Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen zur neuen NGVO (Abiturverordnung für Gymnasien der Normalform) Gültig ab Abitur 2010 Schneidt, Okt.08.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen zur neuen NGVO (Abiturverordnung für Gymnasien der Normalform) Gültig ab Abitur 2010 Schneidt, Okt.08."—  Präsentation transkript:

1 Informationen zur neuen NGVO (Abiturverordnung für Gymnasien der Normalform) Gültig ab Abitur 2010 Schneidt, Okt.08

2 Allgemeines zur Kursstufe Kurssystem Stabile Lerngruppen in 3 Kernfächern: D, M, E Tutor (Klassenlehrer) und Oberstufenberater Dauer der Kursstufe: 2 Jahre; Jahrgangsstufe I und II, 4 Halbjahre Keine freiwillige Wiederholung! Punktesystem: Note Punkte Achtung: ein mit 0 Punkten bewerteter Kurs gilt als nicht besucht! Schneidt, Okt.08

3 Struktur und Kursbelegung (Pflicht 32 Wochenstunden,40 Kurse und 3 GFS) 4-stündig Pflichtkernfächer Deutsch Mathematik Fremdsprache Wahlkernfach I eine weitere Fremdsprache oder eine Naturwissenschaft Wahlkernfach II ein weiteres Fach des Pflichtbereiches 2-stündig Weitere Fächer, falls nicht bereits als Kernfach gewählt: Bildende Kunst oder Musik Geschichte Geografie und Gemeinschaftskunde Religion oder Ethik zwei Naturwissenschaften Sport Wahlfächer Phi, Psy, Inf Besondere Lernleistung Seminarkurs oder Wettbewerb Schneidt, Okt.08

4 Besondere Lernleistung (Seminarkurs oder Wettbewerb) Grundsätzliches: i.a. zwei dreistündige Kurse im 1. und 2. Halbjahr fächerübergreifende Themenstellung Arbeit in den Halbjahren, Dokumentation und Kolloquium Gesamtnote Zuordnung zu einem Aufgabenfeld I-III Anrechnungsmöglichkeiten: Block I im Umfang zweier Kurse Block II ersetzt die mündliche Prüfung mit vierfacher Wertung Schneidt, Okt.08

5 Klausuren in den 4-st Kursen: Sonderregelung im Fach Sport: Klausuren in den 2 st Kursen: Weitere gleichwertige Leistungen in 3 Fächern nach der Wahl der Schülerin/des Schülers (GFS): -verpflichtend in 3 Fächern im Laufe der Jahrgangsstufen -Koordination erfolgt über die Fachkollegen -schriftliche Hausarbeiten, Projekte, Referate usw. Feststellung von Schülerleistungen Schneidt, Okt.08

6 Schriftliche Prüfung: es müssen 4 von den 5 Kernfächern ausgewählt werden: D, M, eine Fremdsprache und Wahlkernfach I oder II Mündliche Prüfung: ein weiteres Fach aus dem Pflichtbereich muss ausgewählt werden (Präsentationsprüfung) Zu beachten gilt: dass bei der Wahl der Prüfungsfächer die drei so genannten Aufgabenfelder abgedeckt werden: ID, E, F, L, Sp, BK, MuII G, Geo, Gmk, Wi, Rel/Eth III M, Ph, Ch, Bio dass die Prüfungen vierfach gewertet werden dass die Prüfung durch eine besondere Lernleistung ersetzt werden kann. Abiturprüfung Schneidt, Okt.08

7 Gesamtqualifikation Erster Block: ( P) mindestens 40 Kurse aus den ersten 4 Halbjahren, davon höchstens 20% unter 5 Punkten Unter diesen müssen enthalten sein: die 20 Kurse der Kernfächer Soweit nicht als Kernfach belegt: BK oder Musik (2 Kurse) Geschichte (4 Kurse) Geografie und GmK (4 Kurse) zwei Naturwissenschaften (8Kurse) mündliches Prüfungsfach (4Kurse) Zweiter Block: ( P) Ergebnisse der Abiturprüfung Alle Ergebnisse der 5 Prüfungsfächer werden in vierfacher Wertung ange- rechnet, sofern nur schriftlich oder mündlich geprüft wird. Wird sowohl schriftlich als auch münd- lich geprüft gilt: 2 2/3*S + 1 1/3 *M In 3 der 5 Prüfungsfächer müssen mindesten 20 Punkte (in vierfacher Wertung) erreicht werden. Schneidt, Okt.08

8 Klassenstufe 10 bzw.11: Nov/Dez: erste NGVO-Information Jan/Feb: zweite NGVO-Information Feb/März: erste Kurswahl April/Mai: Bekanntgabe der Kernfachlehrer Juni: Umwahlen Erste Jahrgangsstufe: Umwahlen in den ersten beiden Wochen des neuen Schuljahres Zweite Jahrgangsstufe: (3.HJ) 1.und 2. Woche Festlegung der vier schriftlichen Prüfungsfächer Zweite Jahrgangsstufe: (4.HJ) Anfang Februar Wahl des mündlichen Prüfungsfaches zwei Wochen vor der mündlichen Prüfung Abgabe des Themenkatalogs für die Prüfung Eine Woche vor der mündlichen Prüfung wird festgelegt, ob das mündliche Prüfungsfach durch eine bLL ersetzt werden soll oder ob es zusätzliche mündliche Prüfungen geben soll. Zeitlicher Überblick Schneidt, Okt.08

9 1.Leitfaden 2.NGVO vom aus K.u.U. vom , Nr Schülerversion von winprosa: 4.www.gg.fr.bw.schule.de (GG-Direktion)www.gg.fr.bw.schule.de 5.PP-Präsentation von Dr. Stein/RP Freiburg Informationsquellen Schneidt, Okt.08


Herunterladen ppt "Informationen zur neuen NGVO (Abiturverordnung für Gymnasien der Normalform) Gültig ab Abitur 2010 Schneidt, Okt.08."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen