Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Olaf Geramanis und Urs Kaegi Arbeitsfähigkeit in Teams und Gruppen Wie sich das Team selbst beobachtet.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Olaf Geramanis und Urs Kaegi Arbeitsfähigkeit in Teams und Gruppen Wie sich das Team selbst beobachtet."—  Präsentation transkript:

1 Olaf Geramanis und Urs Kaegi Arbeitsfähigkeit in Teams und Gruppen Wie sich das Team selbst beobachtet

2 Teams sind toll

3 Und wann sind diese Teams arbeitsfähig?

4 Olaf Geramanis und Urs Kaegi Arbeitsfähigkeit in Teams und Gruppen 1.Der Impuls zum Forschungsprojekt: Welche gruppenspezifischen Ressourcen benötigen Teams in Changeprozessen? 2.Welche Annahmen haben wir 3.Wie sieht unser Forschungsdesign aus 4.Was haben wir bisher durchgeführt

5 Max Liebermann 1887: Flachsscheuer

6 WAI - Work Ability Index Arbeitsfähigkeits-/ Arbeitsbewältigungsindex Inwieweit ist ein Arbeitsnehmer in der Lage ist, seine Arbeit zu erledigen angesichts -der Arbeitsanforderungen, -Gesundheit und -mentalen Ressourcen.

7 WAI - Work Ability Index Arbeitsfähigkeits-/ Arbeitsbewältigungsindex Zwei Komponenten bestimmen die Arbeitsfähigkeit: 1.die individuellen Ressourcen des Arbeitnehmers (körperliche, mentale, soziale Fähigkeiten, Gesundheit, Kompetenz, Werte) sowie 2.die Arbeit (Arbeitsinhalt, Arbeitsorganisation, soziales Arbeitsumfeld, Führung). Ein WAI-Wert steht immer für das Ausmass der Übereinstimmung dieser beiden Komponenten.

8 WAI - Work Ability Index Übertragen auf Teams: Drei Komponenten bestimmen die Arbeitsfähigkeit von Teams: 1.die individuellen Ressourcen des Arbeitnehmers (körperliche, mentale, soziale Fähigkeiten, Gesundheit, Kompetenz, Werte) 2.die gruppenspezifischen Ressourcen des Teams, sowie 3.die Arbeit (Arbeitsinhalt, Arbeitsorganisation, soziales Arbeitsumfeld, Führung).

9 WAI - Work Ability Index Übertragen auf Teams: Welche gruppenspezifischen Ressourcen benötigt ein Team um arbeitsfähig zu werden?

10 Meine erste Begegnung mit dem Begriff Arbeitsfähigkeit -Ort: Gruppendynamisches Methodikseminar an der Universität der Bundeswehr -Leitung: Karlheinz Geissler -Teilnehmer: 24 Offiziere im Pädagogikstudium -Aufgabe an die ganze Gruppe: Stellen Sie Arbeitsfähigkeit her

11 Gruppenspezifische Ressourcen im Team Als Team die Fähigkeit haben, die Themen -Führung, -Entscheidung, -Kommunikation, -Kooperation und -Konflikte handhaben zu können

12 Frage: Sind diese gruppenspezifischen Ressourcen -Führung, -Entscheidung, -Kommunikation, -Kooperation und -Konflikte strukturell vor- entschieden? oder erst im Prozess auszuhandeln?

13 Teams zwischen Stabilität und Veränderung Fähigkeiten der Teams -Führung -Entscheidung -Kommunikation -Kooperation -Konflikte auszuhandeln Stabilität Dauer Verlässlichkeit  Vertrautheit Veränderung Kurzfristigkeit Ungewissheit Fremdheit  Welche gruppenspezifischen Ressourcen braucht es dazu? Tendenz

14 Change in Organisationen Change ist auf drei Ebenen zu be- obachten: 1.Makro-Ebene: Changemanagement 2.Meso-Ebene: Team 3.Mikro-Ebene: Mitarbeitende

15 Wahrnehmung und Gestaltung von Wandel auf Teamebene Ziele 1.Modell zur Bewältigung von Wandel auf Teamebene 2.Indikatoren für eine erfolgreiche Bewältigung

16 Wahrnehmung und Gestaltung von Wandel auf Teamebene Zentrale Frage: Wie gestalten Teams, die in Veränderungsprozessen stehen, den Wandel? Vorgehen: qualitativ, explorative Studie Datenerhebung: Gruppendiskussionen mit den gesamten Teams über ein Jahr

17 Sample Vier Profit-, vier NPO-Teams Anspruch an Teamarbeit: mittleres bis hohes Anspruchsniveau Wandelthematik: Teams, welche von sich sagen, dass sie in einem Wandelprozess stehen Teams sind …: wer sich als Team definiert!

18 Motivation zur Mitarbeit am Projekt Teams stehen unter Druck: Wandel bewälti- gen, Tagesgeschäft und dann noch Forschung… Beteiligung als Belastung oder als Gewinn (Zeit und Geld)? Feedbackkonferenz, kein Umsetzungsmodell, Offenheit, Diskussionsgefäss für Eigenreflexion, Aussensicht, Forscher und nicht Berater, …

19 Wahrnehmung und Gestaltung von Wandel auf Teamebene Erste Ergebnisse: 1.Ursachen der Wandelprozesse 2.Fünf Herausforderungen

20 Ursachen für den Wandel Ist der Wandel selbst initiiert oder wurde er von aussen vorgegeben? Wandelprozess kann nur schwer eingegrenzt werden

21 Herausforderungen Identifikation Mit welchen Organisationsteilen identifizieren sich die Mitarbeitenden des Teams (Leitung, Team, Aufgabe, Mitarbeitenden, Personal- gruppen, Vorstand)?

22 Herausforderungen II Sinn der Teamarbeit Weshalb benötigt der/die Einzelne das Team? Welcher Sinn macht das Team für uns? Wo hindert es? Wie viel zusammen arbeiten und wo lieber selbst handeln?

23 Herausforderungen III Umgang mit Chancen und Gefahren Ausdruck von Unsicherheit im Team? Be- wältigung der Unsicherheit mit Team? Geteilte oder individualisierte Unsicherheit? Wo Hilfe holen? Interesse an Befindlichkeit der Teammitglieder? Unbehagen bezüglich Mikro-, Meso-, Makro- ebene?

24 Herausforderungen IV Entscheidungen Die Prozesse der Entscheidungsfindung ändern sich im Wandel: Wie werden neu Entscheidungen getroffen? Welche Entscheidungen werden im Team getroffen? Verbindlichkeit?

25 Herausforderungen V Beteiligung und Gestaltung des Wandels Mitdenken, Mitgestalten, Mitentscheiden? Form der Gestaltung (wie machen wir das als Team?)

26 Ausblick Wird es gelingen ein Meta-Modell zur Organisation von Teams in Verände- rungsprozessen zu erstellen? •Zentrale Herausforderungen •Beuteilungsraster zu Einschätzung der geforderten Kompetenzen, Einstellungen, Haltungen


Herunterladen ppt "Olaf Geramanis und Urs Kaegi Arbeitsfähigkeit in Teams und Gruppen Wie sich das Team selbst beobachtet."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen