Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Methodik Bild-Quelle: Landessportbund Berlin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Methodik Bild-Quelle: Landessportbund Berlin."—  Präsentation transkript:

1 1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Methodik Bild-Quelle: Landessportbund Berlin

2 2 2 Referent LSB-Sportschule 2 Trainingsplanung Trainingsplanung ist die planerische Handlung, um alle Anordnungen systematisch zu gliedern, die die Maßnahmen des sportlichen Trainings bis zum Erreichen eines bestimmten Trainingsziels beinhaltet. Dabei müssen die internen und externen Bedingungen der zu Trainierenden, die Zielsetzung, die gewählten Organisationsformen und Trainingsmethoden sowie das Zeitmanagement in die Trainingsplanung einfließen.

3 3 3 Referent LSB-Sportschule 3 Die einzelnen Schritte einer Trainingsplanung Kernfragen: Wie sehen die Bedingungen und Voraussetzungen aus, mit denen ich in meiner Planung rechne? Was sind meine Ziele und wie kann ich diese erreichen? Planung Bedingungsfeldanalyse Voraussetzung durch den Verein Voraussetzung durch die Sportler Ziele kognitivmotorischaffektivsozial längerfristige Ziele Feinziele MethodenOrganisationsformen Durchführung Analyse

4 4 4 Referent LSB-Sportschule 4 Trainingsziele können vier Bereiche betreffen: 1.den motorischen Bereich: motorische Fähigkeiten (konditionelle, koordinative Ziele) motorische Fertigkeiten (z.B. sportartspezifische Techniken) 2. den kognitiven Bereich: Wissen der SportlerInnen (z.B. Regeln, Taktik, Biomechanik) Trainingsplanung – Trainingsziele

5 5 5 Referent LSB-Sportschule 5 3. den sozialen Bereich: die soziale Kompetenz betreffend (z.B. Kooperationsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit, Rücksichtsnahme) 4. den affektiven Bereich: die Gefühle SportlerInnen betreffend (z.B. Empathie für Teammitglieder, Siege und Niederlagen adäquat verarbeiten, Freude an Bewegung vermitteln, Selbstvertrauen stärken) Trainingsplanung – Trainingsziele

6 6 6 Referent LSB-Sportschule 6 Trainingsplanung – Trainingsziele Langfristiges Ziel: Teilnahme an einem Hallenfußballturnier Beispiel: 12 Frauen; 19 – 44 Jahre; 70% Anfängerinnen Auswahl möglicher motorischer Ziele: Verbesserung der Schnelligkeit Verbesserung der Ausdauer (MZA) Verbesserung der Ballannahme genaues Passspiel Bild-Quelle:http://medien2.ifs.sozialwissenschaften.uni- tuebingen.de/ifs/institutsinfo/kooperationen/voba/zweikampf_web.jpg

7 7 7 Referent LSB-Sportschule 7 Trainingsplanung – Trainingsziele Auswahl möglicher affektiver Ziele: Fair-Play Umgang mit Sieg, Niederlage und persönlichem Ehrgeiz Vertrauen in die eigenen körperlichen Fähigkeiten entwickeln Steigerung der Selbstsicherheit eigene schlechte Leistungen nicht zum Anlass nehmen, sich selbst fertig zu machen Freude an Bewegung und am gemeinsamen Spiel mit Ball Auswahl möglicher kognitiver Ziele: Fußballregelen kennen Grundformen der Abwehrtaktik verstehen und anwenden Stellungsspiel verstehen und anwenden Standardsituation verstehen und umsetzen

8 8 8 Referent LSB-Sportschule 8 Trainingsplanung – Trainingsziele Auswahl möglicher sozialer Ziele: spielerische Fehler konstruktiv kritisieren sich selbst und das Team motivieren rücksichtsvoller Umgang mit Mitspielerinnen konstruktiver Umgang mit Schiedsrichter- u. Trainerentscheidungen Stärkung der Kommunikationsfähigkeit

9 9 9 Referent LSB-Sportschule 9 Trainingsplanung – Trainingsziele nur konkrete Ziele können am Ende bewertet werden einzelne Trainingsinhalte können systematisiert werden Unterscheidung in kurz- und langfristige Ziele dient der zeitlichen Orientierung Sportler können bei der Festlegung an der Trainingsplanung beteiligt werden durch konkrete Zielsetzung und Zieldefinitionen wird der Trainingsablauf transparent Gründe für die Festlegung konkreter Trainingsziele

10 10 Referent LSB-Sportschule 10 Trainingsplanung – Trainingsziele Verbesserung der Ballannahme Das Prinzip einer kontrollierten Ballannahme besteht zum einen darin, den Gegner nicht in Ballbesitz kommen zu lassen und zum anderen den Spielfluss ohne Zeitverzögerung beizubehalten, um eine erfolgreiche Anschlusshandlung zu ermöglichen. Einflussfaktoren: Flughöhe und Tempo des Balles Behinderungen durch einen Gegenspieler Ballgefühl Möglichkeiten der Ballannahme: Fuß-Innenseite Fuß-Außenseite Vollspann Oberschenkel Brust

11 11 Referent LSB-Sportschule 11 Mögliche Übungen zur Ballannahme (Fuß-Innenseite) Schwierigkeitsstufen: - Stufe 1: Die Partner stehen sich gegenüber auf kurze Distanz und spielen sich gegenseitig flache Bälle zu. Sanfte Ballannahme wird erklärt und vorgemacht. - Stufe 2: Der Abstand der Partner wird erhöht, der Ball soll nun auch härter zugespielt werden und trotzdem sanft und federnd angenommen werden. Erfolgskontrolle: Wenn der Ball bei der Annahme nicht mehr wegspringt wird zu nächsten Stufe übergegangen. - Trainingsplanung – Trainingsziele

12 12 Referent LSB-Sportschule 12 Mögliche Übungen zur Ballannahme (Fuß-Innenseite) Schwierigkeitsstufen: - Stufe 6: Die Ballannahme erfolgt nun auch unter Bedrängnis und während spielähnlicher Situationen. Bild-Quelle: Trainingsplanung – Trainingsziele

13 13 Referent LSB-Sportschule 13 Trainingsplanung – Abschnitte übergeordnete Ziele: z.B. Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Technik Abschnittziele: z.B. 30 min. Dauerlauf in xy Zeit; Teil x der Technik, 30 Liegeschütze schaffen Inhalte: z.B. Laufer-ABC; einzelne Technikübungen Anzahl der Trainingseinheiten: z.B. 3 x pro Woche Gewichtung der Inhalte: z.B. 2 Einheiten Techniktraining; jeweils eine Einheit Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit (2:1:1:1) Abschnittsplan: Reihenfolge der Inhalte Stundenplanung für einzelnen Trainingstag generelle Ballkoordination verbessern Technik der Ballannahme verbessern Übungen in aufsteigenden Schwierigkeitsstufen zu den verschiedenen Techniken der Ballan- nahme, beginnend mit Innenfuß-Annahme an jedem Trainingstag: 20 min Ballannahme Gewichtung der Inhalte: Schwerpunkt im Techniktraining ist die Ballannahme, Trainingseinheiten zu Ausdauer, Schnelligkeit, Taktik etc. werden gesondert geplant Aus den Plänen zu den einzelnen Zielen wird ein konkreter Abschnittsplan erstellt mit einer zeitlichen Einteilung für jeden Trainingstag

14 14 Referent LSB-Sportschule 14 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Methodik Bild-Quelle: Landessportbund Berlin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen