Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Leitlinien für die Kinder- und Jugendmedienarbeit in Berlin-Lichtenberg erarbeitet von der AG Medienarbeit / Medienpädagogik nach §78 SGB VIII Berlin-Lichtenberg.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Leitlinien für die Kinder- und Jugendmedienarbeit in Berlin-Lichtenberg erarbeitet von der AG Medienarbeit / Medienpädagogik nach §78 SGB VIII Berlin-Lichtenberg."—  Präsentation transkript:

1 Leitlinien für die Kinder- und Jugendmedienarbeit in Berlin-Lichtenberg erarbeitet von der AG Medienarbeit / Medienpädagogik nach §78 SGB VIII Berlin-Lichtenberg (Sprecher/innen: Tobias Postulka, Margit Schwabe, [Karina Tansinne])

2 Leitlinien Medienarbeit Überblick: Inhalt der Leitlinien Strategie: Umsetzung zugunsten der Kinder und Jugendlichen Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

3 Leitlinien Medienarbeit Der Gültigkeitsbereich: Formen, Arten und Orte der Kinder- und Jugendmedienarbeit Medienarbeit findet heute in fast allen JFE statt, manchmal geradezu unbemerkt... Von der Medien- zur Multimediakompetenz und -pädagogik Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

4 Leitlinien Medienarbeit Typische Orte Medieneinrichtung Kinder- und/oder Jugendfreizeiteinrichtung mit Medienbereich Internetcaf é, Internetgeräte (auch Handys, smartphones) oder zugängliche Computer in Kinder- und/oder Jugendfreizeiteinrichtungen (oder auch Schulen und Bibliotheken) Medienprojekt Schulprojekt Elternhaus, Kinderzimmer Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

5 Leitlinien Medienarbeit Medien und Multimedia Neue Kompetenzen und neue Risiken durch neue Kommunikationsformen (Web 2.0) Umgang mit sozialen Netzwerken Im Medienbereich müssen unsere sozialpädagogischen Herangehensweisen der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auch angewendet werden, insbesondere die Erziehung zur Selbstverantwortung. Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

6 Leitlinien Medienarbeit Wirksamkeitsdialog und Wirkungslogik Kinder- und Jugendmedienprojekte sollten evaluiert werden. Es gibt sehr unterschiedliche sinnvolle Evaluationsmethoden, etwa formative und summative. Einen großen Beitrag zu einer Evaluation von Kinder- und Jugendmedienprojekten leistet der Wirksamkeitsdialog mit dem Bezirksamt. Wo dieser nicht greift, sollten andere Formen von Evaluationsdialogen zur Prüfung der Qualität und zur Einhaltung des Kinder- und Jugendschutzes und der Persönlichkeitsrechte herangezogen werden. Das gilt für Schulen wie für gewerbliche Internetcaf é s und besonders auch f ü r die ö ffentlichen Bibliotheken. Die Wirkungslogik eines Projekts kann auf unterschiedliche Weise formuliert werden. Hier kann die SMART-Methode verwendet werden, Methoden zur Zielfindung und Ma ß nahmenplanung oder die input- activiy-output-outcome-impact-Planung. Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

7 Leitlinien Medienarbeit Befähigung Internetführerschein Computerkurse Lernen im Prozess Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

8 Leitlinien Medienarbeit Schutz Erziehung zur Selbstverantwortung Betreuung Art und Dauer Qualifikation Technischer Schutz Computerkurse PC-Kurse, Theorie-Inputs oder Internetführerscheine vermitteln wichtige Basiskenntnisse. Lernen im Prozess Besonders gut und motiviert kann an selbst gewählten Themen oder im Zuge einer Erledigung von Hausaufgaben spielerisch oder im Prozess Medienkompetenz erworben werden. Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

9 Leitlinien Medienarbeit Regeln Netiquette Regeln für Kinder und Jugendliche in PC-Pools, im Internet und für das Sozialverhalten Pausenzeiten, Bildschirmzeiten, Selbstverantwortung und Selbstkontrolle Kinder und Jugendliche können in die Formulierung von Regeln einbezogen werden Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

10 Leitlinien Medienarbeit Qualitätssicherung Wirksamkeitsdialog mit dem Jugendamt Anwendung des Qualitätshandbuchs Kennen und Umsetzen des Rahmenkonzepts Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Summative und formative Evaluation des Projekts Netzwerkarbeit, Austausch über die bezirkliche AG Medienarbeit / Medienbildung Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

11 Leitlinien Medienarbeit Praxisbeispiele Es werden Beispiele für Regeln oder gelungene Mikroprojekte gegeben. Es werden Praxishilfen wie Vordrucke für Einverständniserklärungen, Regeln für ein Internetcaf é oder Beispiele für Internetführerscheine in den Anhang aufgenommen. Es werden Möglichkeiten fomativer und summativer Evaluation vorgeschlagen. Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

12 Leitlinien Medienarbeit Strategie für eine erfolgreiche Umsetzung und Einführung Anfrage an die AG nach einem Rahmenkonzept durch das Jugendamt Erarbeitung: AG Medienarbeit / Medienbildung Berlin-Lichtenberg Vorstellung, Feedback und Bitte um Unterstützung: Rat der Sprecher der Regionen Vorstellung, Feedback und Bitte um Unterstützung: Regional-AGs in Berlin-Lichtenberg Fertigstellung des Entwurfs, Planung der nächsten Präsentationen, etwa Jugendamt und Jugendhilfeausschuss der BVV Aktuelle Frage der AG: Wie kann der richtige Weg zwischen verbindlicher Anweisung/Überprüfung und freiwilliger Anwendung durch die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gefunden werden? Wie geht der Prozess weiter? Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

13 Leitlinien Medienarbeit Der Prozess und seine Evaluation Erstellen und Nutzen einer stakeholder map Aufstellung der bisherigen Präsentationen Aufstellung der nächsten Ziele (zum Beispiel weitere geplante Präsentationen) Sofortmaßnahmen: Internetführerscheinkurs für alle Schülerinnen und Schüler in Lichtenberg in der 7. Oder 8. Klasse Internetführerscheinkurs für alle Lehrerinnen und Lehrer/Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in Schulen Erfassung und Evaluation der Wirkungen des Prozesses Leitlinien Medienarbeit Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg

14 Leitlinien Medienarbeit Vielen Dank! Tobias Postulka, M.A. phil., MPP, Medienpädagoge im Magdalena Caritas Kinder- und Jugendzentrum Berlin- Lichtenberg, hat 2011 an der Humboldt-Viadrina School of Governance bei Prof. Dr. Gesine Schwan eine Masterarbeit zum Thema Kategorien der Evaluation des Kompetenzerwerbs in der Kinder- und Jugendmedienarbeit - ZIVILGESELLSCHAFTLICHE PROJEKTE UND IHRE EVALUATION ALS BEITRAG ZU EINER GOOD (GLOBAL) GOVERNANCE verfasst. Tobias Postulka Sprecher AG Medienarbeit/Medienbildung Berlin-Lichtenberg


Herunterladen ppt "Leitlinien für die Kinder- und Jugendmedienarbeit in Berlin-Lichtenberg erarbeitet von der AG Medienarbeit / Medienpädagogik nach §78 SGB VIII Berlin-Lichtenberg."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen