Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lerngemeinschaft Parkschule Gemeinsam lernen – individuell fördern 1.Teil: Entstehung Vom Haus des Lernens zur Lerngemeinschaft Parkschule 2. Teil: Konzeption.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lerngemeinschaft Parkschule Gemeinsam lernen – individuell fördern 1.Teil: Entstehung Vom Haus des Lernens zur Lerngemeinschaft Parkschule 2. Teil: Konzeption."—  Präsentation transkript:

1 Lerngemeinschaft Parkschule Gemeinsam lernen – individuell fördern 1.Teil: Entstehung Vom Haus des Lernens zur Lerngemeinschaft Parkschule 2. Teil: Konzeption (Stand/Annahme Mai 2011) Basisstunden – Lernzeiten – Lerngemeinschaft Beispielstundenplan Lerngemeinschaften am Nachmittag Ausblick

2 Vom Haus des Lernens zur Lerngemeinschaft Parkschule 2008 Besuch in Romanshorn Haus des Lernens Kurzer Input langes autonomes Lernen mit persönlicher Begleitung durch Lernbegleiter und Strukturhilfen in einer gestalteten Umgebung

3 Vom Haus des Lernens zur Lerngemeinschaft Parkschule 2008/09 Start im Fach Mathematik Klasse 9 Klassenlehrerin beteilig sich 2009/10 Einführung in Klassen 5, 6, 7 neue Rhythmisierung Einführung von Wahl- Pflichtangeboten am Nachmittag 2010/11 Ausweitung auf Klasse 8 Gesamte Sekundarstufe ab kommendem Schuljahr

4 Die Lerngemeinschaft Parkschule 7.30 – 9.00zwei Basisstunden (Einführung) 9.20 – 12.30fünf Lernzeiten (Verarbeitung) – 15.00eine Lerngemeinschaft Der Schultag

5 Die Lerngemeinschaft Parkschule Zwei Basisstunden je 45 Minuten täglich von 7.30 – 9.00 Uhr Einführung ins Thema – Problemstellung Lösungswege/Lernpfade Zeitplanung Hilfsmöglichkeiten Zeitpunkt: Lernzielkontrolle

6 Die Lerngemeinschaft Parkschule Fünf Lernzeiten je 30 Minuten täglich von 9.20 – Uhr 3 Niveaustufen (Muss – Kann – Profi) - Bearbeitungsdifferenzierung (Lernweg) - Förderdifferenzierung (Wdh. mit Kleingruppe) - Selbst- Wahldifferenzierung - Differenzierung des Lernortes

7 Die Lerngemeinschaft Parkschule Lerngemeinschaften 90 Min. an 3 Nachmittagen von – Uhr - fächerübergreifend - klassenübergreifend - projektorientiert

8 Mo.Di.Mi.Do.Fr – 8.15 Deutsch Religion DeutschMatheWZG 8.15 – 9.00 WAG Englisch ReligionMSGMNT 9.00 – 9.20 Pause 9.20 – 9.50 Lernzeit – SPORTLernzeit T/HTW/ – SPORTLernzeit T/HTW – SPORTLernzeit T/HTW/Nat Lernzeit T/HTW/Nat – Pause – LG AGLG – AG

9 Mo.Di.Mi.Do.Fr – 8.15 Religion DeutschMNTWZG 8.15 – 9.00 Deutsch Englisch ReligionMSG Mathe 9.00 – 9.20 Pause 9.20 – 9.50 Lernzeit – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Nat Lernzeit T/HTW/Nat – Pause – LG AGLG – AG

10 Mo.Di.Mi.Do.Fr – 8.15 Religion DeutschMNTWZG 8.15 – 9.00 Deutsch Englisch ReligionMSG Mathe 9.00 – 9.20 Pause 9.20 – 9.50 Lernzeit – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Nat Lernzeit T/HTW/Nat – Pause – LG AGLG – AG

11 Mo.Di.Mi.Do.Fr – 8.15 Religion DeutschMNTWZG 8.15 – 9.00 Deutsch Englisch ReligionMSG Mathe 9.00 – 9.20 Pause 9.20 – 9.50 Lernzeit – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Nat Lernzeit T/HTW/Nat – Pause – LG AGLG – AG

12 Mo.Di.Mi.Do.Fr – 8.15 Religion DeutschMNTWZG 8.15 – 9.00 Deutsch Englisch ReligionMSG Mathe 9.00 – 9.20 Pause 9.20 – 9.50 Lernzeit – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Nat Lernzeit T/HTW/Nat – Pause – LG AGLG – AG

13 Mo.Di.Mi.Do.Fr – 8.15 Religion DeutschMNTWZG 8.15 – 9.00 Deutsch Englisch ReligionMSG Mathe 9.00 – 9.20 Pause 9.20 – 9.50 Lernzeit – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Inf – SPORTLernzeit T/HTW/Nat Lernzeit T/HTW/Nat – Pause – LG AGLG – AG

14 Die Lerngemeinschaft Parkschule Lerngemeinschaften am Nachmittag Klassenübergreifende Lernangebote Fächerübergreifende Wahl-Pflicht-Kurse Wiederholende Kursangebote in Deutsch, Englisch und Mathematik mit der Möglichkeit der Notenverbesserung

15 Wahl-Pflicht- Angebote Lerngemeinschaft: Wechsel im Tertial 3 Nachmittage mit je 3 Angeboten pro Jahr = 9 Lerngemeinschaften pro Jahr

16 Pflichtbereiche I.Deutsche Sprache und Literatur Sprachworkshop - Kreatives Schreiben, II.Naturwissenschaft Naturerlebnisse – Junge Forscher III.Technik und Wirtschaft Technik – Kochclub – Wirtschaftsrat – Berufsorientierung IV.Kreative Darstellung Theater – Musik –Kunst V.Welt und Gesellschaft Projekt Mittelalter, Ägypten, Afrika… VI.a) Präsentation (obligatorisch für alle Schüler) siehe Methodencurriculum Kl (z.B. Berufsbilder vorstellen) b) Kompetenzanalyse Klasse 7 c) Wahlpflichtfächer Klasse 8/9

17 Ausblick Klassenlehrerprinzip Wahl- Pflichtangebote Rhythmisierung des Schultages Raumgestaltung Beibehalten wird: Veränderungen:


Herunterladen ppt "Lerngemeinschaft Parkschule Gemeinsam lernen – individuell fördern 1.Teil: Entstehung Vom Haus des Lernens zur Lerngemeinschaft Parkschule 2. Teil: Konzeption."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen