Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Bewegungslehre Bild-Quelle: Landessportbund Berlin.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Bewegungslehre Bild-Quelle: Landessportbund Berlin."—  Präsentation transkript:

1 1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Bewegungslehre Bild-Quelle: Landessportbund Berlin

2 2 2 Referent LSB-Sportschule 2 Themen der Bewegungslehre Theorie: - Bewegungslehre - Außen- und Innenaspekt von Bewegung - Analysatoren - Modell der Steuerungs- u. Regelprozesse Dozent - Bewegungsbeschreibung - Motorische Entwicklung - Motorisches Lernen - Koordination und koordinatives Training - Planung von Abschnitten Gruppenarbeit Dozent PraxisTeilnehmer und Dozent

3 3 3 Referent LSB-Sportschule 3 Aus welchen Komponenten setzt sich sportliche Leistungsfähigkeit zusammen?

4 4 4 Referent LSB-Sportschule 4 Merkmale der sportlichen Leistungsfähigkeit

5 5 5 Referent LSB-Sportschule 5 Bewegungslehre / Bewegungswissenschaft

6 6 6 Referent LSB-Sportschule 6 Bewegungswissenschaft – was ist das? AußenaspektInnenaspekt BewegungMotorik & beobachtbare sportliche Bewegungen und Haltungen Gesamtheit der internen Vorgänge, die Voraus- setzung für Bewegung sind koordinative Steuerungsprozesse konditionelle Funktionsprozesse

7 7 7 Referent LSB-Sportschule 7 Aufgaben der Bewegungslehre Analyse, Beschreibung und Erfassung von Bewegungen Ermittlung von Gesetzmäßigkeiten Analyse motorischer Veränderungsprozesse (im Lebenslauf / im Lernen) Phaseneinteilung von Bewegungen Erstellung der Qualitätsmerkmale von Bewegungen

8 8 8 Referent LSB-Sportschule 8 Aufgaben der Bewegungslehre Biologische Eigenarten des menschlichen Körpers werden zu physikalischen Prinzipien in Beziehung gesetzt Entwicklung optimaler Bewegung zur Lösung eines Bewegungsproblems Untersuchung innerer Prozesse der Bewegungssteuerung und Bewegungskoordination Entwicklung von Diagnosemethoden der Motorik

9 9 9 Referent LSB-Sportschule 9 Koordination aus physiologischer Sicht Zusammenwirken des Zentralnervensystem (ZNS) und der Skelettmuskulatur innerhalb eines gezielten Bewegungsablaufes zum ErlernenSteuernAnpassen von Bewegungen

10 10 Referent LSB-Sportschule 10 Koordination aus physiologischer Sicht Intramuskuläre KoordinationIntermuskuläre Koordination Frequenzierung (schnellere Impulse) Rekrutierung (mehr Fasern innerviert) Synchronisation (gleichzeitige Aktivierung der motorischen Einheiten) Zusammenspiel der an der Bewegung beteiligten Muskeln (Agonisten, Synergisten, Antagonisten)

11 11 Referent LSB-Sportschule 11 Koordination aus physiologischer Sicht Die Nerven kontrollieren die Bewegungen, indem sie die Befehle von Gehirn und Rückenmark an die Muskulatur weiterleiten. Die Muskelzellen stehen in Kontakt mit einer Nervenendigung (Synapse) und reagieren auf ihr elektrochemisches Signal mit dem Zusammenziehen.

12 12 Referent LSB-Sportschule 12 Koordination aus physiologischer Sicht Bei komplizierten Bewegungsabläufen muss auf diese Weise die Arbeiten von vielen Millionen Muskelzellen koordiniert werden. Die Myosinmoleküle greifen wie kleine Widerhaken in die Aktinfäden und ziehen sie aufeinander zu. Dadurch schieben sich die beiden Eiweiße ineinander. Effekt: Die Muskelfaser verkürzt sich und wird dicker.

13 13 Referent LSB-Sportschule 13 Koordination aus physiologischer Sicht – Bedeutung von Analysatoren Analysatoren sind für die Wahrnehmungsprozesse zuständig d.h. Aufnahme-Weiterleitung-Verarbeitung eines Sinnesreizes Ein Analysator besteht aus: Rezeptor – Nervenbahn (afferenter~) - Hirnrinde

14 14 Referent LSB-Sportschule 14 Koordination aus physiologischer Sicht – Wahrnehmung Sinnes- organ Sinn Wahrneh- mungskanal Erklärung AugenSehenvisuell/optisch … bei Ausschaltung des Analysators wird seine Bedeutung klar OhrenHörenakustisch Umwelt- oder Sportgerätgeräusche (z.B. aufspringende Bälle) HautFühlentaktil - Widerstände aus Luft und Wasser - Form/Oberfläche berührter Geräte Innenohr Gleichge- wichtssinn vestibulär Raumlage, Richtungs- u. Beschleu- nigungsveränderungen des Körpers Proprio- rezeptoren Tiefen- sensibilität kinästhetisch Längen- und Spannungsveränderungen in Muskeln, Sehnen und Gelenken

15 15 Referent LSB-Sportschule 15 Koordination aus physiologischer Sicht – Wahrnehmung

16 16 Referent LSB-Sportschule 16 Bewegungskoordination Abb.: Modell der Steuerungs- und Regelprozesse

17 17 Referent LSB-Sportschule 17 -Bewegungsbeschreibung -Motorisches Lernen -Motorische Entwicklung -Koordinationstraining + Praxisvorbereitung Gruppenarbeit zu den Themen

18 18 Referent LSB-Sportschule 18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "1 1 Referent LSB-Sportschule 1 Landessportbund Berlin e. V. Bewegungslehre Bild-Quelle: Landessportbund Berlin."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen