Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

30. Tagung des Fachausschusses Grundlagen des Fachbereichstages Bauingenieurwesen 11.-12. Mai 2009 Köln.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "30. Tagung des Fachausschusses Grundlagen des Fachbereichstages Bauingenieurwesen 11.-12. Mai 2009 Köln."—  Präsentation transkript:

1 30. Tagung des Fachausschusses Grundlagen des Fachbereichstages Bauingenieurwesen Mai 2009 Köln

2 TOP 1 Begrüßung FA Grundlagen Köln Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage Zusagen : 20 TOP1 Begrüßung Grußwort des Dekans des Fachbereiches Bauingenieurwesen der Hochschule Köln, Prof. Dr. Sauermann Grußwort des Vizepräsidenten für Wirtschafts- und Personalverwaltung, Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Küchler Regularien Absagen: 17 Keine Reaktion: 11 Grüße von: Prof. Dr. Gerrit Höfker, Bochum Prof. Dr. Uwe Stephenson, Hamburg Teilnehmerliste zur Aktualisierung

3 TOP 2 Tagesordnung Diskussionsthemen der Teilnehmer Kooperative Promotionen mit UniversitätenFB-Tag Anerkennung von Leistungen, Sicherung der Mobilität der Studierenden FB-Tag Mindestkanon AkustikProf. Dr. Stephenson, Hamburg Studiengebühren – Verwendung im Fachbereich Prof. Dr. Stratmann-Albert, Darmstadt Leistungsorientierte Mittelvergabe, Dr.-Ing (FH)Prof. Dr. Schuhr, Magdeburg Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

4 TOP 2 Tagesordnung TOP2 Genehmigung der Tagesordnung TOP1 Begrüßung Grußwort des Dekans des Fachbereichs Bauingenieurwesen der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Sauermann Regularien TOP3 Bericht des Ausschußsprechers a) Vorstandssitzungen b) Vollversammlung 2008 Dresden TOP4 Forschungstage a) Meinungsbild: Anbindung der Forschungstage an die FA-Tagungen? b) Organisation des Forschungstages Grundlagen 2010 c) Fachvortrag als Bestandteil jeder FA-Tagung? TOP5 Kooperation verschiedener FH`s in Masterstudiengängen a) Notwendigkeit b) Gebiete der Kooperation c) Organisation der Kooperation Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

5 TOP 2 Tagesordnung TOP6 Übergang Bachelor/ Master a) Bereitschaft zum Masterstudium b) Zulassung zum Masterstudiengang c) Grundlagenfächer im Masterstudium? TOP7 Studieninhalte der Grundlagenfächer im Masterstudium a) Welche Grundlagenfächer sind Gegenstand im Masterstudium? b) Studieninhalte – Richtlinen? TOP8 Projektorientiertes Lernen in Grundlagenfächern a) Möglichkeiten, Vorschläge b) Können mathematische Themen in andere Fächer integriert werden? Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage TOP9 Studienvoraussetzungen a) Welchen Wissensstand erwarten wir von den Studienanfängern? b) Studienvoraussetzungen in den Grundlagenfächern c) Erzeugung der Studierfähigkeit, Aufbau von Selbstlernkompetenzen FA Grundlagen Köln

6 TOP 2 Tagesordnung TOP12 Nächste FA-Sitzung a) Termin, Ort b) Themen TOP13 Verschiedenes Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

7 TOP 3 Bericht des Ausschußsprechers 115. Vorstandssitzung Dresden Bericht des Vorsitzenden: Gespräch Tarifeinstufung der neuen Hochschulabschlüsse FBT-Bauindustrie Plenarsitzung 4Ing (univ. Maschbau, Elektrotechnik, Bauing, Informatik) Studienbeiträge: regionale Unterschiede, ohne Stbeiträge auch nicht mehr Stud FA Grundlagen: nachlassende Studiereignung der Anfänger Bericht des Vorstandes: Verkehr: E-learning, 2 Kolleginnen! Konstruktiv: E-Learning, Projektstudium Wasser: Umbenennung in „Wasser, Boden, Abfall“ Vorbereitung der TO des 37. FB-Tages in Dresden Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage Weitere Themen: starke Zunahme der Studienanfänger BI in München Qualifikationsrahmen – Zusammenarbeit mit Fakultätentag, 4Ing FA Grundlagen Köln

8 TOP 3 Bericht des Ausschußsprechers 116. Vorstandssitzung Dresden Bericht des Vorsitzenden: ASIIN vergibt EURACE- LABEL (kostenlos während einer Akkreditierung) Keine Fortschritte bei der HRK Tarif-Einstufung der Bachelors: Stufe 6 (statt 5 wie bisher), bei 7 Semestern 4-Ing unterscheidet nicht mehr zwischen Uni- und FH-Absolventen sondern forschungs- und anwendungsorientierte Ausbildung Bericht der Fachausschüsse: Grundlagen: Forschung auch in Grundlagenfächern, Forschungstag 2010 Verkehr: bessere Beteiligung an FA-Sitzungen durch Fachvorträge Kooperationsbedarf der FH‘s bei Masterstudiengängen Konstruktiv: Projektarbeit lohnt sich Baubetrieb: Ba/ Ma- Tarifeinstufung Wasser : Umbenennung in „Wasser, Boden, Abfall“ Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

9 TOP 3 Bericht des Ausschußsprechers 37. Vollversammlung Dresden Bericht des Vorstandes: Tätigkeit im ASIIN Gespräch mit HRK : Anerkennung von Promotionen an FH‘s Fakultätentag: FH‘s sind den Unis bei Ba 2 Jahre voraus, Konferenz der FBTage: Kontakte zur Bundespolitik, Memorandum Ba/ Ma Qualität und Evaluation: Systemakkreditierung 4-Ing: Einbeziehung von FH-Professoren in Promotionsverfahren Berichte der Fachausschüsse Grundlagen: Forschung auch in Grundlagenfächern, Forschungstag 2010 Verkehr: bessere Beteiligung an FA-Sitzungen durch Fachvorträge Kooperationsbedarf der FH‘s bei Masterstudiengängen Konstruktiv: Projektarbeit lohnt sich Baubetrieb: Ba/ Ma- Tarifeinstufung Wasser : Umbenennung in „Wasser, Boden, Abfall“ Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

10 TOP 3 Bericht des Ausschußsprechers 37. Vollversammlung Dresden Berichte der Gäste: Nußbaumer (Verband Bauindustrie, Vizepräsident Technik): Wachstum am Baumarkt, Mangel an Ingenieurabsolventen Oeser (Vorsitzender ASBau): e.V. breite Ausbildung der Bauing‘s, Systemakkreditierung nicht gut Weiske (VBI): Sorge um Ingenieurnachwuchs, Gütesiegel für nachhaltiges Bauen Gemperle (Zürich): Hochschullandschaft Schweiz: 7 FH‘s, 2 Unis keine Master an FH‘s, dezentralisiert Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln Stand Ba/ Ma: fast alle FH‘s haben Ba/ Ma, bei 51% Regelstudienzeit 7 Semester, 84 Ma-Progr Bau-Tarifvertrag: Ba/ Ma-Einstufung:Gespräche mit Gewerkschaft, Bauindustrie Ba in A5 eingestuft, soll in A6!, FH-Master: Zugang zum höheren Dienst!

11 TOP 3 Bericht des Ausschußsprechers 37. Vollversammlung Dresden Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage Aufgaben der Fachausschüsse: Kooperative Promotionen, Kooperation Masterstudiengänge Anerkennung von Leistungen, Sicherung der Mobilität von Studieerenden FA Grundlagen Köln Qualifikationsrahmen (QR): Ziel: gemeinsamer QR von Fakultätentag und FBT 8 stufiger europäischer QR angekündigt Verwendung von Studiengebühren: 8 Länder Tatbeständige Studiengebührenbefreiung Einführung von Tutorien, Lehraufträge Bezuschussung von Exkursionen, kostenlose Skripte, Bibliothek, Sprachen Laborausstattung, studentische Arbeitsplätze Akkreditierung/ Reakkreditierung: Output: Lernergebnisse, Kenntnisse, Fähigkeiten, Kompetenz, diese einzusetzen Wie kann Wirtschaftlichkeit eines Studiengangs beschrieben werden?

12 TOP 3 Bericht des Ausschußsprechers 117. Vorstandssitzung Dresden Bericht des Vorsitzenden: Sitzung 4Ing, HRK HTW Saarland: Anzahl der W3-Stellen auf 25 % erhöhen 118. Vorstandssitzung Stuttgart Protokoll der 37. VV Dresden Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage Aufgaben der Fachausschüsse: Forschungstag ab 2010 sinnvoll? (Hintergrund: geringe Beteiligung) Übergang Ba/ Ma und Zulassung zum Masterstudium Reakkreditierung FA Grundlagen Köln Qualifikationsrahmen: Ziel: Vergleichbarkeit der Studien- und Bildungsabschlüsse europaweit mit ASBau QR Bauingenieurwesen (sektoral)

13 TOP 4 Forschungstage a) Meinungsbild: Anbindung der Forschungstage an die FA-Tagungen? b) Organisation des Forschungstages Grundlagen 2010 c) Fachvortrag als Bestandteil jeder FA-Tagung? Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

14 TOP 5 Kooperation verschiedener FH`s in Masterstudiengängen a) Notwendigkeit Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage b) Gebiete der Kooperation c) Organisation der Kooperation Diskussionseinstieg : Prof. Jan Middelberg, Oldenburg FA Grundlagen Köln

15 TOP 5 Kooperation verschiedener FH`s in Masterstudiengängen Aus dem Protokoll 2008 Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln Frau Michaelsen berichtet aus Konstanz: „Internationale Bodenseehochschule“, Verbund von Hochschulen, 1999 gegründet Ziel: Förderung des internationalen Wettbewerbs, Einrichtung grenzüberschreitender Studiengänge, Stärkung des Verbunds der Bodenseeländer Deutschland, Schweiz, Österreich Die meiste Kooperation in Umwelt- und Verfahrenstechnik Gegenseitige Nutzung der Laborkapazitäten Gemeinsame Module im Bereich Schlüsselqualifikation Fremdsprachen, Rhetorik, Informatik, Tutorenbildung, Präsentationstechnik Nachteil: Studierende müssen fahren Personal: eine Mitarbeiterstelle für Schlüsselqualifikation Die Diskussion ergab: Mitunter gibt es Kooperationen Uni – FH, z. B. Oldenburg Hörtechnik und Audiologie I. a. funktioniert die Kooperation Uni-FH schlecht. Es gibt gemeinsame Veranstaltungen (z. B. Bodenseehochschule) Es gibt gemeinsame Ausbildung der Berufsschullehrer (Münster)

16 TOP 6 Übergang Bachelor/ Master a) Bereitschaft zum Masterstudium b) Zulassung zum Masterstudiengang Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage Diskussionseinstieg : Prof. Dr. Regine Stratmann-Albert, Darmstadt FA Grundlagen Köln c) Grundlagenfächer im Masterstudium?

17 TOP 7 Studieninhalte der Grundlagenfächer im Masterstudium a) Welche Grundlagenfächer sind Gegenstand im Masterstudium? b) Studieninhalte – Richtlinen? Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage Diskussionseinstieg : Prof. Dr. Silke Michaelsen, Konstanz FA Grundlagen Köln

18 a) Möglichkeiten, Vorschläge b) Können mathematische Themen in andere Fächer integriert werden? Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln Diskussionseinstieg : Prof. Dr. Thomas Rauscher, Bremen TOP 8 Projektorientiertes Lernen in Grundlagenfächern

19 TOP 9 Studienvoraussetzungen a) Welchen Wissensstand erwarten wir von den Studienanfängern? b) Studienvoraussetzungen in den Grundlagenfächern Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln c) Erzeugung der Studierfähigkeit und Aufbau von Selbstlernkompetenzen Diskussionseinstieg : Prof. Dr. Heinrich Metzemacher, Köln

20 TOP 10 Nächste FA-Sitzung a)Termin: Ort: b) Themen Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

21 TOP 11 Verschiedenes Studierendenstatistikwww.bauindustrie.de Akkreditierungenwww.akkreditierungsrat.de AS-Bauwww.asbau.org Fachbereichstag BI-Wesenwww.fbt-bi.de Hintergründe Dienstrechtsreformwww.cae.de Besoldungstabellewww.dbb.de Leistungsbewertungenwww.hlb.de AG industrieller Forschungsvereinigungen Forschungsprogramme für FH‘swww.bmbf.de Web-Adressen: Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

22 TOP 11 Verschiedenes E-Learningwww.ksmile.de Virtuelle Fachhochschulewww.oncampus.de Fachschaftenkonferenzwww.baufak.de Hochschuldidaktikwww.hochschulevaluierungsverbund.de/hd Web-Adressen: Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

23 TOP 11 Verschiedenes Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

24 TOP 11 Verschiedenes Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

25 TOP 11 Verschiedenes Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln

26 TOP 11 Verschiedenes Prof. Dr. K. Rjasanowa Tel FH Kaiserslautern Fax FB Bauen und Gestalten homepage FA Grundlagen Köln Freiman, Robert: Hydraulik für Bauingenieure Prüser, Hans –Hermann,:Konstruieren im Stahlbetonbau 1 Jochim, Haldor, Lademann, Frank: Planung von Bahnanlagen Krawietz, Rhena, Heimke, Wilfried: Physik im Bauwesen Proporowitz, Armin (Herausg): Baubetrieb - Bauverfahren Proporowitz, Armin (Herausg): Baubetrieb - Bauwirtschaft


Herunterladen ppt "30. Tagung des Fachausschusses Grundlagen des Fachbereichstages Bauingenieurwesen 11.-12. Mai 2009 Köln."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen