Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Venture Capital in Deutschland: Status Quo und Zukunftsaussichten 4. November 2014 Christoph J. Stresing Stv. Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Venture Capital in Deutschland: Status Quo und Zukunftsaussichten 4. November 2014 Christoph J. Stresing Stv. Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften."—  Präsentation transkript:

1 Venture Capital in Deutschland: Status Quo und Zukunftsaussichten 4. November 2014 Christoph J. Stresing Stv. Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK)

2 Seite 2  Seit 1989 die Vertretung der Interessen der Private Equity-Branche gegenüber Politik, Presse, Marktpartnern und Öffentlichkeit  Ziele: Schaffung bestmöglicher Rahmenbedingungen für die Branche in Deutschland Förderung des Verständnisses für die Tätigkeit von Private Equity-Gesellschaften  Fachgruppen/abgedeckte Marktsegmente: Venture Capital, Mittelstand, Large Buy-Outs, Mittelständische Beteiligungsgesellschaften  Mitglieder: 180 ordentliche Mitglieder (Beteiligungsgesellschaften, Institutionelle Investoren) 100 assoziierte Mitglieder (Sozietäten, WPs, Berater) Über den BVK

3 Seite 3 Aktuelle Marktentwicklung

4 Seite 4 PE-Investitionen seit 2008 in Deutschland Quelle: BVK-Statistik/PEREP Analytics, Datenstand: August 2014 Marktstatistik = Investitionen in Deutschland unabhängig von der Herkunft der finanzierenden Beteiligungsgesellschaft -68 % +36 % -1 % -25 % +62 %

5 Seite 5 Investitionen nach Finanzierungsanlass Investitionen 1. Halbjahr 2014 in Deutschland Investitions- volumen: Mio. € Finanzierte Unternehmen: Quelle: BVK-Statistik/PEREP Analytics, Datenstand: August 2014 Marktstatistik = Investitionen in Deutschland unabhängig von der Herkunft der finanzierenden Beteiligungsgesellschaft

6 Seite 6 Stabilisierung des Marktes und Investitions-Plus gegenüber 2012 Halbjährliche Venture Capital-Investitionen 2009: 659 Mio. €, 929 Unternehmen 2010: 729 Mio. €, 966 Unternehmen 2011: 717 Mio. €, 884 Unternehmen 2013: 702 Mio. €, 723 Unternehmen Quelle: BVK-Statistik/PEREP Analytics, Datenstand: August 2014 Marktstatistik = Investitionen in Deutschland unabhängig von der Herkunft der finanzierenden Beteiligungsgesellschaft 2012: 567 Mio. €, 780 Unternehmen

7 Seite 7 VC-Investitionen nach Bundesländern Bayern und Berlin dominieren weiterhin deutlich Quelle: BVK-Statistik/PEREP Analytics, Datenstand: August 2014 Marktstatistik = Investitionen in Deutschland unabhängig von der Herkunft der finanzierenden Beteiligungsgesellschaft. VC-Investitionen umfassen Seed-, Start up- und Later Stage-Investitionen.

8 Seite 8 Stabile Branchenverteilung VC-Investitionen nach Branchen 2013 Quelle: BVK-Statistik/PEREP Analytics, Datenstand: August 2014 Marktstatistik = Investitionen in Deutschland unabhängig von der Herkunft der finanzierenden Beteiligungsgesellschaft 2012

9 Seite 9 Bereich Payment Venture Capital und Fintech (I) UnternehmenInvestorenBereich Bitbond GmbH, BerlinPoint Nine Capital, Business AngelBitcoins Funanga AG, BerlinGerman Startups GroupPrepaid Jade GmbH (payleven), Berlin Holtzbrinck Ventures, Rocket Internet, NEA New Enterprise Associates, ru.net, Berlusconi-Familie Mobile Payment Paymill GmbH, MünchenBlumberg Capital, Holtzbrinck Ventures, Sunstone CapitalMobile Payment Social Payment Systems SPS GmbH (Pay with a Tweet), Hamburg Hanse Ventures BSJMobile Payment Traxpay AG, KölnEarlybirdOnline-Payment Treasury Intelligence Solutions GmbH, Walldorf Target Partners, Zobito ABOnline-Payment Zeitraum 2011 – 2014YTD Quelle: Pressemitteilungen, Unternehmensmeldungen

10 Seite 10 Sonstige Bereiche Venture Capital und Fintech (II) UnternehmenInvestorenBereich auxmoney, Düsseldorf Foundation Capital, Partech Ventures, Index Ventures, Union Square Ventures Online-Kredite Deutsche Kautionskasse (Moneyfix), Starnberg Buchanan Capital Partners, SevenVenturesMietkaution Fidor Bank AG, München Xange Private Equity, venturecapital.de, JZ Erste Beteiligungs GmbH (JZI) Bank Finanzchef24, MünchenTarget Partners, HW CapitalVergleichsplattform finanzen.de AG, BerlinBlackFin Capital PartnersVergleichsplattform Kreditech Holding SSL, Hamburg Blumberg Capital, Värde Partners, Point Nine CapitalOnline-Kredite SavingGlobal (Weltsparen.de), Berlin Index Venturex, weitere ungenannte InvestorenVergleichsplattform smava, BerlinEarlybird Venture Capital, Neuhaus Partners, Banca SellaOnline-Kredite Zencap, BerlinRocket InternetOnline-Kredite Zeitraum 2011 – 2014YTD Quelle: Pressemitteilungen, Unternehmensmeldungen

11 Seite 11 Trends in der Gründerszene  Hohes Niveau an wachstumsorientierten Gründeraktivitäten  Anhaltend hohe Nachfrage nach Venture Capital 2013: > Anfragen Kapital suchender Unternehmen an BVK-Venture Capital-Mitglieder  Entwicklung von Venture Capital-Hotspots (ohne öffentliches Zutun) Entwicklungen im Venture Capital-Markt (I)

12 Seite 12 Trends in der Venture Capital-Szene  Internationalisierung etablierter Gesellschaften und mehr Aktivitäten ausländischer Venture Capital-Gesellschaften  Herausforderndes Fundraising-Umfeld und begrenztes verfügbares Kapital bei sinkenden Fonds-Größen im Vergleich zu den Vorgängerfonds  Regionale Konzentration auf VC-Hotspots Berlin und Bayern  Fokus auf Investments mit geringem Risiko und begrenztem Kapitalbedarf, d.h. ITK/Internet/E-Commerce vs. Biotech/Pharma/Cleantech  Weniger sehr große Venture Capital-Runden  Zunehmende Bedeutung alternativer Venture Capital-Geber (Business Angels, Unternehmen, Family Offices, Inkubatoren, Acceleratoren)  Anhaltend hohe Bedeutung öffentlicher Gesellschaften (Bund, Länder) Entwicklungen im Venture Capital-Markt (II)

13 Seite 13 Venture Capital in Europa (I) Deutschland gehört zwar zu den führenden europäischen VC-Standorten, … Quelle: EVCA Statistics/PEREP Analytics, BVK-Statistik Marktstatistik = Investments nach dem Sitz der Portfoliounternehmen Venture-Capital-Investitionen 2012/2013 in ausgewählten europäischen Ländern

14 Seite 14 Venture Capital in Europa (II) …hat aber Nachholbedarf im Vergleich zum internationalen Wettbewerb. Venture Capital-Investitionen (2013) im Verhältnis zum jeweiligen BIP in % Quelle: EVCA Statistics/PEREP Analytics Marktstatistik = Investments nach dem Sitz der Portfoliounternehmen

15 Seite 15 Venture Capital Deutschland / USA Deutschland nutzt das Potenzial von Venture Capital nicht aus Venture Capital-Investitionen der letzten drei Jahre und BIP 2013

16 Seite 16 Rahmenbedingungen und politische Arbeit

17 Seite 17 Verbesserung dringend geboten - Koalitionsvertrag macht Hoffnung  Wir wollen die Attraktivität von Beteiligungsinvestitionen insbesondere bei neu gegründeten Unternehmen steigern. Dazu werden wir entsprechend der vorhandenen Mittel die Rahmenbedingungen für Investoren verbessern, die mit ihrem Geld junge, wachstumsstarke Unternehmen vor allem im High-Tech-Bereich unterstützen.  Wir wollen die rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingung für Wagniskapital international wettbewerbsfähig gestalten und Deutschland als Fondsstandort attraktiv machen.  Wir werden Deutschland als Investitionsstandort für Wagniskapital international attraktiv machen und dafür ein eigenständiges Regelwerk (Venture-Capital- Gesetz) abhängig von den Finanzierungsmöglichkeiten erlassen, das u. a. die Tätigkeit von Wagniskapitalgebern verbessert. Rahmenbedingungen für Venture Capital (I) Quelle: Koalitionsvertrag der aktuellen Regierungskoalition

18 Seite 18 Ansatzpunkte zur Verbesserung: Drei Ebenen  Fondsinvestoren: Zweckdienliche Ausgestaltung der Anlageverordnung im Hinblick auf die Fondsinvestitionen Öffnungsklauseln, die den regulierten Investoren erlauben, kleine Anteile ihres Kapitalvolumens in Venture Capital zu investieren Verabschiedung angemessener Aufsichtsrahmen für Investorenklassen auf europäischer Ebene (Solvency II, IORPD) KfW und andere Förderbanken als Ankerinvestoren in VC-Fonds aufbauen Gewährung einer Garantiefazilität insb. für stark regulierte Anlegersegmente Einführung einer nachgelagerten Besteuerung der Erträge von Investoren bei Reinvestition Ermöglichung direkter Sonderabschreibungen für Anleger in VC-Fonds Beibehaltung der Regelungen zu Streubesitzanteilen (§ 8 b KStG) Rahmenbedingungen für Venture Capital (II)

19 Seite 19  Fondsinitiatoren: Anpassung und Harmonisierung der Anforderungen an Anleger und Anlagegegenstände nach dem KAGB und der EuVECA Einheitlicher Rahmen für die Besteuerung von Fonds nach dem Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Keine Erhebung von Umsatzsteuer auf Verwaltungsleistungen von Fondsmanagern  Maßnahmen betreffend Portfoliounternehmen: Schaffung eines Börsensegments für junge Unternehmen Regel zur Berücksichtigung junger Unternehmen bei Ausschreibungen der öffentlichen Hand (Public Procurement) Ermöglichung der nachhaltigen Nutzung von Verlusten und Verlustvorträgen Einführung direkter steuerlicher Vorteile für FuE-Aufwendungen Rahmenbedingungen für Venture Capital (III) BVK stellt Eckpunkte für ein Venture Capital-Gesetz vor „ALLIANZ FÜR VENTURE CAPITAL“

20 Seite 20 Kontakt Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Christoph J. Stresing Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften – German Private Equity and Venture Capital Association e.V. (BVK) Reinhardtstraße 29b, Berlin Tel Fax


Herunterladen ppt "Venture Capital in Deutschland: Status Quo und Zukunftsaussichten 4. November 2014 Christoph J. Stresing Stv. Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen