Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“"—  Präsentation transkript:

1 Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“

2 Die Aufgaben:  Einführung und Bindung von Kindern und Jugendlichen in den kulturellen Bereich von Bewegung, Spiel und Sport  Entwicklungsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport Die Brücke:  Verknüpfung sportpädagogischer Anforderungen mit den Anforderungen des KJHG sowie des KJFöG  Bildungskonzeption der Sportjugend NRW (2005) Sportjugend NRW – Sport- und Jugendverband Ausgangsbasis I

3 Pädagogische Handlungsfelder  Bewegung, Spiel und Sport  Gesundheitsförderung  Mitgestaltung, Mitbestimmung und Mitverantwortung  Kinder und Jugendliche stark machen  Interkulturelles Lernen  Umweltbildung  Förderung von Kreativität  Politische Bildung  Erziehungs- und Bildungsaspekte von Ferienfreizeiten Die pädagogischen Handlungsfelder Ausgangsbasis I

4 IV. Kommunale Entwicklungsplanung/Netzwerkarbeit III. Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein II. Außerunterrichtlicher Schulsport/Ganztag I. Kindertagesstätten/ Kindertagespflege Ausgangsbasis II Die Programmatik NRW bewegt seine KINDER!

5 bis heute: In 50 (von 53) Bildungsregionen sind bereits Kooperationsvereinbarungen zwischen Land und Kommune getroffen worden. Angestrebt wird die Flächendeckung. Ausgangsbasis III Einrichtung Regionaler Bildungsnetzwerke in NRW

6 6 Neue Steuerung: Bildungskonferenz - Lenkungskreis - Bildungsbüro Lenkungskreis (Schulaufsicht, Schulen, Kommunen) Regionale Bildungskonferenz Schulamt für die Stadt / den Kreis Kompetenzteams Kommune kommunale Verwaltung Bezirksregierung Regionales Bildungsbüro Schul- verwaltungsamt Land Ausgangsbasis III

7 Handwerkerschaft RAA Religionsgemeinschaften Vertretung der Unternehmerschaft IHK Fachbereich Jugendhilfe Schulträger VHS Schulleitungen sämtlicher Schulformen Schulpflegschaft Schülerschaft Agentur für Arbeit Einrichtungen aus dem Kultur- und Sportbereich Kompetenzteams Schulaufsicht Kreisfreie Stadt Landkreis Bezirksregierung Dezernatsleitungen Regionale Bildungskonferenz Bibliotheken Hochschulen Museen Ausgangsbasis III

8 Standort 1: KSB Steinfurt Kinder- und Jugendbildung im Sport: Pädagogisches Handlungsfeld „Förderung der Mitgestaltung und Mitbestimmung“ Standort 2: KSB Gütersloh Kinder- und Jugendbildung im Sport: Pädagogisches Handlungsfeld „Gesundheitsförderung“ Standort 3: KSB Ennepe-Ruhr Kinder- und Jugendbildung im Sport: Pädagogisches Handlungsfeld „Interkulturelles Lernen fördern“ Profil OrganisationQualität Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“ Skizze der Projektstandorte und Arbeitsschwerpunkte Position

9 Pilotprojekt „KBL“ Zielebenen Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“ Profilierung des gemeinnützigen Kinder- und Jugendsports als Bildungsträger (Maßnahmenbereich I) Positionierung des gemeinnützigen Kinder- und Jugendsports als Partner in Bildungsnetzwerken (Maßnahmenbereich II) Organisationsentwicklung des gemeinnützigen Kinder- und Jugendsports als Bildungsträger und Bildungspartner (Maßnahmenbereich III) Qualitätsentwicklung der Beiträge des gemeinnützigen Kinder- und Jugendsports zur Kinder- und Jugendbildung innerhalb der eigenen Organisationen und in Bildungspartnerschaften (Maßnahmenbereich IV)

10 Pilotprojekt „KBL“ Maßnahmenbereich I: Profilierung Zentrale Fragen: Welches bildungspolitische Profil entwickeln die beteiligten KSB/SJ, wie wird dieses Profil demokratisch legitimiert und innerhalb der eigenen Organisationen strukturell verankert? Welche Wirkung entfaltet das Bildungsprofil der beteiligten KSB/SJ auf die bildungspolitische Profilierung der Mitgliedsorganisationen (Stadt- und Gemeindesportverbände sowie Sportvereine)? Projektergebnisse: Bildungsprofile

11 Pilotprojekt „KBL“ Maßnahmenbereich II: Positionierung Zentrale Fragen: Wie positionieren sich die beteiligten KSB/SJ vor dem Hintergrund ihres bildungspolitischen Profils zu aktuellen Entwicklungen in den jeweiligen Bildungslandschaften (z. B. Strukturen: Kitas, Schulen/Schulsport, regionales Bildungsnetzwerk (RBN); Themen: Integration/Inklusion, Gesundheit, Partizipation)? Welche Handlungskonzepte leiten sie daraus ab? Wie werden ihre bildungspolitischen Positionen und Handlungskonzepte legitimiert, dokumentiert und sowohl innerhalb der eigenen Organisationen als auch in der regionalen Bildungslandschaft kommuniziert? Welche Wirkungen entfalten die bildungspolitischen Positionen und Handlungskonzepte der beteiligten KSB/SJ innerhalb der jeweiligen Organisationen und in der jeweiligen kommunalen Bildungslandschaft? Projektergebnisse: Bildungsinitiativen

12 Pilotprojekt „KBL“ Maßnahmenbereich III: Organisationsentwicklung Zentrale Fragen: Welche Strukturen für die Kinder- und Jugendbildung haben/schaffen die beteiligten KSB/SJ im organisationsinternen Netzwerk, für die Zusammenarbeit mit externen Bildungsträgern sowie für die Mitgestaltung im jeweiligen RBN und welche Wirkungen erzielen sie damit? Mit welchen Kooperationspartnern arbeiten die beteiligten KSB/SJ im Rahmen des Pilotprojekts zusammen, wie entwickelt sich die Kooperation mit diesen Partnern und welche Wirkungen entfalten diese Bildungspartnerschaften? In welchen Gremien/Arbeitsstrukturen und ggf. durch wen sind die beteiligten KSB/SJ im jeweiligen RBN vertreten und wie entwickelt sich die Verankerung im RBN? Projektergebnisse: Bildungsstrukturen

13 Pilotprojekt „KBL“ Maßnahmenbereich IV: Qualitätsentwicklung Zentrale Fragen: Welche Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung der (Bildungs-) Angebote für Kinder und Jugendliche innerhalb der eigenen Organisation sowie in Bildungspartnerschaften führen die beteiligten KSB/SJ durch, welche Wirkungen erzielen sie damit und wie wird die Qualitätsarbeit dokumentiert? Wie wird bei den Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung die von den beteiligten KSB/SJ gewählte pädagogische Profilierung (Inklusion, Gesundheit bzw. Partizipation/Reflexion) umgesetzt und welche Wirkung wird damit erzielt? Welche Hilfen der Sportjugend im Landessportbund NRW nutzen die beteiligten KSB/SJ bei ihren Maßnahmen zur Qualitätsentwicklung, wie werden sie eingeschätzt und welche Wünsche bestehen in dieser Hinsicht? Projektergebnisse: Bildungsmonitoring

14 Pilotprojekt „KBL“ Maßnahmenbereich 0: Projektmanagement Zentrale Fragen: Welche Ressourcen (Personal- und Sachressourcen) stehen den beteiligten KSB/SJ für die Umsetzung der Projektkonzeption zur Verfügung, wie werden diese Ressourcen für die Durchführung von Maßnahmen eingesetzt und welche Wirkungen werden damit erzielt? Welche Instrumente der Projektsteuerung werden von LSB/SJ NRW und von den beteiligten KSB/SJ eingesetzt und welche Wirkungen erzielen sie damit? Welche neuen Ressourcen erschließen die beteiligten KSB/SJ für die nachhaltige Umsetzung der Projektziele?

15 Programme und Querschnittsaufgaben des LSB Einordnung des Pilotprojekts „KBL“ Querschnittsaufgaben NRW bewegt seine Kinder Spitzensport fördern in NRWBewegt älter werden in NRW Bewegt gesund bleiben in NRW Pilotprojekt „KBL“

16 IV. Kommunale Entwicklungsplanung/Netzwerkarbeit III. Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein II. Außerunterrichtlicher Schulsport/Ganztag I. Kindertagesstätten/ Kindertagespflege Programm „NRW bewegt seine Kinder“ Struktureller Rahmen

17 IV. Kommunale Entwicklungsplanung/Netzwerkarbeit III. Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein II. Außerunterrichtlicher Schulsport/Ganztag I. Kindertagesstätten/ Kindertagespflege Programm „NRW bewegt seine Kinder“ Einordnung des Pilotprojekts „KBL“ (1) Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“ MB I: Profilierung MB II: Positionierung MB III: Organis.-Entwicklung MB IV: Qualitätsentwicklung Bildungsprofile BildungsstrukturenBildungsmonitoring Bildungsinitiativen

18 IV. Kommunale Entwicklungsplanung/Netzwerkarbeit III. Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein II. Außerunterrichtlicher Schulsport/Ganztag I. Kindertagesstätten/ Kindertagespflege Programm „NRW bewegt seine Kinder“ Einordnung des Pilotprojekts „KBL“ (2) Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“ MB I: Profilierung MB II: Positionierung MB III: Organis.-Entwicklung MB IV: Qualitätsentwicklung Bildungsprofile BildungsstrukturenBildungsmonitoring Bildungsinitiativen


Herunterladen ppt "Pilotprojekt „Mitgestaltung lebenswerter Kommunen: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Partner in Bildungsnetzwerken“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen