Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Forschungsprämie des BMBF neues Instrument in der Hightech-Strategie für Deutschland Dr. Gesa Gordon Projektträger Jülich (PtJ) Mainz, den 26.09.2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Forschungsprämie des BMBF neues Instrument in der Hightech-Strategie für Deutschland Dr. Gesa Gordon Projektträger Jülich (PtJ) Mainz, den 26.09.2008."—  Präsentation transkript:

1 Die Forschungsprämie des BMBF neues Instrument in der Hightech-Strategie für Deutschland Dr. Gesa Gordon Projektträger Jülich (PtJ) Mainz, den

2 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 2 Ziel neues spezifisches Förderinstrument zum Anreiz für die öffentliche Forschung Abbau von Defiziten bei der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft, insbesondere mit KMU zusätzliche Kooperationspotenziale mobilisieren Zielgruppe öffentliche und staatlich anerkannte Hochschulen gemeinsam von Bund und Ländern finanzierte Forschungseinrichtungen

3 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 3 Die Laufzeit und Mittelvolumen Laufzeit bis befristet Anträge können laufend bis zum gestellt werden Fördervolumen insgesamt 125 Mio. Höhe der Forschungsprämie 25 % des Auftragsvolumens (ohne Umsatzsteuer) Mindestauftragvolumen eines FuE-Auftrag sind – Prämienuntergrenze von je FuE-Auftrag – Prämienobergrenze von je FuE-Auftrag

4 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 4 Prinzip der Forschungsprämie Grundlage _________ Förderung Unterzeichnung eines FuE- Auftrages mit einem Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft Abwicklung und Bezahlung des FuE-Auftrages Antrag auf Forschungsprämie Verwendung der Prämie für neue eigene Vorhaben im Wissens- und Technologietransfer Ankündigung ____________ Antragstellung

5 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 5 Voraussetzungen für eine Forschungsprämie Durchführung des FuE-Auftrages für Unternehmen mit max Beschäftigten FuE-Auftrag ohne Kofinanzierung mit anderen Fördermitteln sowohl auf Auftragnehmerseite als auch auf Auftraggeberseite Vergütung zu marktkonformen Bedingungen Laufzeit des FuE-Auftrages max. 2 Jahre Abwicklung des FuE-Auftrages durch das Personal der Hochschule/ Forschungseinrichtung FuE-Auftrag ist abgeschlossen und von den Vertragspartnern vollständig erfüllt Kontrahierung des FuE-Auftrages ab Stichtag

6 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 6 Verwendung der Prämienmittel Neue, zusätzliche Vorhaben im Wissens- und Technologietransfer ! Insbesondere zur nachfrageorientierten Ausrichtung des Wissens- und Technologietransfers. Zur Verwertung von FuE-Ergebnissen. Zur Stärkung der anwendungsorientierten Kompetenzen bei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, vor allem des wissenschaftlichen Nachwuchses. Zur Verbesserung des Managements für Kooperationen mit der Wirtschaft/ KMU. Die Forschungsprämie darf nicht für die Finanzierung von FuE-Aufträgen der Wirtschaft und nicht für eigene wirtschaftliche Tätigkeiten verwendet werden.

7 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 7 Beantragung 1.Ankündigung eines Vorhabens nach Unterzeichnung des FuE- Auftrages (per möglich ) Ankündigungsformular 2.Antragstellung innerhalb von 6 Monaten nach Abschluss des FuE- Auftrages über die Verwaltung der Hochschule/ Forschungs- einrichtung zu stellen. Eine Bündelung mehrerer Forschungsprämien in einem Antrag ist möglich. Basis AZA-Antrag und Anlagen ergänzende Hinweise

8 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 8 Abwicklung Nach der Bewilligung erfolgt die Auszahlung der Prämienmittel mit Beginn der ersten Aktivität –Festbetragsfinanzierung –Laufzeit: maximal 2 Jahre ab Bewilligung –Auszahlung einmal im Haushaltsjahr –bei zweijährigen Vorhaben kein Zwischennachweis erforderlich –Grundlage: Besondere Nebenbestimmungen Forschungsprämie

9 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 9 Verwendungsnachweis Sachbericht (1 Seite) zahlenmäßiger Nachweis entsprechend der durchgeführten Aktivitäten jeweils in der Summe Grundlage: § 5 BNBest-FP - Besondere Nebenbestimmungen Forschungsprämie

10 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 10 In aller Kürze 1.Nicht-geförderter F&E-Vertrag mit KMU ist unterschrieben 2. Ankündigung der Forschungsprämie beim ptJ (1 Seite per , Vordruck) 3.F&E-Auftrag ist abgewickelt, Rechnung gestellt und Rechnungsbetrag überwiesen: Antrag stellen beim ptJ mit: 1. AZA (1 Hardcopy mit Unterschrift und Stempel sowie 1 digitale Version) 2. Anlage A+B 3. Rechnungskopie 4. Buchungsbelegkopie

11 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 11 Evaluierung Besondere Bedeutung hat die umfassende Begleitforschung, die die Wirksamkeit der Forschungsprämie untersuchen wird. Schwerpunkte Vernetzungsgrad der öffentlichen Forschung mit mittelständischen Unternehmen Erfassung von strukturellen Veränderungen in den Hochschulen/Forschungseinrichtungen

12 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 12 Kontakt Dr. Gesa Gordon Forschungszentrum Jülich GmbH Projektträger Jülich – Außenstelle Berlin Bereich Technologietransfer und Unternehmensgründung Zimmerstraße Berlin Tel.: 030 / Fax: 030 / Weitere Informationen unter

13 Die Forschungsprämie – für die öffentliche Forschung 13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Die Forschungsprämie des BMBF neues Instrument in der Hightech-Strategie für Deutschland Dr. Gesa Gordon Projektträger Jülich (PtJ) Mainz, den 26.09.2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen