Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Mediationsverfahren Flughafen Wien Arbeitskreis Lärm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Mediationsverfahren Flughafen Wien Arbeitskreis Lärm."—  Präsentation transkript:

1 Mediationsverfahren Flughafen Wien Arbeitskreis Lärm

2 Zielsetzungen Es werden drei Fragen zu Grunde gelegt: - Lärmmessung - Lärmberechnung - Lärmbewertung Flughöhen, Flugstrecken und Auswirkungen

3 Lärm ist - im weitesten Sinn – unerwünschter Schall, der Menschen belästigen, ihre Gesundheit stören, gefährden oder schädigen kann. Insbesondere im Bereich extraauraler Auswirkungen versteht man unter Lärm auch die negativ gefärbte Erlebnisqualität, welche durch bestimmte Schallimmissionen ausgelöst wird und mit physiologischen und pathologischen Reaktionen einhergehen kann. (ÖAL-Richtlinie 6/18, Seite 5, 2.13) Was ist Lärm?

4 Anschaffung auf freiwilliger Basis, Gesamtinvestition öS 10 Mio. seit 1990 Fluggeräuscherfassung mit 13 fixen und 2 mobilen Messanlagen mit automatischer Korrelation der gemessenen Ereignisse zum Verursacher Aufzeichnung der Flugspuren aller An- und Abflüge inkl. Höhen- und Geschwindigkeitsprofile Dient zur Qualitätssicherung und -verbesserung, nicht zur Überprüfung der Flugsicherheit (Verantwortlichkeit bei ACG) Kontrolle der Einhaltung der lärmmindernden Flugverfahren Behandlung von Fluglärmbeschwerden Basis für weitere lärmmindernde Flugverfahren in Zusammenarbeit mit ACG und Airlines Erfassung der Fluggeräuschimmission in besiedelten Gebieten im Nahbereich des Flughafens Lärmmessung FANOMOS-System Fanomos bedeutet Flight Track and Monitoring System.

5 Evaluierung der FANOMOS-Daten durch Parallelmessungen im Lauf des Sommers eigene Arbeitsgruppe Messplan, bestehend aus Vertretern von FWAG/BI´s /UA NÖ/Bürgermeistern Die Arbeitsgruppe holt Messwünsche ein und verarbeitet diese zu einem Messplan. Lärmmessung

6 1.Sind die gemessenen Werte zuverlässig? 2.Vertikale Evaluierung Welche Unterschiede gibt es zwischen den Messergebnissen auf der Höhe der Messstation und auf der Höhe des menschlichen Ohrs? 3.Horizontale Evaluierung Wie gut wird der Schalleindruck eines Flugzeugs, das nicht über die Messstation fliegt, erfasst? 4.Weiße Flecken-Messung Durchführung von Messungen in Bereichen, die bisher nicht erfasst wurden. Lärmmessung Für diese Evaluierung wurden folgende Zielfragen formuliert:

7 Zwölfaxing (Schwechaterstraße 90, Wohnhaus Hr. Dür) 1150 Wien, Weiglgasse Wien, Waldmüllerpark oder Eisenstadtplatz 1140 Wien, Knödelhüttenstraße 160 Schwechat, Ehrenbrunngasse/Ebrustergasse Schwechat, Einhorngasse/Andromedaweg Maria Ellend, Landstraße 69 Enzersdorf, Mozartsiedlung Kleinneusiedl, Lerchengasse/Arbeitergasse Margarethen, Leopoldigasse/Neustiftgasse Perchtoldsdorf/Elisabethstraße Wien, Hammerlinggasse 5 Kledering, Ackergasse Schwechat, Frauenbachgasse/Oberfeld Vergleichsmessungen: Meßgeräteinstellung slow - fast 1110 Wien, Nowalskigasse/Paul Heysegasse und Csokorgasse/Rudolf- Simon-Gasse Im Rahmen des Mediationsforums am wurden eine zweite Messung im Bereich Enzersdorf an der Fischa, Karlsdorf, und eine Messung im 22. Bezirk gefordert. Diese beiden Messwünsche werden in den Messplan aufgenommen. Lärmmessung Liste der Lärmmess-Stellen

8 Der Messplan wird vom AK am genehmigt. Das FANOMOS–System soll als seriöse Arbeitsgrundlage für diesen AK anerkennt werden Der AK bestätigte dies einstimmig. Von den BI´s wurde ein positives Feedback für dieses Mess- und Monitoringsystem eingebracht vorbehaltlich der Klärung der angegebenen Zielfragen: eine endgültige Zustimmung zur Anwendung im Mediationsverfahren wird von den Ergebnissen der Vergleichsmessungen abhängen. Lärmmessung

9 ÖAL 24: Unterschiede zur bisherigen Berechnungsmethode An Stelle von Tages- und Nacht-Leq nunmehr mehrere Zonen in Anlehnung an die zu erwartenden EU-Regelung Neue, detailliertere Flugzeuggruppen gemäß neuester Anleitung zur Berechnung (AzB) in Deutschland Berücksichtigung des Kurvenfluges Angepasste Vorbeiflugzeiten Ergänzung des Arbeitskreises zur Festlegung des Flugbetriebes, z.B. Umweltanwälte Die Berechnung der Lärmzonenkarten wird vorbe- haltlich der Überprüfungen der Ergebnisse der Lärm- messungen gemäß Messplan als Arbeitsgrundlage des AKs akzeptiert. Berechnung

10 Gerechnet = gehört? Gleicher Dauerschallpegel aus 1 Start einer Iljushin 86 oder 94,1(240) 10 Starts einer Boeing 747 M oder 84,1(24) 100 Starts eines Airbus A320 73,7(2,4) Werte: Margarethen am Moos, Pegelstatistik 1995, Starts auf KOXB und OKRB. SpitzenpegelMinutenintervall

11 Nicht die berechneten Durchschnittswerte, sondern die in ihrer Anzahl zunehmenden Einzelereignisse beeinflussen die Wahrnehmung wesentlich. Vereinbarung: Ein Rechenmodell, das die Erfassung der Überflüge nach Anzahl und Spitzenwerten ermöglicht, steht der FWAG zur Verfügung und wird im Herbst präsentiert. Gerechnet = gehört?

12 Arbeitsplan Sommer 2001Weiterführung des Messprogramms Herbst 2001Präsentation der FWAG zur Erfassung der Einzelereignisse September 2001Auswertung des Messprogramms (Plausibilitätsprüfung ) September 2001Lärmzonenberechnung für 2000 mit der neuen ÖAL-Richtlinie


Herunterladen ppt "Mediationsverfahren Flughafen Wien Arbeitskreis Lärm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen