Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

06.01.2014Ernst Schrade Die Klassenpflegschaft –.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "06.01.2014Ernst Schrade Die Klassenpflegschaft –."—  Präsentation transkript:

1 Ernst Schrade Die Klassenpflegschaft –

2 Ernst Schrade Zielsetzungen für Heute Vorsitzende/r der Klassenpflegschaft - Klärung des Selbstverständnisses, der Motivation Rolle und Aufgabe bei Klassenpflegschaftssitzungen Rolle und Aufgabe bei individuellen Anliegen Ermutigung durch Abgrenzung Dialog und Austausch (statt Druck erhöhen) – ein erfolgversprechender Weg

3 Ernst Schrade Inhalt Einleitung 1. Verteiltes Expertentum / Aufgaben - 1.1Expertentum der Eltern - 1.2Expertentum der Lehrkräfte - 1.3Expertentum der Lehrkräfte/Eltern - 1.4Aufgaben 2. Rollenklärung - 2.1Leitung der Sitzung - 2.2Unterstützung von Eltern - 2.3Hilfen - 2.4Was tun, wenn es im Dialog zwischen den Experten schwierig wird ? Wie wir erreichbar sind

4 Ernst Schrade 1. Verteiltes Expertentum/ Aufgaben

5 Ernst Schrade 1.1 Eltern sind Experten für Entwicklung des Kindes Verhalten im familiären Kontext Bewältigung der Hausaufgaben Umgang mit Gleichaltrigen

6 Ernst Schrade 1.2 Lehrkräfte sind Experten für Unterricht Verhalten der Kinder im schulischen Umfeld Lernen Leistungsmessung und Beurteilung

7 Ernst Schrade 1.3 Expertentum der Lehrkräfte/Eltern Kernfrage: Wie lässt sich eine Begegnung von gleichberechtigten (Elternschaft und Lehrerschaft), die sich auf gleicher Augenhöhe begegnen, organisieren.

8 Ernst Schrade 1.4 Aufgaben Gemeinsame Verantwortung der Eltern und der Lehrkräfte für die Erziehung der Kinder, deshalb wird in der Klassenpflegschaft besprochen: Entwicklungsstand der Klasse Stundentafel und differenziert angebotene Unterrichtsveranstaltungen Kriterien und Verfahren zur Leistungsbeurteilung Grundsätze für Klassenarbeiten und Hausaufgaben sowie Versetzungsordnung und für in der Klasse verwendete Lernmittel einschließlich Arbeitsmittel Schullandheimaufenthalte, Schulausflüge, Wandertage, Betriebsbesichtigungen u.ä. Förderung der Schülermitverantwortung der Klasse, Durchführung der Schülerbeförderung grundsätzliche Beschlüsse der Gesamtlehrerkonferenz, der Schulkonferenz, des Elternbeirats und des Schülerrats

9 Ernst Schrade 2. Rollenklärung Klassenpflegschaftsvorsitzende: Interessenvertreter, Vermittler, verlängerter Arm oder Mädchen für alles?

10 Ernst Schrade 2.1 Leitung der Sitzung Leitung von Sitzungen, Anfang und Ende, Struktur und Methoden Verantwortlich für Themen: Sammeln, Initiieren, Ansprechen und Absprechen Einladung (Eltern, Lehrkräfte, Schulleitung, ExpertInnen)

11 Ernst Schrade Fall: Das hat sich zugetragen: Eltern führten mit der Mathematiklehrerin ein Gespräch über das schwierige Verhalten ihres Kindes im Unterricht. Am Schluss bestand die Lehrerin auf der Vereinbarung, dass sie auf die Eltern wieder zugehen würde, wenn etwas vorfalle oder sie es für notwendig halte. Nach drei Monaten ohne Kontakt zwischen Lehrerin und Eltern macht den Eltern ihre Unwissenheit zu schaffen und sie rufen die Lehrerin an. Diese weist sie barsch zurück und begründet dies mit der Vereinbarung. Die Eltern fühlen sich kalt gestellt und wenden sich an Sie, den/die Klassenpflegschaftsvorsitzende. Arbeitsauftrag: diskutieren Sie miteinander, wie sehen Sie ihre Aufgabe in diesem Anliegen, welche Wege sehen Sie für sich, welche Wege für die Eltern, die sich an Sie gewendet haben. 2.2 Unterstützung von Eltern

12 Ernst Schrade 2.2 Unterstützung von Eltern Was wollen die Eltern von mir? Welche Wege sind möglich? Welchen Weg gehe ich mit?

13 Ernst Schrade 2.3 Hilfen Leitfaden (Kopien) Elternbeirat Schulleitungspersonen Andere Klassenpflegschaftsvorsitzende Fachberatung für Unterrichtsentwicklung Beratungslehrer/innen Schulpsychologische Beratungsstellen Schulamt/Regierungspräsidium

14 Ernst Schrade 2.4 Was tun, wenn es im Dialog zwischen den Experten schwierig wird ? Achtung: Alle Mechanismen, die zu einem Konflikt führen (Kritik, Vorwürfe, besser wissen, Recht haben,...) sind auch hier wirksam. Abhilfe: Solange das Ziel Verstehen und Klärung ist, bleibt ein Dialog möglich. (Hilfen siehe 2.3)

15 Ernst Schrade Wie wir erreichbar sind Staatliches Schulamt Nürtingen Schulpsychologische Beratungsstelle Esslingen Augustinerstraße Esslingen am Neckar Tel.: (0711) Mail:

16 Ernst Schrade Wie wir erreichbar sind Informationen im Internet: Kultusportal: homepage Staatliches Schulamt Nürtingen: => Regierungsbezirk Stuttgart => Staatliches Schulamt Nürtingen => Veranstaltungen => Material zu vergangenen Veranstaltungen


Herunterladen ppt "06.01.2014Ernst Schrade Die Klassenpflegschaft –."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen