Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln 17.03.2010 1 Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken Susanne Ackermann Rolf-Peter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln 17.03.2010 1 Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken Susanne Ackermann Rolf-Peter."—  Präsentation transkript:

1 1 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken Susanne Ackermann Rolf-Peter Pack Köln,

2 2 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Geplanter Ablauf Vorbemerkungen (Susanne Ackermann): 1. Input (Rolf-Peter Pack): Entwicklung von Bildungslandschaften – Neue Herausforderungen für den Kinder- und Jugendsport?! 2. Input (Susanne Ackermann): Die Sportjugenden in NRW als Netzwerkpartner in Bildungslandschaften Arbeitsgruppen Geplanter Ablauf

3 3 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Vorbemerkungen Schon wieder `was Neues!? Begrüßung und Vorstellung Selbstverständlichkeiten Einführung in das Thema Hintergrund und Zielsetzung der Präsentation Vorbemerkungen

4 4 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Entwicklung von Bildungslandschaften – Neue Herausforderungen für den Kinder- und Jugendsport?! Gliederung: Bildungspolitischer Hintergrund und Modellvorstellungen Bedeutung für den organisierten Sport Risiken, Chancen und Herausforderungen für die Kinder- und Jugendbildung des organisierten Sports Die gemeinnützige Kinder- und Jugendbildung im Sport steht auf dem Prüfstand! 1. Input: Gliederung

5 5 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Bildungspolitischer Hintergrund Ergebnisse internationaler Schulvergleichsstudien (u.a. PISA): Qualitätsmängel und Selektion im deutschen Bildungssystem Schulpolitische Initiativen (u. a. KMK und Länder): Qualitätsentwicklung des deutschen Schulsystems Kinder- und jugendpolitische Initiativen (u. a. Bund, Länder, kommunale Spitzenverbände): Qualitätsentwicklung der Kinder- und Jugendbildung 1. Input: Bildungspolitischer Hintergrund

6 6 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Bildungslandschaften Merkmale: - Ausgangs- und Bezugspunkt: Individuelle Bildungsbiografie - Ganzheitliches Bildungsverständnis - Dezentralisierung von Bildungsverantwortung und -steuerung - Kooperation und Vernetzung der Bildungspartner auf der Grundlage verbindlicher Strukturen und Konzepte - Neue Unterstützungssysteme - Qualitätsmanagement 1. Input: Bildungslandschaften

7 7 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Modellvorstellungen Schulpolitische Entwicklungsvariante(n): Regionale Bildungsnetzwerke (NRW) Kommunalpolitische Entwicklungsvariante(n): Kommunale Bildungslandschaften 1. Input: Bildungslandschaften

8 8 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Fazit Die Entwicklung kommunaler Bildungslandschaften wird perspektivisch ein bildungspolitisches Megathema! 1. Input: 1. Fazit

9 9 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Bedeutung für den organisierten Sport Stellenwert: - Rolle in Bildungslandschaften - Zukunftsfähigkeit der Sportvereine Organisation: - Internes Netzwerk - Bildungspartnerschaften Qualität: - Anbieterqualität und Angebotsqualität 1. Input: Bedeutung

10 10 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Risiken, Chancen und Handlungsbedarf für den Kinder- und Jugendsport Risiken: - Einfluss auf das Bildungsverständnis und die Qualitätsansprüche (z. B. Verschulung) - Strukturelle, personelle und finanzielle Belastungen (z. B. Überforderung der Bünde und Vereine) 1. Input: Risiken

11 11 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Risiken, Chancen und Handlungsbedarf für den Kinder- und Jugendsport Chancen: - Organisationsentwicklung (z. B. interne Zusammenarbeit, Kooperation und Vernetzung mit anderen Bildungspartnern, Stärkung der Sportvereine) - Qualitätsentwicklung (z. B. Verbesserung der Anbieter- und Angebotsqualität) - Erschließung neuer Ressourcen (z. B. Teilhabe an Unterstützungs- systemen/Fördermitteln)? 1. Input: Chancen

12 12 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Risiken, Chancen und Handlungsbedarf für den Kinder- und Jugendsport Die List von Netzwerken: - Das Prinzip: Freiwilligkeit - Die Gefahr: Anschluss verpasst! 1. Input: List von Netzwerken

13 13 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Risiken, Chancen und Handlungsbedarf für den Kinder- und Jugendsport Handlungsbedarf: - Bildungspolitische Positionierung (z. B. Bildungskonzeption, Bildungsleistungen, bildungspolitischer Anspruch) - Organisationsentwicklung der Kinder- und Jugendbildung (z. B. interne und externe Netzwerke) - Qualitätsentwicklung der Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche (z. B. Anbieter- und Angebotsqualität) 1. Input: Handlungsbedarf

14 14 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Fazit: Die gemeinnützige Kinder- und Jugendbildung im Sport muss sich positionieren und profilieren! 1. Input: 2. Fazit

15 15 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln … und nicht vergessen: Kein Kind und kein Jugendlicher soll verloren gehen! Es geht um uns!

16 16 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Die Sportjugenden in NRW als Partner in kommunalen Bildungslandschaften Gliederung: Entwicklung regionaler Bildungsnetzwerke in NRW Sport- und jugendpolitische Grundlagen der Sportjugenden in NRW Landesweite Initiative der Sportjugend NRW: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Netzwerkpartner in Bildungslandschaften Wir tun was! 2. Input: Sportjugenden NRW als Bildungspartner

17 17 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Entwicklung regionaler Bildungsnetzwerke in NRW Die Ganztagsschulen in Zentrum von Bildungslandschaften: - Ausbau schulischer Ganztagsangebote (Primarstufe/Sekundarstufe I) Die Phasen der schulzentrierten Entwicklung von Bildungslandschaften in NRW: - Schule & Co ( ) - Selbstständige Schule ( ) - Regionale Bildungsnetzwerke (seit 2008) Input 2: Regionale Bildungsnetzwerke in NRW

18 18 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Die Phasen der schulzentrierten Entwicklung von Bildungslandschaften in NRW Input 2: Regionale Bildungsnetzwerke in NRW 1997 – Schulen 2 Regionen 2002 – Schulen 19 Regionen ab Regionen bis 2010

19 19 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Entwicklung regionaler Bildungslandschaften in NRW Ziele/Handlungsfelder der regionalen Bildungsnetzwerke in NRW u.a. - Unterstützung der eigenverantwortlichen Schulen (insbesondere Ganztagsschulen) - Strategien zur Verbesserung der individuellen Förderung - Verbesserung der horizontalen und vertikalen Übergänge - Weiterentwicklung und Verbindung von schulischen und außerschulischen Betreuungsangeboten (z. B. Sport) - Gezielte Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte Input 2: Regionale Bildungsnetzwerke in NRW

20 Entwicklung regionaler Bildungslandschaften in NRW In 40 Regionen sind bereits Kooperationsvereinbarungen zwischen Land und Kommune getroffen worden. Ende 2010 soll die Flächen- deckung erreicht sein. Kreis Soest Remscheid Stadt und Kreis Aachen Düsseldorf Kreis Düren Gelsenkirchen Mülheim Kreis Borken Kreis Lippe Kreis Paderborn Kreis Olpe Oberberg. Kreis Ennepe- Ruhr- Kreis Herne Ober- hausen Kreis Euskirchen Bottrop Märkischer Kreis Mönchen- gladbach Essen Leverkusen

21 21 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Lenkungskreis Regionale Bildungskonferenz Kreisfreie Stadt/ Landkreis Regionale Bildungssteuerung Schulamt für die Stadt / den Kreis Kompetenzteams RegionLand kommunale Verwaltung Bezirksregierung Regionale Geschäftsstelle Land Nordrhein- Westfalen Kreisfreie Stadt/ Kreis Schulen

22 Regionale Bildungskonferenz Handwerkerschaft RAA Religionsgemeinschaften Vertretung der Unternehmerschaft IHK Fachbereich Jugendhilfe Schulträger VHS Schulleitungen sämtlicher Schulformen Schulpflegschaft Schülerschaft Agentur für Arbeit Einrichtungen aus dem Kultur- und Sportbereich Kompetenzteams Schulaufsicht Kreisfreie Stadt Landkreis Bezirksregierung Dezernatsleitungen

23 23 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Input: Regionale Bildungsnetzwerke in NRW Bildung Kulturelle Bildung Partizipation Erziehung Familienhilfe n Kindeswohl schützen Persönlichkeit & Interessen fördern Gesundheits -förderung Prävention Freiräume anbieten Erziehung und Bildung im und durch Sport

24 24 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Fazit: Der Sport muss mit an den Tisch! 2. Input: 1. Fazit

25 25 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Politische und konzeptionelle Grundlagen der Sportjugenden in NRW für die Netzwerkarbeit in kommunalen Bildungslandschaften, z.B. Diskussions- und Entwicklungsstand - Bildungspolitische Positionierung (z. B. Sportimpuls) - Bildungskonzeption und Qualitätsmanual - Politische Vereinbarungen, konzeptionelle und strukturelle Grundlagen für die Mitgestaltung der Angebote in Kindertagesstätten - Politische Vereinbarungen, konzeptionelle und strukturelle Grundlagen für die Mitgestaltung schulischer Ganztagsangebote - Fachtagung und Broschüre (Anpfiff) zur Mitwirkung in kommunalen Bildungslandschaften - Beschluss zur Durchführung einer landesweiten Initiative Input 2: Kapitelangabe, Arial, 15 pt

26 26 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Landesweite Initiative der Sportjugend NRW: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Netzwerkpartner in Bildungslandschaften Zielsetzungen, z. B.: - Integration von Bewegung, Spiel und Sport in kommunale Bildungskonzepten - Integration der Sportjugenden in regionale Bildungsnetzwerke - Weiterentwicklung und Ausbau der Kinder- und Jugendbildungsangebote der Sportvereine Input 2: Landesweite Initiative

27 27 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Landesweite Initiative der Sportjugend NRW: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Netzwerkpartner in Bildungslandschaften Maßnahmenbereiche, z. B. - Dokumentation und Evaluation kommunaler Bildungskonzepte und -netzwerke - Entwicklung von Leitvorstellungen für die Berücksichtigung der Kinder- und Jugendbildung im Sport in kommunalen Bildungskonzepten - Bestandsaufnahme der Erfahrungen und des Handlungsbedarfs auf der Ebene der Bünde, Verbände und Vereine - Auf- bzw. Ausbau von Unterstützungssystemen (z. B. zur Organisationsentwicklung sowie zur Verbesserung der Angebots- und Anbieterqualität) - Durchführung von Pilotmaßnahmen Input 2: Landesweite Initiative

28 28 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Landesweite Initiative der Sportjugend NRW: Der gemeinnützige Kinder- und Jugendsport als Netzwerkpartner in Bildungslandschaften Entwicklungsstand, z. B. - Zustimmende Kenntnisnahme des Konzepts der landesweiten Initiative im Vorstand der Sportjugend NRW - Abstimmungsgespräche mit der Bertelsmann Stiftung, der dsj und der WWU Münster über die Durchführung eines Pilotprojekts Input 2: Landesweite Initiative

29 29 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Fazit: Wir wollen berücksichtigt und noch besser werden! 2. Input: 2. Fazit

30 30 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Arbeitsgruppen zur weiteren Diskussion und Bearbeitung des Themas Nachfragen/eigene Erfahrungen Herausforderungen Handlungsbedarf Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Euch! Susanne Ackermann Rolf-Peter Pack Arbeitsgruppen

31 31 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 | Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken, Köln 17.03.2010 1 Der Kinder- und Jugendsport in Bildungsnetzwerken Susanne Ackermann Rolf-Peter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen