Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Agile Informations- infrastrukturen Hubert Österle 1. CC BN3 Steering Committee Meeting Eschenz, 8. Oktober 2004.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Agile Informations- infrastrukturen Hubert Österle 1. CC BN3 Steering Committee Meeting Eschenz, 8. Oktober 2004."—  Präsentation transkript:

1 Agile Informations- infrastrukturen Hubert Österle 1. CC BN3 Steering Committee Meeting Eschenz, 8. Oktober 2004

2  H. Österle / Slide 2 IWI-HSG Agenda l Einführung l Konzepte für agile Informationsinfrastrukturen l Konsequenzen

3  H. Österle / Slide 3 IWI-HSG Business Collaboration Infrastructure Unternehmen Kunde Kunden- prozess eService AeService... Prozesslandkarte des Netzwerkunternehmens Lieferant Unterstützungsprozesse IS / IT Führung Unternehmens- entwicklung Markt- und Kundenentwicklung Service- und Produktentwicklung Auftrags- und Serviceabwicklung F Unter- stützungs- prozesse M&K S&P A&S F M&K S&P A&S Unter- stützungs- prozesse F M&K S&P A&S Portal eService A eService... Externe Interne

4  H. Österle / Slide 4 IWI-HSG Agenda l Einführung l Konzepte für agile Informationsinfrastrukturen l Konsequenzen

5  H. Österle / Slide 5 IWI-HSG Eine agile Informationstechnologie ermöglicht alle Varianten des Geschäftsmodells Auslöser für Veränderungen l Mergers & Acquisitions l Produkt- und Serviceportfolio l Organisation l Outsourcing & Insourcing Konzepte l Komplexitätsreduktion l Dezentralisierung / Zentralisierung l Formalisierung l Alignment l Kooperationsfähigkeit l Regulatorien l Geschäftspartner l Technologien l Kultur

6  H. Österle / Slide 6 IWI-HSG Schiesser ist ein Textilhersteller mit Stammhaus in Radolfszell und Produktionsstätten in Osteuropa und Griechenland CZ SK BG D Produktions- stätten Stammhaus Zentraler Einkauf Lieferanten

7  H. Österle / Slide 7 IWI-HSG unterstützt Turbolader Servicestationen weltweit Turbolader-Daten abfragen Verfügbarkeit ermitteln Bestellung absetzen Turbolader reparieren Ersatzteil auswählen ABB Turbo Servicestation Betriebshandbuch Lagerbestand weltweit Montageanleitung Kunden-Datenbank 60‘000 Kunden 108‘000 technische Anlagen Ersatzteilbestellung 27‘000 Ersatzteile Produkt- Konfiguration 180‘000 Turbolader 70 Servicestationen Service Netzwerk 500 Mitarbeiter 49‘000 Servicereports Servicereports Bonität abfragen

8  H. Österle / Slide 8 IWI-HSG Mit Xiameter.com generiert Dow Corning einen eigenen Brand zur Bedienung von Commodity-Kunden l Die Bestellkommunikation wird über abgewickelt n Auftragsbestätigung n Versandmitteilung n Rechnung mit Links zu Analysezertifikat und anderen Dokumenten l Abweichung werden gesondert berechnet

9  H. Österle / Slide 9 IWI-HSG Das Zumtobel Staff Portal unterstützt den Akquisitions- und Angebotsprozess des Agenten Internet Communication and Integration Layer SAP Application ServerSAP Business Connector mySAP Enterprise Portal Portal Server Page Builder User Management Corporate LDAP Portal LDAP SearchPersistenceAdapteriView-Server Presentation Layer KM (TREX) Transactions and Information Layer Transaction Systems SAP R/3 (FI/CO, SD, MM, HR,...) InformationContent Data Base Files SAP BW Product Data Data Base Agent Process Acquisition Light PlanningProd. Marketing Reference Solutions Bidding Agent-specific Price List...

10  H. Österle / Slide 10 IWI-HSG Mit pharma mall bieten 5 Pharmaunternehmen Krankenhausapotheken eine gemeinsame Internetplattform zur Bestellung von Medikamenten l Elektronische Bestellung aus Warenwirtschaftssystem heraus l Stammdaten-Matching zwischen den Begriffswelten der Pharmaunternehmen und der Ärzte

11  H. Österle / Slide 11 IWI-HSG Bolero.net bietet eine Plattform zwischen den Parteien der gesamten internationalen Handelskette an Business Collaboration Infrastructure / Business Bus Unternehmen/ Behörden ExporteurImporteur SURF (Finance) Core MessagingTitle Registry Web Interface (ASP)

12  H. Österle / Slide 12 IWI-HSG Der globale Stammdatenpool ‚Sinfos‘ verteilt unter- nehmensübergreifende Stammdaten konsistent Lieferant Händler Hohe Datenqualität durch mehr als 600 Validierungen pro Artikel korrekte Artikelhierarchie komplette Muss-Felder dynamische Relevanz der Attribute (z. B. Frostbeständigkeit = Muss-Feld für keramische Fliesen und Platten, irrelevant für andere Produktklassen)dynamische Relevanz der Attribute (z. B. Frostbeständigkeit = Muss-Feld für keramische Fliesen und Platten, irrelevant für andere Produktklassen) korrekte EANs etc EANs Artikel und Verpackungen

13  H. Österle / Slide 13 IWI-HSG Agenda l Einführung l Konzepte für agile Informationsinfrastrukturen l Konsequenzen

14  H. Österle / Slide 14 IWI-HSG Konsequenzen l Komplexitätsreduktion l Dezentralisierung / Zentralisierung l Formalisierung l Alignment l Kooperationsfähigkeit

15  H. Österle / Slide 15 IWI-HSG Hubert Österle IMG AG Fuerstenlandstrasse 101 CH-9014 St. Gallen Phone Fax URL: Institute of Information Management University of St. Gallen Mueller-Friedberg-Strasse 8 CH-9000 St. Gallen Phone Fax URL:www.iwi.unisg.ch


Herunterladen ppt "Agile Informations- infrastrukturen Hubert Österle 1. CC BN3 Steering Committee Meeting Eschenz, 8. Oktober 2004."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen