Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

M M Integration neuer Medien in die Module des Faches Mathematik Erfahrungen, Probleme, Perspektiven Dieter Lüders, Jürgen Soose, Dr. Hubert.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "M M Integration neuer Medien in die Module des Faches Mathematik Erfahrungen, Probleme, Perspektiven Dieter Lüders, Jürgen Soose, Dr. Hubert."—  Präsentation transkript:

1 M M Integration neuer Medien in die Module des Faches Mathematik Erfahrungen, Probleme, Perspektiven Dieter Lüders, Jürgen Soose, Dr. Hubert Weller

2 M M Vorbemerkungen Neue Medien im MU als Neue Medien im MU als Medium zur Visualisierung und Darstellung Medium zur Visualisierung und Darstellung Medium zum Experimentieren und entdeckenden Lernen Medium zum Experimentieren und entdeckenden Lernen Werkzeug zur Bearbeitung konkreter Daten und realitätsnaher Probleme Werkzeug zur Bearbeitung konkreter Daten und realitätsnaher Probleme d.h. TK, CAS und DGS, Internet und weniger „drill and practice“-Übungsprogramme d.h. TK, CAS und DGS, Internet und weniger „drill and practice“-Übungsprogramme Die neuen Werkzeuge bieten die Möglichkeit, der Forderung nach eigenständigem Erschließen neuer Inhalte und selbstständigem Lernen nach zu kommen. Die neuen Werkzeuge bieten die Möglichkeit, der Forderung nach eigenständigem Erschließen neuer Inhalte und selbstständigem Lernen nach zu kommen.

3 M M Vorbemerkungen Um Missverständnissen vorzubeugen: Damit keine Mathematik auf Knopfdruck, sondern „ohne solide fachliche Kenntnisse kann der Computer nicht sinnvoll eingesetzt werden!“ Um Missverständnissen vorzubeugen: Damit keine Mathematik auf Knopfdruck, sondern „ohne solide fachliche Kenntnisse kann der Computer nicht sinnvoll eingesetzt werden!“ Die folgenden Inhalte entstammen Diskussionen im Projekt und insbesondere der Arbeit der Fachgruppe Mathematik Die folgenden Inhalte entstammen Diskussionen im Projekt und insbesondere der Arbeit der Fachgruppe Mathematik

4 M M Erfahrungen Ausgangssituation in den Augen der Öffentlichkeit Ausgangssituation in den Augen der Öffentlichkeit Auch die LiV setzen neue Medien im Unterricht selten ein. Auch die LiV setzen neue Medien im Unterricht selten ein.

5 M M Erfahrungen - mögliche Ursachen -1- PC-Raumorganisation in den Schulen, Verfügbarkeit von PCs nicht vernünftig (Computerraumideologie) und von Schule zu Schule verschieden. PC-Raumorganisation in den Schulen, Verfügbarkeit von PCs nicht vernünftig (Computerraumideologie) und von Schule zu Schule verschieden. Schüler verfügen oft nicht über die notwendigen Grundkenntnisse (Computerführerschein) Schüler verfügen oft nicht über die notwendigen Grundkenntnisse (Computerführerschein) Die Notwendigkeit des Einsatzes dieser Medien wird nicht wirklich anerkannt. Dies basiert auf der Erfahrung, „dass es bisher ja auch so ging“ – fehlende Vorbilder Die Notwendigkeit des Einsatzes dieser Medien wird nicht wirklich anerkannt. Dies basiert auf der Erfahrung, „dass es bisher ja auch so ging“ – fehlende Vorbilder Der (als zusätzlich empfundene) Vorbereitungsaufwand für effektiven Unterricht mit neuen Medien ist hoch, vor allem, wenn der Lehrer noch wenig Erfahrungen damit hat. Der (als zusätzlich empfundene) Vorbereitungsaufwand für effektiven Unterricht mit neuen Medien ist hoch, vor allem, wenn der Lehrer noch wenig Erfahrungen damit hat. In den Lehrplänen ist der Einsatz neuer Medien im MU nicht deutlich genug vorgeschrieben. In den Lehrplänen ist der Einsatz neuer Medien im MU nicht deutlich genug vorgeschrieben.

6 M M Erfahrungen - mögliche Ursachen -2- Gute Beispiele für den effektiven Einsatz neuer Medien im Mathematikunterricht gibt es, sie sind aber zu wenig bekannt, bzw. werden als „exotisch“ betrachtet. Ihre mögliche tragende Rolle im Erkenntnisprozess wird zu wenig bewusst wahrgenommen. Gute Beispiele für den effektiven Einsatz neuer Medien im Mathematikunterricht gibt es, sie sind aber zu wenig bekannt, bzw. werden als „exotisch“ betrachtet. Ihre mögliche tragende Rolle im Erkenntnisprozess wird zu wenig bewusst wahrgenommen. Geeignete und allseits akzeptierte Unterrichtsskripts sind nicht so offensichtlich, d.h. Unsicherheit in Fragen der Methodik, bzw. Unterrichtsführung bei der Nutzung neuer Medien. Geeignete und allseits akzeptierte Unterrichtsskripts sind nicht so offensichtlich, d.h. Unsicherheit in Fragen der Methodik, bzw. Unterrichtsführung bei der Nutzung neuer Medien. Die Fortbildungsmaßnahmen (z.B. Intel 1) haben nicht den gewünschten Erfolg erbracht, da nur Bedienungskompetenzen im Vordergrund standen. Die Fortbildungsmaßnahmen (z.B. Intel 1) haben nicht den gewünschten Erfolg erbracht, da nur Bedienungskompetenzen im Vordergrund standen. U.a U.a

7 M M Erfahrungen - mögliche Ursachen -3- methodische und didaktische Probleme des Einsatzes neuer Medien werden nicht hinreichend oder nicht hinreichend kritisch diskutiert. methodische und didaktische Probleme des Einsatzes neuer Medien werden nicht hinreichend oder nicht hinreichend kritisch diskutiert. Die LiV verfügen nicht über die notwendige Basiskompetenzen Die LiV verfügen nicht über die notwendige Basiskompetenzen Die Software steht im Zentrum („Was kann man mit Excel alles machen?“) und weniger der Unterrichtsgegenstand Die Software steht im Zentrum („Was kann man mit Excel alles machen?“) und weniger der Unterrichtsgegenstand Die neuen Medien sind nicht verfügbar bzw. schlecht zugänglich Die neuen Medien sind nicht verfügbar bzw. schlecht zugänglich In den Modulen steht insgesamt zu wenig Zeit zur Verfügung In den Modulen steht insgesamt zu wenig Zeit zur Verfügung Modelle zur Kooperation der Fachmodule mit den MuM-Modulen [1] sind nicht überall durchführbar bzw. lösen die Probleme nur bedingt Modelle zur Kooperation der Fachmodule mit den MuM-Modulen [1] sind nicht überall durchführbar bzw. lösen die Probleme nur bedingt [1] M10 fachbereichsbezogen, M4 zur Hälfte auf Fachmodule verteilt (Gießen gym)

8 M M Konsequenzen, Perspektiven -1- Betonung der Inhalte bei der Lehrerfortbildung (Intel 2 als Ansatz) Betonung der Inhalte bei der Lehrerfortbildung (Intel 2 als Ansatz) Konzepte zur Verbesserung der Nutzung von PCs in den Schulen, u.a. Medienservices, Assistenten, Notebooks in Klassen (Forderungen!) – Vergleichbarkeit der PC-Ausstattung herstellen Konzepte zur Verbesserung der Nutzung von PCs in den Schulen, u.a. Medienservices, Assistenten, Notebooks in Klassen (Forderungen!) – Vergleichbarkeit der PC-Ausstattung herstellen Konkrete Betonung der neuen Medien in den Lehrplänen, festgeschriebene Standards und z.B. Aufgabenstellungen in Vergleichsarbeiten. Konkrete Betonung der neuen Medien in den Lehrplänen, festgeschriebene Standards und z.B. Aufgabenstellungen in Vergleichsarbeiten. Basisqualifikationen in der 1. Phase der Lehrerausbildung Basisqualifikationen in der 1. Phase der Lehrerausbildung

9 M M Konsequenzen, Perspektiven -2- Fachmoduleigenes Notebook, Verfügbarkeit der Medien Fachmoduleigenes Notebook, Verfügbarkeit der Medien Verstärkter Einsatz neuer Medien in den Fachmodulen (Erfahrungsansatz) Verstärkter Einsatz neuer Medien in den Fachmodulen (Erfahrungsansatz) Beispiele, konkrete Unterrichtssituationen einschl. organisatorischer Schwierigkeiten Beispiele, konkrete Unterrichtssituationen einschl. organisatorischer Schwierigkeiten Unterrichtsmodelle Unterrichtsmodelle Pädagogische Reflexion Pädagogische Reflexion Didaktische und methodischen Diskussionen zum Einsatz neuer Medien (Schwerpunkt „Werkzeuge[1]“) verstärken (GHRS 13a und 13b; gym. M6 (Fachmedien), M11 (Selbsttätigkeit der SuS), M11 (Nutzung der Medien)), Didaktischer Mehrwert (Neue Medien sind nicht an sich lernförderlich, Petri[2]) Didaktische und methodischen Diskussionen zum Einsatz neuer Medien (Schwerpunkt „Werkzeuge[1]“) verstärken (GHRS 13a und 13b; gym. M6 (Fachmedien), M11 (Selbsttätigkeit der SuS), M11 (Nutzung der Medien)), Didaktischer Mehrwert (Neue Medien sind nicht an sich lernförderlich, Petri[2])[1][2][1][2] [1][1] Blum u.a. (Hrsg.) 2006 „Bildungsstandards Mathematik: konkret“ ; Berlin; Cornelsen Scriptor; Die Ergebnisse der Programme sind Gegenstand der Reflexion mathematischer Fragestellungen. [2][2] Jürgen Petri, Institut für Didaktik der Physik, Universität Bremen: Thesenpapier zur DFG-Tagung, Sept. 03 in Berlin

10 M M Konsequenzen, Perspektiven -3- gegebenenfalls Änderung der Sichtweise/ Fragestellung: Analyse des Unterrichtsgegenstandes unter dem Gesichtspunkt: Welche Möglichkeiten bieten neue Medien, um die angestrebte Ziele zu erarbeiten/erreichen. gegebenenfalls Änderung der Sichtweise/ Fragestellung: Analyse des Unterrichtsgegenstandes unter dem Gesichtspunkt: Welche Möglichkeiten bieten neue Medien, um die angestrebte Ziele zu erarbeiten/erreichen. Beispielsammlungen Beispielsammlungen Wenn möglich und sinnvoll: Kooperation mit MuM- Modulen Wenn möglich und sinnvoll: Kooperation mit MuM- Modulen Kooperation mit vorhandenen Initiativen Kooperation mit vorhandenen Initiativen

11 M M Probleme Eine Umgestaltung der PC-Organisation an Schulen ist nur schwer zu erreichen, da man von einer vernünftigen Ausstattung der Schulen ausgeht. Eine Umgestaltung der PC-Organisation an Schulen ist nur schwer zu erreichen, da man von einer vernünftigen Ausstattung der Schulen ausgeht. Die Lehrerschaft ist bezüglich Intel 2 weniger motiviert. Die Lehrerschaft ist bezüglich Intel 2 weniger motiviert. Die Modulanforderungen lassen wenig zeitlichen Spielraum. Die Übertragung der Inhalte auf die MuM- Module kann Konflikte mit Methodenschwerpunkten ergeben. Die Modulanforderungen lassen wenig zeitlichen Spielraum. Die Übertragung der Inhalte auf die MuM- Module kann Konflikte mit Methodenschwerpunkten ergeben.

12 M M Erweiterungen Metaplanmethode - Herbstlaub: Metaplanmethode - Herbstlaub: Welche Aspekte (Probleme) halten Sie im Zusammenhang mit neuen Medien in den Fachmodulen für wichtig? Welche Aspekte (Probleme) halten Sie im Zusammenhang mit neuen Medien in den Fachmodulen für wichtig? Haben Sie Lösungsvorschläge/ Wünsche? Haben Sie Lösungsvorschläge/ Wünsche? Abschließende Diskussion Abschließende Diskussion


Herunterladen ppt "M M Integration neuer Medien in die Module des Faches Mathematik Erfahrungen, Probleme, Perspektiven Dieter Lüders, Jürgen Soose, Dr. Hubert."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen