Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Die Fachgruppe Holztechnik der Landrat-Gruber-Schule Dieburg BGJ Tischler BzB gewerblich technisch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Die Fachgruppe Holztechnik der Landrat-Gruber-Schule Dieburg BGJ Tischler BzB gewerblich technisch."—  Präsentation transkript:

1 1 Die Fachgruppe Holztechnik der Landrat-Gruber-Schule Dieburg BGJ Tischler BzB gewerblich technisch

2 Übersicht Was heißt BGJ und BzB Was heißt BGJ und BzB Was macht ein Tischler/ eine Tischlerin? Was macht ein Tischler/ eine Tischlerin? Wie kann man Tischler/ Tischlerin werden? Wie kann man Tischler/ Tischlerin werden? 1. Lehre (Dual) 1. Lehre (Dual) 2. Das erste Lehrjahr an der Schule (BGJ) 2. Das erste Lehrjahr an der Schule (BGJ) Formale Voraussetzungen Formale Voraussetzungen 1. Lehre (Dual) 1. Lehre (Dual) 2. Das erste Lehrjahr an der Schule (BGJ) 2. Das erste Lehrjahr an der Schule (BGJ) Inhalte Inhalte Wie geht es nach dem BGJ weiter? Wie geht es nach dem BGJ weiter?

3 Was heißt BGJ und BzB? BGJ Tischler BGJ Tischler Berufs-Grundbildungs-Jahr der Tischlerlehre Berufs-Grundbildungs-Jahr der Tischlerlehre Das erste Lehrjahr der Tischlerlehre in der Schule, inklusive Praxisteil Das erste Lehrjahr der Tischlerlehre in der Schule, inklusive Praxisteil BzB gewerblich technisch BzB gewerblich technisch Bildungsgang zur Berufsvorbereitung in einem Jahr, technische Ausrichtung Bildungsgang zur Berufsvorbereitung in einem Jahr, technische Ausrichtung

4 Was macht die Tischlerlehre so attraktiv? Arbeit mit Holz oder Holzwerkstoffen Arbeit mit Holz oder Holzwerkstoffen Modernste Technik Modernste Technik Erlernen einer Handwerkskunst Erlernen einer Handwerkskunst Arbeit im Team Arbeit im Team Umgang mit Maschinen Umgang mit Maschinen Kreativität Kreativität Möglichkeit zur Weiterbildung zum Meister Möglichkeit zur Weiterbildung zum Meister nach erfolgreicher Lehre Besuch der Fachoberschule, dort Erlangen der Allgemeinen Fachhochschulreife (unter bestimmten Voraussetzungen) nach erfolgreicher Lehre Besuch der Fachoberschule, dort Erlangen der Allgemeinen Fachhochschulreife (unter bestimmten Voraussetzungen)

5 Was macht man als Tischler? Quelle:

6 Beispiele für Produkte

7 Beispiele für Produkte schreinerei-kopp.de schreinerei-kriese.de seel-schreinerei.de

8 Wie kann man Tischler werden? 1. Lehre bei einem Tischler 1. Lehre bei einem Tischler Adressen von ausbildenden Tischlereien erhält man bei der Innung, auf dem Infoblatt der Landrat- Gruber-Schule oder in den Gelben Seiten Adressen von ausbildenden Tischlereien erhält man bei der Innung, auf dem Infoblatt der Landrat- Gruber-Schule oder in den Gelben Seiten 2. Das erste Lehrjahr an der Landrat- Gruber- Schule und daran anschließend noch zwei Jahre Lehre 2. Das erste Lehrjahr an der Landrat- Gruber- Schule und daran anschließend noch zwei Jahre Lehre Diese Schulform wird auch im Jahr 2011/12 angeboten Diese Schulform wird auch im Jahr 2011/12 angeboten

9 Formale Voraussetzungen für eine Lehre Hauptschulabschluss oder höher Hauptschulabschluss oder höher Lehrvertrag mit einem Betrieb Lehrvertrag mit einem Betrieb

10 Voraussetzungen für die Lehre – zum Beispiel bei Schreinerei Brammerz, gefunden im Internet Wer ist geeignet für den Schreiner-/ Tischler- Beruf bei Schreinerei Brammertz: Wer ist geeignet für den Schreiner-/ Tischler- Beruf bei Schreinerei Brammertz: Handwerkliches Geschick und Freude an körperlicher Arbeit im Schreiner-Team sind Grundvoraussetzungen. Handwerkliches Geschick und Freude an körperlicher Arbeit im Schreiner-Team sind Grundvoraussetzungen. Ein guter Schreiner geht mit Lust und Liebe an seine Arbeit. Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, z.B. Holz zu bearbeiten und ein Produkt zu gestalten; hierzu gehört auch beim angehenden Schreiner Kreativität. Ein guter Schreiner geht mit Lust und Liebe an seine Arbeit. Es gibt die verschiedensten Möglichkeiten, z.B. Holz zu bearbeiten und ein Produkt zu gestalten; hierzu gehört auch beim angehenden Schreiner Kreativität.

11 Voraussetzungen für die Lehre – zum Beispiel bei Schreinerei Brammerz, gefunden im Internet Gute Noten sind wichtig in: Gute Noten sind wichtig in: Mathematik und Deutsch Mathematik und Deutsch d.h. befriedigend und besser d.h. befriedigend und besser Kenntnisse: Kenntnisse: in Chemie und Physik sind vorteilhaft für den Schreiner- /Tischler- Beruf in Chemie und Physik sind vorteilhaft für den Schreiner- /Tischler- Beruf Vorkenntnisse: Vorkenntnisse: handwerkliche Kurse oder bisherige Tätigkeiten in handwerklichen Bereichen sind von Vorteil für künftige Schreiner/Tischler handwerkliche Kurse oder bisherige Tätigkeiten in handwerklichen Bereichen sind von Vorteil für künftige Schreiner/Tischler Grundsätzlich sind handwerkliche Begabung und praktisches Denken Voraussetzung für den Schreiner / Tischler Grundsätzlich sind handwerkliche Begabung und praktisches Denken Voraussetzung für den Schreiner / Tischler

12 Voraussetzungen für die Lehre – zum Beispiel bei Schreinerei Brammerz, gefunden im Internet Menschliche Qualitäten: Menschliche Qualitäten: Pünktlichkeit: z.B. um 7.20 Uhr in der Werkstatt sein, damit um 7.30 Uhr mit der Arbeit begonnen werden kann Pünktlichkeit: z.B. um 7.20 Uhr in der Werkstatt sein, damit um 7.30 Uhr mit der Arbeit begonnen werden kann Freundlichkeit: z.B. Begrüßung am Morgen, Verabschiedung am Abend (nicht einfach nach Hause gehen, ohne Bescheid zu sagen). Freundlichkeit: z.B. Begrüßung am Morgen, Verabschiedung am Abend (nicht einfach nach Hause gehen, ohne Bescheid zu sagen). Höflichkeit: z.B. aufmerksam zuhören bei Erklärungen, Zauberwörter: bitte und danke benutzen. Höflichkeit: z.B. aufmerksam zuhören bei Erklärungen, Zauberwörter: bitte und danke benutzen. Zuverlässigkeit: Zuverlässigkeit: Vereinbarungen einhalten, Vereinbarungen einhalten, zugeteilte Aufgaben erledigen, auch wenn die Tätigkeit mal nicht zum Schreiner- Beruf gehörend oder als weniger abwechslungsreich und interessant empfunden wird. zugeteilte Aufgaben erledigen, auch wenn die Tätigkeit mal nicht zum Schreiner- Beruf gehörend oder als weniger abwechslungsreich und interessant empfunden wird. Respektvolles Verhalten: Respektvolles Verhalten: gegenüber den Vorgesetzten, Meistern, Gesellen und Schreiner-Kollegen, gegenüber den Vorgesetzten, Meistern, Gesellen und Schreiner-Kollegen, Anweisungen folgen ohne Murren und Widerworte. Anweisungen folgen ohne Murren und Widerworte.

13 Formale Voraussetzungen für das BGJ (1. Lehrjahr an der Schule)

14 Mindestens 15 Schülerinnen und Schüler müssen sich für das BGJ 2011/12 anmelden und einen Vorvertrag haben Hauptschulabschluss oder höheren Abschluss Hauptschulabschluss oder höheren Abschluss Erfüllte gesetzliche Vollzeitschulpflicht Erfüllte gesetzliche Vollzeitschulpflicht Noch keine 18 Jahre alt (Ausnahmen sind möglich) Noch keine 18 Jahre alt (Ausnahmen sind möglich) Nachweis eines bereits absolvierten Praktikums Nachweis eines bereits absolvierten Praktikums Vorhandensein eines Vorvertrages mit einer Schreinerei / Tischlerei Vorhandensein eines Vorvertrages mit einer Schreinerei / Tischlerei Sollten sich hierbei Schwierigkeiten ergeben, bitte an Herrn Witzel, Tel / wenden Sollten sich hierbei Schwierigkeiten ergeben, bitte an Herrn Witzel, Tel / wenden Anmeldung bis 30. April 2011 über die zur Zeit besuchte Schule abgeben Anmeldung bis 30. April 2011 über die zur Zeit besuchte Schule abgeben das Anmeldeformular gibt es im Sekretariat der Landrat-Gruber-Schule Dieburg oder im Internet unter das Anmeldeformular gibt es im Sekretariat der Landrat-Gruber-Schule Dieburg oder im Internet unter

15 Inhalte des BGJ Holz in Dieburg Werkstattunterricht – 14 Stunden pro Woche Werkstattunterricht – 14 Stunden pro Woche

16 Inhalte des BGJ Holz in Dieburg Berufsbezogener theoretischer Unterricht Berufsbezogener theoretischer Unterricht - 8 Stunden pro Woche Technisches Zeichnen – ca. 2 Stunden pro Woche Technisches Zeichnen – ca. 2 Stunden pro Woche Material- und Werkzeugkunde – ca. 6 Stunden pro Woche Material- und Werkzeugkunde – ca. 6 Stunden pro Woche basteln/moebelaufbauenselberbauen/bauanleitung-rollwagen-teil-i/rollwagen-schnittmuster.html

17 Inhalte des BGJ Holz in Dieburg Allgemeinbildende Fächer Allgemeinbildende Fächer – 6 Stunden pro Woche Mathe – 2 Stunden pro Woche Mathe – 2 Stunden pro Woche Deutsch– 1 Stunde pro Woche Deutsch– 1 Stunde pro Woche Politik und Wirtschaft – 1 Stunde pro Woche Politik und Wirtschaft – 1 Stunde pro Woche Religion – 1 Stunde pro Woche Religion – 1 Stunde pro Woche Sport – 1 Stunde pro Woche Sport – 1 Stunde pro Woche Außer Mathe werden die Fächer jeweils ein Halbjahr eine Doppelstunde lang unterrichtet.

18 Inhalte des BGJ Holz in Dieburg Freitagspraktikum- ganztägig Freitagspraktikum- ganztägig

19 Inhalte des BGJ Holz in Dieburg Betriebspraktikum- insg. 3 Wochen Betriebspraktikum- insg. 3 Wochen

20 Inhalte des BGJ Holz in Dieburg Maschinenkurs TSM Woche Maschinenkurs TSM Woche Maschinenkurs der Berufsgenossenschaft mit Qualifikationserwerb (Eigenkostenanteil)

21 Inhalte des BGJ Holz in Dieburg Kennenlernfahrt - 3 Tage Kennenlernfahrt - 3 Tage

22 Wie geht es nach dem BGJ weiter? 2. und 3. Lehrjahr der Tischlerlehre 2. und 3. Lehrjahr der Tischlerlehre 1. Lehrjahr einer anderen Lehre, die während der Praktika kennen gelernt wurde 1. Lehrjahr einer anderen Lehre, die während der Praktika kennen gelernt wurde Bei entsprechenden Noten zweijährige Berufsfachschule mit der mittleren Reife als Abschluss Bei entsprechenden Noten zweijährige Berufsfachschule mit der mittleren Reife als Abschluss


Herunterladen ppt "1 Die Fachgruppe Holztechnik der Landrat-Gruber-Schule Dieburg BGJ Tischler BzB gewerblich technisch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen