Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Das EBC*L Kernwissen- und Stufenkonzept Stufe B.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Das EBC*L Kernwissen- und Stufenkonzept Stufe B."—  Präsentation transkript:

1 1 Das EBC*L Kernwissen- und Stufenkonzept Stufe B

2 2 EBC*L Kernwissen Übergeordnetes ZIEL des EBC*L: Praxisrelevante betriebswirtschaftliche Kompetenz für NICHT-BETRIEBSWIRTE MITARBEITERINNEN IN UNTERNEHMEN  Intrapreneurs UNTERNEHMERINNEN  Entrepreneurs UNTERNEHMENS / EXISTENZGRÜNDERINNEN ZIELGRUPPEN

3 3 EBC*L Stufen Stufe C: Führungswissen  Personalmanagement  Controlling (ab 2007) Stufe B: Planungswissen (Businessplan)  Businessplan Basics  Marketing und Verkauf  Finanzplanung (Budgetierung) und Wirtschaftlichkeitsanalysen (ab Januar 2007) Stufe A: Kernwissen / Allgemeinwissen  Unternehmensziele und –kennzahlen  Bilanzierung  Kostenrechnung  Wirtschaftsrecht

4 4 EBC*L Stufen (2) STUFENMODELL Stufe A, B, C Bildet auch den Karriereweg innerhalb eines Unternehmens ab MitarbeiterInnen in Schlüsselpositionen MitarbeiterInnen mit Planungskompetenz Führungskräfte mit Personalverantwortung und UnternehmerInnen Das Wissen erweitert sich quantitativ und qualitativ: Stufe B: noch mehr Betonung auf Handlungsorientierung

5 5 EBC*L Zielgruppen

6 6 Zielgruppen Stufe B - Beispiele 1.AbsolventInnen Stufe A ganze Stufe B Erweiterung um Einzelmodule 2.Karriereprogramm in Unternehmen 3.Auch Personen mit BW-Vorbildung Praxisorientierte Vertiefung Erweiterung (z.B. für BuchhalterInnen) 4.UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen Insolvenzprophylaxe Kapitalbeschaffung (Basel II) 5.Start ups Unternehmensgründerprogramme Businessplan-Wettbewerbe

7 7 Ziele EBC*L Stufe B Stufe B: Planungswissen (Businessplan)  Modul 1: Businessplan Basics  Modul 2: Marketing und Verkauf  Modul 3: Finanzplanung (Budgetierung) und Wirtschaftlichkeitsanalysen Die AbsolventInnen sind in der Lage einen Businessplan zu erstellen und interpretieren zu können.

8 8 Bedarf Konkurs von Unternehmen Scheitern von Existenzgründern Globaler Wettbewerb: Europa braucht erfolgreiche Entre- und Intrapreneurs Betriebswirtschaftliche Planung und Argumentation wird in Unternehmen und Organisationen immer wichtiger: Geschäftsleitung ist mit Betriebswirten besetzt Controlling ist eingeführt betriebswirtschaftliche EDV-Systeme werden verwendet Erstellung von Budgets, Reports und Businessplänen gehört zum Alltag Erschließen des Ideenpotentials Flache Hierarchien Konkurs von Projekten

9 9 EBC*L Prüfung (3) Der Abteilungsleiter XYZ möchte bei seinem Vorgesetzten die Einführung des Produkts ABC durchsetzen. Dieser ist dazu prinzipiell bereit, allerdings möchte er einen ausführlichen Businessplan vorgelegt bekommen: Welche Punkte sollte ein Businessplan enthalten und wie soll er aufgebaut sein Worauf sollte man bei der Erstellung eines Businessplans besonders achten? (Nennen Sie mind. 3 wesentliche Beurteilungskriterien) Unternehmer Huber, der alleine für den Verkauf zuständig ist, hat wie alle Unternehmer ein Zeit- und Kapazitätsproblem. Er möchte sich daher auf jene Kunden konzentrieren, die den meisten Profit bringen. (Angaben zu den Produkten) Welchen Kunden sollte sich der Unternehmer Huber besonders widmen? Berechnen Sie die relativen Deckungsbeiträge. Erstellen Sie eine ABC-Analyse. Fragenbeispiele: Problemlösungsorientierung

10 10 Vorbereitungsaufwand ähnlich wie bei Stufe A: Insgesamt: ca. 60 – 90 Stunden Seminar: zwischen 24 und 60 Stunden Kurze Vorbereitungsdauer möglich, weil - Stufe B auf Stufe A aufbaut - didaktische Reduktion - kein akademisches Niveau

11 11 Stufe A als Kernwissen den Zweck und Aufbau einer Bilanz und einer GuV-Rechnung, … … eine Plan-Bilanz und eine Plan-GuV- Rechnung erstellt wird. den Zweck und Aufbau einer Kostenstellen- und Profit Center Rechnung, … … ein Abteilungsbudget und Soll-Ist- Vergleiche zu erstellen sind. dass Abschreibungen und Rückstellungen keine Geldflüsse bewirken, … … ein Liquiditätsplan erstellt wird. wie die Kennzahlen für ein Unternehmen auszurechnen sind, … … dies auch für einzelne Abteilungen funktionieren kann. was variable Kosten von Fixkosten unterscheidet und wie man einen Deckungsbeitrag berechnet, … … man einen Break even point berechnet und Wirtschaftlichkeitsanalysen für Produkte und Kunden erstellt. Wer verstanden hat … … wird auch wenig Probleme haben zu lernen, wie …

12 12 Vorbereitung UNTERLAGEN easy business Redmonds (hat Interesse signalisiert) TRAININGSKONZEPTE easy business wird Trainingskonzepte entwickeln und Train the Trainer Seminare anbieten GRUNDPRINZIP: Keine Vorgaben Freie Wahl, wie sich TeilnehmerInnen vorbereiten bzw. wie die Institute darauf vorbereiten.

13 13 EBC*L Repräsentanz Österreich MMag. Victor Mihalic (CEO) Mag. (FH) Elisabeth Punzhuber A-1120 Wien, Aichholzgasse 4/ Kontakt


Herunterladen ppt "1 Das EBC*L Kernwissen- und Stufenkonzept Stufe B."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen