Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Was ist Didaktik? Vorlesung (WS 06/07, Seminar 7.11.06) Einführung in die Mathematikdidaktik Dozent Prof. Dr. T. Jahnke Vortragende: David Rose, Meike.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Was ist Didaktik? Vorlesung (WS 06/07, Seminar 7.11.06) Einführung in die Mathematikdidaktik Dozent Prof. Dr. T. Jahnke Vortragende: David Rose, Meike."—  Präsentation transkript:

1 Was ist Didaktik? Vorlesung (WS 06/07, Seminar ) Einführung in die Mathematikdidaktik Dozent Prof. Dr. T. Jahnke Vortragende: David Rose, Meike Scherff

2 Gliederung Film Diskussion Was ist Didaktik? Didaktische Modelle Spezielle Modelle der Didaktik Fachdidaktik

3 Film Zitat aus dem Film (gegen Ende) von Dr. Peter Pauling (Professor für Schulpädagogik): Wir sind Schüler von heute, die in Schulen von gestern, von Lehrern von vorgestern, mit Methoden aus dem Mittelalter, auf die Probleme von übermorgen, vorbereitet werden.

4 Was ist Didaktik?

5 Definition: Die Didaktik umfasst die wissenschaftliche und praktische Beschäftigung mit dem Zusammenhang von Unterrichten und Lernen. Sie ist die wissenschaftliche Reflexion von organisierten Lehr- und Lernprozessen. Didaktik = griechisch: Didaktike techne (Lehrkunst) -Theorie und Praxis des Lehrens und Lernens

6 Was ist Didaktik? Gegenstand der Didaktik: Wer? (Lehrer – Schüler – Relation) von Wem? (Lehrende Person) mit Wem (Sozialform) Wann (Zeitpunkt) Wo? (Lernort) Was? (Inhalte) Wie? (Methoden) Womit? (Medien) Wozu? (Lernziele)... lernen soll.

7 Was ist Didaktik? Einordnung der Didaktik Wissenschaft (keine Kunstlehre oder Fachkunde) nicht Magd, sondern selbstbewusste Partnerin anderer Wissenschaften (nicht nur Mittel zum Zweck der Stoffvermittlung)

8 Was sind didaktische Modelle?

9 Unter einem didaktischen Modell verstehen wir ein erziehungswissenschaftliches Theoriegebäude, das didaktisches Handeln in Schule und außerschulischen Handlungsfeldern auf allgemeiner Ebene modelliert [...] Didaktische Modelle sind Denkmodelle -Modelle werden zum Zweck der Gewinnung neuer Erkenntnisse genutzt -Vorstufe zu Theorien -Entwürfe/ Abbilder und Rekonstruktionen der Unterrichtswirklichkeit -Geben Hinweise auf Verfahren und Lösungsansätze -Anspruch theoretisch umfassend über Voraussetzungen, Möglichkeiten und Grenzen des Lernens und Lehrens aufzuklären

10 Was sind didaktische Modelle? Modelle ermöglichen: Übersicht, Ordnung Reduktion auf wesentliche Aspekte Strukturierung des Unterrichtsgeschehens Grundlagen für Unterrichtsbeobachtung und -forschung, -planung und -analyse => handlungsorientiert & richtungweisend

11 Spezielle Modelle der Didaktik

12 Die drei Großen: Bildungstheoretische Didaktik => kritisch-konstruktive Didaktik Lehrtheoretische Didaktik => Lerntheoretische Didaktik Dialektisch orientierte Didaktik (Auswahl von Inhalten) (Unterrichtsanalyse und - planung) (Unterrichtsplanung anhand von Prozessen)

13 Bildungstheoretische Didaktik (Klafki,1960) Wichtigkeit des Inhalts und dessen Darstellbarkeit Subjekt- und Objektorientierung soll verbunden werden materiale Bildungstheorien (objektorientiert) = befasst sich mit purem Inhalt Prinzip: möglichst viel wissen z.B.: alles um Goethe formale Bildungstheorien (subjektorientiert) = befasst sich mit Bedürfnissen und Grenzen von Menschen Prinzip: die Menschen handlungs- und entwicklungsfähig machen z.B.: "das Lernen lernen Inhaltsauswahl anhand: Gegenwartsbedeutung Zukunftsbedeutung Zugänglichkeit Sachstruktur Exemplarische Bedeutung

14 kritisch-konstruktive Didaktik (Klafki,1980) Kritisch, weil Unterricht nun humanistische Aufklärungsziele verfolgt konstruktiv, weil die Unterrichtspraxis im Zentrum steht

15 Lehrtheoretische Didaktik (Heimann,1960) Stark Praxisorientierte Unterrichts- planung und -analyse Strukturanalyse Warum? (Intentionalität) Was? (Thema) Wie? (Methodik) welche Mittel? (Medienwahl) an wen gerichtet? / Bedingungen beim Schüler (Zielgruppe/anthropogene Voraussetzungen) welche Situation in der Klasse? (soziokulturelle Voraussetzungen)? Faktorenanalyse welche normativen Hintergründe (z.B. Religions- oder Gesellschafts- verständnis in benutzten Lehrbüchern) Wirkung der Voraussetzungen auf den Unterricht Veränderlichkeit dieser Vorraussetzungen Effektivität der Konzepte hinterfragen

16 Lerntheoretische Didaktik (Schulz,1970) Perspektivplanung Inhalte auf lange Sicht geplant z.B. innerhalb eines Halbjahres Umrissplanung siehe Strukturanalyse Prozessplanung konkreter Unterrichtsablauf d.h. genauer Zeitablauf Planungskorrektur einplanen von unvorhergesehenen Ereignissen Lernende sollen aktiv am Planungsprozess teilnehmen, da sie handelnde Subjekte im Lehr-Lernprozess sind.

17 Dialektisch orientierte Didaktik (Klingberg,1960) Befasst sich ebenfalls mit Inhalte und Aufbau zielorientiert (Stoff und Methode stehen m Dienst der Sache) dialektisches Verhältnis zwischen Lehren und Lernen sowie zwischen Inhalt und Methode Beispiele für Widersprüche: Lehrer leitet und lenkt Schüler soll aktiv und selbstständig sein Schule ist für eine große Gruppe ausgelegt Schüler lernt individuell Lehrer hat wegen seines Alters andere Interessen als der Schüler, bestimmt aber die Lerninhalte Widersprüche sind allerdings produktiv und notwendig

18 Spezielle Modelle der Didaktik Weitere Spezialdidaktiken: Stufendidaktik / Schulform / Schulartendidaktik (z.B.: Gesamtschule, Realschule, Gymnasium, Hauptschule, Hochschule (alter abhängig)) Bereichsdidaktiken / interdisziplinäre Aufgabenfelder (z.B.: Friedenserziehung, Umwelterziehung, Gesundheitserziehung) Fächerintegrierende / fächerübergreifende Didaktik/ Bereichsdidaktik (z.B.: Sachunterricht, Welt-Umweltkunde, integrierte Natwissenschaften) Aufgabenfeldbezogene Didaktiken (z.B.: Mediendidaktik, D. des Vereinssports, D. des Instrumentalunterrichts, D. der berufl. Weiterbildung, außerschulische Tätigkeitsfelder)

19 Fachdidaktik

20 Definition: Die Fachdidaktik ist die Wissenschaft von pädagogisch angeleiteten Lehren und Lernen fachlich bezogener Inhalte, Methoden, Prinzipien und Aspekte. Sie untersucht das Lehren und Lernen eines bestimmten Inhaltsbereiches und entwickelt dabei entsprechende Unterrichtstheorien und Curriculumsvorschläge. -Sind die Didaktiken einzelner Schulfächer -Nimmt Bezug auf Inhalte einer Wissenschaftsdisziplin -Vereinigt Fragestellungen der allgemeinen Didaktik

21 Fachdidaktik Aufgaben der Fachdidaktik: Bestimmung möglicher Lernziele unter Berücksichtigung der Lehr-/Lernbarkeit Entwicklung fachspezifische Methoden der Unterrichtsgestaltung Festlegung der Bewertung schulischer Leistungen Entwicklung fachspezifischer Lehrpläne Wissenschaftler aus dem Fach können nur Antworten auf die Was-Frage geben (nach Hilbert Meyer)

22 Quellen Film: 100 Deutsche Jahre – Die Deutschen und die Schule Filmdokumentation (Fernsehsender: Phoenix) Hauptquellen: Werner Jank, Hilbert Meyer: Didaktische Modelle, Cornelsen Verlag, Berlin, 5. Aufl. Skript zur Vorlesung Einführung in didaktisches Denken und Handeln von Prof. Dr. M. Horstkemper (SS 2005, Potsdam) Hanna Kiper, Einführung in die Schulpädagogik, Beltz Verlag, Weinheim und Basel 2001 Quellen zum Überblick/Vertiefung:


Herunterladen ppt "Was ist Didaktik? Vorlesung (WS 06/07, Seminar 7.11.06) Einführung in die Mathematikdidaktik Dozent Prof. Dr. T. Jahnke Vortragende: David Rose, Meike."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen