Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationsabend für Eltern Mittwoch, 5. November 2014 Gemeindeschule Biberist.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationsabend für Eltern Mittwoch, 5. November 2014 Gemeindeschule Biberist."—  Präsentation transkript:

1 Informationsabend für Eltern Mittwoch, 5. November 2014 Gemeindeschule Biberist

2 Fragen, die Eltern beschäftigen (könnten) Führen diese Tests nicht zu mehr Stress und Angst bei meinem Kind? Besteht nicht die Gefahr, dass nur noch für diese Tests geübt wird, wo bleibt Zeit für andere Inhalte? Diese Checks/Leistungstest sollen dazu dienen, das einzelne Kind zu fördern, die Resultate der VA 6 sind jedoch Bestandteil der Selektion – wie ist dieser Widerspruch zu verstehen?

3 Standardisierte Checks/Leistungstests an den Stufen und Orientierungs- und Vergleichsarbeit Ziele -Standortbestimmung (Kind, Klasse, Stufe, Schule im Kanton) -Unterrichtsentwicklung -Förderung des einzelnen Kindes -Selektion (Übertritt in Oberstufe) -Schultypenunabhängige Tests (Oberstufe)

4 Standardisierte Checks/Leistungstests an den Stufen und Orientierungs- und Vergleichsarbeit Kindergarten : Standortbestimmung 3. Klasse : Check P3 (obligatorisch ab SJ 16/17, in Biberist bereits seit SJ 13/14 eingeführt) 5. Klasse : OA5 (Orientierungsarbeit) 6. Klasse : VA6 (Vergleichsarbeit)  Check P6 (obligatorisch ab SJ 16/17, in Biberist noch nicht eingeführt, ob dieser Check die VA6 ablöst, ist aktuell noch nicht geklärt) Oberstufe : 2015 Check S2 löst Stellwerk-Check ab 2016 Check S3 kommt neu in der 3. Sek

5 Standortbestimmung vom Kindergarten in die Primarschule Beobachtungsbogen: Kindergärtnerin und Eltern füllen ihn aus. Arbeiten der Kinder: z.B. Zeichnungen Haus und Mensch, Mengenerfassung, Farben kennen, Reihen weiterführen, etc.

6

7 Check P3 + Check P6 / OA5 + VA6 Check P3 : Am Anfang der 3. Klasse / Deutsch und Mathematik OA5 : Am Anfang der 5. Klasse, Orientierungsarbeit in Deutsch und Mathe, Standortbestimmung VA6 : Im Januar der 6. Klasse, Vergleichsarbeit, Deutsch und Mathe, zählt 40 % für den Übertritt Check P6 : Am Anfang der 6. Klasse / Deutsch, Mathematik, Französisch, Naturwissenschaften  Alle diese Tests sind Papiertests

8 Check S2 und S3 Check S2 statt Stellwerktest in der 2.Sek Durchführung in Biberist zwischen dem 1.und 27. März 2015 Resultate bis 1. Mai, danach Gespräche Check S3 ab Schuljahr 2015/16 in der 3. Sek Dies sind webbasierte Tests, sie werden am Computer gelöst und vom Institut für Bildungsevaluation der Universität Zürich korrigiert und ausgewertet. Weitere Infos:  Schulentwicklung  Leistungstests und Checks  Checks und Aufgabensammlung

9 Diese Fächer werden im Check S2 und S3 getestet

10 Spezielle Förderung: Änderungen und Begriffe 1 Förderstufe A -Unterstützung durch die Schulische Heilpädagogin in Deutsch und/oder Mathematik -Dauer: 2 Semester, dann Überprüfung. Ev. Verlängerung. -Wenn keine Veränderung: Abklärung durch den SPD (Schulpsychologischen Dienst)  Schriftliche Verfügung

11 Spezielle Förderung: Änderungen und Begriffe 2 Förderstufe B: -Verlangsamung (v.a. in der 1. Kl.) -Individuelle Lernziele in Deutsch und/oder Mathematik  Schriftliche Verfügung Jährliche Überprüfung durch SHP/SL In jedem Fall Überprüfung beim Übertritt in die Oberstufe

12 Jugendpolizei: Social Media und Cybermobbing Carlo Winiger (1. von links) informierte sehr praxisnahe und mit erfrischender Offenheit.

13 Verkehrsverhalten Velos und Mofas: bitte Licht einschalten und auf dem Fussgängerstreifen nicht fahren Scooter: müssen im Dunkeln auch mit Licht fahren und auf dem Trottoir den Fussgängern Platz lassen Fussgänger: bitte auf den Verkehr achten Schüler/innen werden auf dem Schulweg angesprochen: Verdacht hat sich nicht erhärtet, die Lehrpersonen der Unterstufe haben das Verhalten mit den Klassen thematisiert. Die Schulleitung ist mit der Polizei im Kontakt.

14 Verschiedenes 1 Aufgabenbetreuung (keine Nachhilfe!) Isabel Erhart Prisca Häuptli Pia Lüdi Isabelle Suremann Mit den Betreuerinnen fand ein erster Austausch statt. Start war gut, kleine Anpassungen wurden vereinbart. Begabungsförderung zum Thema:

15 Verschiedenes 2 Elternrat Herzlichen Danke allen Eltern, die sich hier engagieren und die tollen Veranstaltungen, die sie organisieren. Die Oberstufen-Sektion freut sich über neue Mitglieder: Kontakt: Martin Grossen, oder Oberstufen-Kubus Primarschule und Sek-I brauchen Platz – die Sek-I kann Platz machen im Bleichematt (Hauswirtschaft), deshalb ist an der Bernstrasse ein Zusatzbau anschliessend an den roten Platz beim Oberen Schulhaus geplant. Dabei gehen ca. 3-4 Parkplätze verloren, das Afeg-Areal wird für eine weitere Nutzung nicht beeinträchtigt. Da die Kostenschätzung knapp unter 2 Mio. ist und mit 15% +/- gerechnet werden muss, gibt es eine Abstimmung.

16 Fragen Merci vielmal für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung Nachteilsausgleich?  der vereinbarte Nachteilsausgleich gilt auch für die Checks Korrektur der Checks S2?  Institut für Bildungsevaluation der Uni Zürich Neue Checks?  diese sind bereits auf den neuen Lehrplan 21 abgestimmt und wir hoffen, dass es nach dessen Einführung nicht nochmals neue Checks geben wird Check P6 statt VA6?  aktuell steht der Entscheid noch aus Check S2 statt Stellwerk?  Ja, die Auswertung ist ähnlich wie vorher  trotzdem verlangen immer noch Betriebe die Basic oder Multi Checks, weil sie diese noch besser kennen


Herunterladen ppt "Informationsabend für Eltern Mittwoch, 5. November 2014 Gemeindeschule Biberist."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen