Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Willkommen im Workshop zur Schuleingangsstufe. Ziele: Klärungsfragen zu den Modellen 2-Jahres-Kindergarten und Basisstufe Vernehmlassungsfragen diskutieren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Willkommen im Workshop zur Schuleingangsstufe. Ziele: Klärungsfragen zu den Modellen 2-Jahres-Kindergarten und Basisstufe Vernehmlassungsfragen diskutieren."—  Präsentation transkript:

1 Willkommen im Workshop zur Schuleingangsstufe

2 Ziele: Klärungsfragen zu den Modellen 2-Jahres-Kindergarten und Basisstufe Vernehmlassungsfragen diskutieren und gewichten Weiteres Vorgehen: Ergebnisse der Diskussion im Plenum vorstellen Vernehmlassungsantwort wird im Bereich 4 erarbeitet unter Einbezug der Ergebnisse aus den heutigen Diskussionen Vernehmlassungsantwort des VLG geht an alle Mitglieder, Schulpflegen und Bildungskommissionen

3 Geplante Eckwerte 2-Jahres-Kindergarten (Quelle: Vernehmlassungsbericht zum VBG) Geplante Gemeinde bietet 2 Kindergartenjahre an: 1 Jahr obligatorischer Besuch 1 Jahr freiwilliger Besuch vor oder nach dem obligatorischen Jahr Eintrittsalter in den obligatorischen Kindergarten: 4 ¾ J (Stichtag 1. November 5-jährig) Ev. Ein- und Austritte halbjährlich Altersgemischte Klassen Blockzeiten 5 Morgen und 1 bis 2 Nachmittage Wöchentliche Unterrichtszeit für die Lernenden Lektionen Jüngere Kinder ev. nur am Morgen Klassengrösse: Kinder (mit IS-Kind 18), Durchschnitt 18 Lernende LP-Pensum pro Kind: 1,9 L pro Kind (inkl. IF und Klassenlehrpersonstunde)

4 Geplante Eckwerte Basisstufe (Quelle: Vernehmlassungsbericht zum VBG) Gemeinde bietet 4-jährige Basisstufe an; diese umfasst 2 Jahre Kindergarten und die 1. und 2. Primarstufe Obligatorischer Besuch Verbleib der Kinder zwischen 3 und 5 Jahren möglich Eintrittsalter ins Obligatorium 4 ¾ Jahre (Stichtag 1. November 5-jährig) Eintritt halbjährlich möglich auf SJ-Beginn im August oder auf das 2. Semester im Februar (4 ¼ Jahre, Stichtage 30. April resp. 31. Oktober 4-jährig) Übertritt in die 3. Klasse halbjährlich möglich Altersgemischte Klassen Blockzeiten 5 Morgen und 2 Nachmittage Wöchentliche Unterrichtszeit für die Lernenden Lektionen Klassengrösse Kinder (mit IS-Kind 18), Durchschnitt 21 Lernende LP-Pensum pro Kind: 2,05 L (inkl. IF und Klassenlehrpersonstunde) Kindergarten-, Primar- und IF-Lehrperson 2 Räume (insgesamt m2)

5 Aktuelle Situation und Hintergrund (Quelle Vernehmlassungsbericht zum VBG) Aktuelle Situation Kanton Luzern: 16 Gemeinden bieten einen freiwilligen zweijährigen Kindergarten an. Über 80 % der Kinder besuchen den Kindergarten 2 Jahre. 20 Gemeinden im Kanton Luzern bieten Basisstufe an (davon werden 27 Klassen in 11 Gemeinden als Basisstufenklassen im Rahmen des Pilotprojekts geführt.) Aktuelle Situation Schweiz: In 16 Kantonen besteht ein Angebotsobligatorium für den zweijährigen Kindergarten Erprobung der Basisstufe in rund 160 Klassen in zahlreichen Kantonen der Deutschschweiz seit 2004 Hintergrund Kanton Luzern: HarmoS-Abstimmung (Schuleintrittsalter) Lehrplan 21 (11 Schuljahre)

6 Fragen zur Vernehmlassung Änderung des Gesetzes über die Volksschulbildung A1 Sind Sie damit einverstanden, dass die Gemeinden dazu verpflichtet werden, den zweijährigen Kindergarten einzuführen (Angebotsobligatorium)? 0 ja 0 nein Bemerkungen: Wenn ja, sind Sie damit einverstanden, dass die Gemeinden alternativ zum Angebot des zwei- jährigen Kindergartens auch die Basisstufe anbieten können? 0 ja 0 nein, es soll nur der zweijährige Kindergarten angeboten werden 0 nein, die Basisstufe soll flächendeckend eingeführt werden Bemerkungen: Wenn ja, sind Sie mit einer Übergangfrist für die Einführung von 5 Jahren einverstanden? 0 ja 0 nein Bemerkungen:


Herunterladen ppt "Willkommen im Workshop zur Schuleingangsstufe. Ziele: Klärungsfragen zu den Modellen 2-Jahres-Kindergarten und Basisstufe Vernehmlassungsfragen diskutieren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen