteten Daten! +4,6%-Punkte zum Zweitplazierten sign. zufriedener als restliche LGSn sign. unzufriedener als restliche LGSn 0,7 %-Punkte Differenz 1,6 %-Punkte Differenz sign. zufriedener als sign. unzufriedener als 2012

32 Gesamtzufriedenheit || Wirtschaftssektoren Kritische Gruppen finden sich - wie bereits im Vorjahr - im Bauwesen und im Fremdenverkehr. Am zufriedensten sind die Unternehmen aus dem Bereich Warenherstellung. n = (298/2880/1443/1366//9899/2821/2468) "Wenn Sie jetzt an Ihre AMS-Geschäftsstelle insgesamt denken, wie zufrieden sind Sie alles in allem mit der Gesamtleistung dieser Geschäftsstelle?" Signifikanzberechnung auf der Basis der ungewichteten Daten! sign. zufriedener als restliche Gruppen sign. unzufriedener als restliche Gruppen sign. zufriedener als sign. unzufriedener als 2012 darunter: Primärsektor Sekundärsekto r Tertiärsektor Herstellung von Waren Bauwesen Handel Fremdenverkehr Herstellung von z.B. Nahrungsmittel, Textilien, Papier, Metallerzeugnisse, Fahrzeuge, Maschinen, …

33 Gesamtzufriedenheit || Kundengruppe Erfreulicherweise sind die wichtigen AB-Kunden weiterhin die zufriedenste Kundengruppe, die Zufriedenheit ist hier allerdings am stärksten gesunken. n = (3077/1332/9207) "Wenn Sie jetzt an Ihre AMS-Geschäftsstelle insgesamt denken, wie zufrieden sind Sie alles in allem mit der Gesamtleistung dieser Geschäftsstelle?" Signifikanzberechnung auf der Basis der ungewichteten Daten! sign. zufriedener als restliche Gruppen sign. unzufriedener als restliche Gruppen sign. zufriedener als sign. unzufriedener als 2012

34 Zusammenfassung zu Faktoren (analog Kausalmodell): Bedeutung für Gesamtzufriedenheit (Treiberstärke) auf 100% normiert Die höchste Bedeutung hat weiterhin die/der BeraterIn sowie die Stellenbesetzung. n = 3705 Faktoren Gesamtzufriedenheit Summe = 100% Bedeutung = Treiberstärke Gesamtzufriedenheit

35 Hilfe bei Stellenbesetzung und Passgenauigkeit || Unternehmensgröße und Kundengruppe Während die wichtigen AB-Kunden die Hilfe bei der Stellenbesetzung wie die Gesamtzufriedenheit besonders positiv beurteilen, sind mit der Passgenauigkeit die neuen und wiedergewonnenen Kunden am zufriedensten. n = (9000/3900/609/107/3077/1332/9207); 9139 (5934/2682/446/77/2094/1018/6027) "Wie zufrieden waren Sie alles in allem mit dem Service des AMS bei der letzten Stellenbesetzung?" || "Sagen Sie mir bitte, wie zufrieden Sie mit der Übereinstimmung der angebotenen Arbeitskräfte bzw. Lehrlinge mit dem vereinbarten Profil sind?" Zufriedenheit mit Hilfe bei Stellenbesetzung Unternehme n, denen das AMS schon eine Arbeitskraft vorgeschlage n hat, die sich auch beworben hat Zufriedenheit mit Passgenauigkeit Signifikanzberechnung auf der Basis der ungewichteten Daten! sign. zufriedener als restliche Gruppen sign. unzufriedener als restliche Gruppen

36 8 Regionale AMS-Geschäftsstellen und BerufsInfoZentren flächendeckend in ganz Kärnten Ca. 40 Mitarbeiter/innen im Bereich des Service für Unternehmen Rund Unternehmen haben im Jahr 2013 dem AMS Kärnten Stellen gemeldet – davon mehr als mit Lehrabschluss oder höher Anteil der Vorauswahlen um 12,3 % erhöht auf Durchschn. Besetzungsdauer auf 14 Tage verkürzt Anzahl an eAMS-Konten 2013: (Österr ) 3639 Betriebsbesuche Service für Unternehmen

37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Tel.Nr /3832/3102 Handy: / Projekt DialogeS: »ZDOPS in SOPS skupaj v socialnem dialogu do predlogov izvedbenih rešitev na področju pogojev dela in zaposlovanja v obrti in podjetništvu«. Projekt delno financira Evropska unija, in sicer iz Evropskega socialnega sklada. Projekt se izvaja v okviru Operativnega programa razvoja človeških virov za obdobje , 1. razvojne prioritete: »Spodbujanje podjetništva in prilagodljivosti prednostne usmeritve« in 1.4 prednostne usmeritve: »Pospeševanje razvoja novih zaposlitvenih možnosti«.


Herunterladen ppt "Aktive Arbeitsmarktpolitik mit dem Schwerpunkt Betreuung von Unternehmenskunden Hans Rehsmann, AMS Ljubljana, 29. 8. 2014 Projekt DialogeS: »ZDOPS in SOPS."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen