Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gymnasium St. Wolfhelm Herzlich willkommen zum Informationsabend für Eltern von SchülerInnen im 4. Grundschuljahr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gymnasium St. Wolfhelm Herzlich willkommen zum Informationsabend für Eltern von SchülerInnen im 4. Grundschuljahr."—  Präsentation transkript:

1 Gymnasium St. Wolfhelm Herzlich willkommen zum Informationsabend für Eltern von SchülerInnen im 4. Grundschuljahr

2 Gymnasium St. Wolfhelm Einleitende Grundgedanken Wir fühlen uns Ihnen und Ihrem Kind verpflichtet. Wir führen Ihr Kind in acht Jahren zum Abitur. Während dieser Zeit vermitteln wir ihm umfassendes Wissen und ganzheitliche Bildung, stärken die Persönlichkeit und fördern die Entfaltungsmöglichkeiten des Einzelnen, leben und arbeiten in gegenseitiger Achtung und Verantwortung miteinander und befähigen Ihr Kind sich zu einem verantwortungsbewussten, selbstständigen und mündigen Bürger zu entwickeln.

3 Gymnasium St. Wolfhelm Einleitende Grundgedanken Wir haben auf die sich wandelnden bildungs- und sozialpolitischen Rahmenbedingungen reagiert und wechseln zum kommenden Schuljahr in den gebunden Ganztag. Unser pädagogisches Konzept versucht didaktische, methodische und lernpsychologische Überlegungen in Einklang zu bringen, um die Leistungsmöglichkeit Ihres Kindes voll auszuschöpfen. Für unsere Schule bedeutet das: - Stärkung sowohl der Fremdsprachen als auch der Naturwissenschaften - Gezielte Förderung von Methoden- und Sozialkompetenz sowie von eigenverantwortlichem und kreativem Arbeiten

4 Gymnasium St. Wolfhelm Daten und Fakten (I) Wer ist wer ? Schulleiterin: Barbara Cloeters Stellvertreter: Herr Lommetz Erprobungsstufenkoordinator(en): Herr Dr. Brenner / Herr Eich Mittelstufenkoordinator: Herr Witte Oberstufenkoordinator: Herr Jennen Sekretärinnen: Frau Cüsters und Frau Schlenter Hausmeister: Hr. Hekerens, Hr. Hyzak, Hr. Keeren

5 Gymnasium St. Wolfhelm Daten und Fakten (II) Schülerzahlen im Schuljahr 2013/14 SI: 548 SII: 313 Anzahl der Klassen in SI21 SchülerInnen im bilingualen Profil (bisher noch im Aufbau) SI: 166 SII: 12 Anzahl unserer AbiturientInnen 2012: : : 99 LehrerInnen62 5 ReferendarInnen

6 Gymnasium St. Wolfhelm Daten und Fakten (III) Schwerpunkte bzw. Profile im obligatorischen Unterricht Klassisch-gymnasiales Profil Sprachlich-bilinguales Profil Mathematisch-naturwissen- schaftliches Profil (MINT-Profil) Musisch-künstlerisches Profil Ausstattung Fachräume in allen Naturwissen- schaften, in Informatik, in Kunst, in Musik und in Erdkunde, zusätzlich Mensa, Cafeteria, Bibliothek, Medienraum, eigene Räume für den verlässlichen Ganztag und Aula. In allen Räumen ist über Funk ein Internetzugang möglich. Dazu stehen Laptops und Beamer zur Verfügung. 15 Klassen-, Kurs- u. Fachräume sind mit Whiteboards ausgestattet.

7 Gymnasium St. Wolfhelm Unsere Profile im Überblick Klassisch- gymnasiales Profil Mathematisch- naturwissenschaft- liches Profil Sprachliches (bilinguales) Englisch – Profil Musisch- künstlerisches Profil Entscheidung in Klasse 5 für Latein oder Französisch ab Klasse 6 Latinum am Ende von Klasse 10 Französisch als 3. Fremdsprache in Jgst. 8 Teilnahme an mathematisch- naturwissenschaftli- chen AGs und Wettbewerben Bilingualer Zweig mit verstärktem Englischunterricht ab Klasse 5 Intensive Musik- erziehung ab Kl. 5 Teilnahme an Kinderchor u. Kinderchorcombo, Orchester u. Bläser- kreis, Jazzcombo, IP Mehrere Theater-AGs Italienisch als 4. Fremdsprache in Jgst. 10, Sprachl. Schwerpunkt in der Oberstufe Im Wahldiff.-Bereich ab Jgst. 8 Wahl von mathematisch- naturwissenschaftli- chen Angeboten Bilinguale Sachfächer ab Kl. 7: Biologie und Erdkunde Teilnahme an zahlreichen Wett- bewerben u. Zeitungsprojekten, Literaturkurse Theaterprojekte Teilnahme an Austauschfahrten und Sprachreisen, Erwerb von Sprachzertifikaten, wie DELF und …….

8 Gymnasium St. Wolfhelm Schwerpunkte im obligatorischen Unterricht Unser Sprachenangebot im Überblick Klasse/JahrgangsstufeBeginn einer neuen Fremdsprache Funktion in der Schullaufbahn 11 10ItalienischFreiwillige dritte oder vierte Fremdsprache 9 8Französisch (WP II)Freiwillige dritte Fremdsprache 7 6Französisch oder Latein (WP I) Verpflichtende zweite Fremdsprache 5EnglischFortführung der ersten Fremdsprache

9 Gymnasium St. Wolfhelm Unser Sprachenangebot im Überblick Klasse1. Fremdsprache fortgeführt 2. Fremdsprache zur Wahl (WP I) 3. Fremdsprache zur Wahl (WP II) 4. Fremdsprache Orientierung 5 Englisch (5stündig) 6 Französisch (4stündig) Latein (4stündig) 7 Englisch (4stündig) Französisch (4stündig) Latein (4stündig) Differenzierung 8 Englisch (4stündig) Französisch (3stündig) Latein (3stündig) Französisch (4stündig) 9 Englisch (3stündig) Französisch (3stündig) Latein (3stündig) Französisch (4stündig) Profilierung 10 Latein (3stündig) Abschluss: Latinum Italienisch (4stündig) 11 Italienisch (4stündig) 12 Italienisch (4stündig)

10 Gymnasium St. Wolfhelm Sprachzertifikate DELF (dEtudes en Langue Française) (DELF A2-AG, mittwochs für die Jgst.en 8-13) CELI (Certificazione della lingua italiana) (individuelle Vorbereitung in der Oberstufe) Hinter diesen Kürzeln verbergen sich international anerkannte Sprachprüfungen. Die Prüfungen werden auf regionaler Ebene von außerschulischen Instituten durchgeführt. Die Diplome, die nach erfolgreicher Prüfung verliehen werden, sind Eingangsvoraussetzungen für den Besuch vieler Hochschulen, vor allem im Ausland. Die Schule bietet Vorbereitungskurse für solche Sprachprüfungen in Form von AGs an.

11 Gymnasium St. Wolfhelm Internationaler Schüleraustausch (I) - England: Klasse 8, bisher Cambridge - Alternativ Studienfahrt nach England (in Planung ) - Frankreich: Klasse 9, Landrecies - England: Klasse 10, bisher St. Ives (kombiniert mit einem Berufspraktikum) Zur Zeit sind wir um einen tragfähigen Austausch mit englischen Schulen bemüht. - Italien: Klasse 11, Dolo

12 Gymnasium St. Wolfhelm Internationaler Schüleraustausch (II) Comenius-Projekt - ermöglicht innovative Wege der Zusammenarbeit und Partnerschaft schulischer Einrichtungen in Europa, auch im Hinblick zur Verbesserung pädagogischer Ansätze und der Schulverwaltung - Förderung und Intensivierung von Partnerschaften zwischen Schulen in verschiedenen Mitgliedstaaten. -Unsere derzeitigen potentiellen Comenius Partner sind Schulen in Wrexham (GB), Castellammare di Stabia (Italien), Almelo (NL), Guimaraes (Portugal), Castelldefels (Spanien), Ünye/Ordu (Türkei)

13 Gymnasium St. Wolfhelm Internationaler Schüleraustausch (III) Zusätzliche Veranstaltungen: - Brigitte Sauzay – Quartalsaufenthalte in Landrecies (individuell, hauptsächlich in Jgst.e 8) - Jährliche Lüttichfahrt in der Weihnachtszeit (Jgst.e 8, gemeinsame Fahrt von F6 und F8) - Besuch des Europaparlaments in Brüssel (F-Kurs i. d. Oberstufe) - Wochenende in der Hauptstadt Paris (F-Kurs i. d. Oberstufe) - Besuch des LVR-Museum in Xanten (Lat-Kurs am Ende der Jgst.e 6) - Romfahrt der Italienischkurse in der Oberstufe (in Planung) - Debating Club

14 Gymnasium St. Wolfhelm Bilingualer Zweig Was bedeutet Bilingual? Bilingual bedeutet nichts anderes als: Lernen in zwei Sprachen Jgst. 5 u. 6: Vorbereitender Unterricht in englischer Sprache, jeweils 2-stündig (zusätzlich zum regulären Unterrichtsangebot im Fach Englisch) zwecks Kennenlernen von ersten Fachbegriffen und Grundlagenbildung für die in Jgst.e 7 und 8 einsetzenden Sachfächer Erdkunde und Biologie Englisch wird nicht nur als Fremdsprache erlernt, sondern als Arbeitssprache und damit als Verständigungsmittel mit einem konkreten Praxisbezug erlebt. Im Sachfachunterricht wird darauf geachtet, dass auch die deutschen Fachbegriffe vermittelt werden. Daher ist ein Wechsel in die regulären Sachfächer jederzeit möglich. Auch die anderen Fremdsprachen (F, L u. It) können frei gewählt werden.

15 Gymnasium St. Wolfhelm Bilingual im Überblick Jg.Fächer mit StundenzahlErläuterungen 5 Englisch 5+2 Ab 2. Quartal Engl.-bili mit Schwerpunkt Erdkunde (2) Hinführung / Vorbereitung zwei zusätzliche Stunden Englisch- unterricht. Behutsame Hinführung auf die Sachfächer. Keine Noten, sondern qualifizierende Bemerkungen 6 Englisch 4+2 Engl. – bili mit Schwerpunkt Biologie (2) 7 Englisch 4 Erdkunde 2+1 Beginn des bilingualen Sachfach- unterrichts Der Unterricht in Englisch u. den Sachfächern erfolgt nach den Richtlinien und Lehrplänen des Landes. Für englischsprachige Sachfächer gibt es zusätzliche Vorgaben des Schul- ministeriums. 8 Englisch 4 Biologie Englisch 3 Erdkunde 2 Biologie 2

16 Gymnasium St. Wolfhelm Inhalte, Bewertung, LehrerInnen und Bücher Inhalte: entsprechen den Vorgaben der Richtlinien und Lehrpläne und des Schulministeriums. Im vorbereitenden Englischunterricht der Erprobungsstufe werden bestimmte Wortfelder vertieft bearbeitet. Daher haben SuS im Fach Englisch einen gewissen Vorteil. Entsprechendes gilt auch für die Fächer Erdkunde und Biologie. Bewertung: Die bilingualen Sachfächer sind mündliche Fächer. Im Vordergrund stehen eindeutig das fachliche Können und die Qualität der Mitarbeit im Unterricht. Die Leistung im sprachlichen Bereich wird ebenfalls angemessen berücksichtigt. Auf dem Zeugnis erhalten die SuS in den ersten beiden Jahren einen Teilnahmevermerk, der in drei Leistungsstufen differenziert ist. Die ab Jgst.e 7 einsetzenden Sachfächer werden benotet. Lehrer: Alle im bilingualen Zweig eingesetzten LehrerInnen haben sowohl Englisch als auch das entsprechende Sachfach studiert. Sie bil- den sich zudem regelmäßig fort. Bücher: Speziell für den bilingualen Unterricht herausgegebene Lehr- bücher und Arbeitshefte deutscher Schulbuchverlage. Viele Worksheets sind auch selbst erstellt.

17 Gymnasium St. Wolfhelm Was spricht für Bilingual? - Englisch ist nach wie vor unbestrittene Weltsprache, insbesondere in Wirtschaft, Hochschule und Internet. - In vielen Konzernen ist Englisch die Sprache der Führungsebene. - Gerade im Studium der Natur-, Betriebs- und Rechtswissen- schaften werden gute Englischkompetenzen verlangt. - Die vertiefte Beschäftigung mit dem englischen Sprachraum und seinen Kulturen, aber auch die Darstellung, z. B. der deutschen Geschichte in ausländischen Lehrbüchern, führt zum kritischen Vergleich mit unseren eigenen Erfahrungen und Sichtweisen. Verbesserung sprachlicher und methodischer Kompetenzen Verbesserung beruflicher Chancen Erwerb einer interkulturellen Kompetenz

18 Gymnasium St. Wolfhelm Was ist bei der Entscheidung für bilingual zu bedenken? - Prinzipiell ist jedes lernbereite und belastbare Kind mit guten bis befriedigenden Leistungen in den Kernfächern während des 1. Quartals der Jgst. 5 geeignet. Wie sind unsere bisherigen Erfahrungen? - Bisher – seit 2008 – systematisch aufbauend in der SI. Seit 2013 bilinguale Angebote auch i. d. Oberstufe. - Immer zwei Kurse. - Kaum Wechsler. - Bei notwendig werdenden Ortswechsel: in NRW gibt es ca. 100 weiterführende Schulen, die ebenfalls bilingual-englisch unterrichten.

19 Gymnasium St. Wolfhelm MINT- Fächer - Durchgehende stundentafelkonforme Angebote in M, NW und IF, in der SII sowohl als GK als auch als LK - Zahlreiche Wettbewerbe und AGs in Mathematik und NW Jugend forscht, Chemie-Olympiade, Biologie-Olympiade, Känguru-Wettbewerb Zusätzlich im WP II (Mittelstufe ab Klasse 8) - Informatik /Mathematik bzw. Informatik / Physik - Chemie / Physik bzw. Chemie / Biologie - ITG ab Klasse 5

20 Gymnasium St. Wolfhelm ITG in Jgst.e 5 und 7 ITG (= Informationstechnische Grundbildung): In Jgst.e 5: in Form von Modulen im Rahmen der Medienerziehung im Fach Politik. Sie sollen dazu dienen, die digitalen Medien – z. B. die Social Networks wie Facebook - zu entmystifizie- ren, die Kritikfähigkeit der Kinder ihnen gegenüber zu fördern und auf die damit verbundenen Gefahren aufmerksam zu machen. U. a. werden Computerspiele gemeinsam erprobt, diskutiert und bewertet. Aber auch der sinnvolle Umgang mit den Medien wird eingeübt, z. B. wie man den PC als Lernhilfe nutzen kann.

21 Gymnasium St. Wolfhelm ITG-Module in Jgst.e 5 und 7 In Jgst.e 7: - In Jgst.e 7 ist ITG ein einstündiges Fach. Es stellt sicher, dass alle SuS die Möglichkeit haben, Grundkenntnisse im Umgang mit dem Computer zu erwerben und mit den Besonderheiten des Computerraums vertraut zu werden. Die erworbenen Kenntnisse ermöglichen es allen SuS, die herkömmlichen Anwenderprogramme zu nutzen und den PC als Hilfsmittel zu verwenden. - In ITG erhalten die SuS auf dem Zeugnis einen Teilnahmevermerk, der in drei Leistungsstufen differenziert ist.

22 Gymnasium St. Wolfhelm Musisch / künstlerische Fächer und Sport Kunst, Musik und Sport nach Stundentafel, zusätzlich: Großes Schulorchester, Bläserkreis, Jazz-Combo Unterstufenchor, Schulband Theater-AGs: Oldies, Minis, MOL-MOB, HEL-MOB Literaturkurse in der Oberstufe Zusammenarbeit mit der KMS-Viersen und Sportvereinen Mädchenfußball-AG Sport als 4. Abiturfach

23 Gymnasium St. Wolfhelm Religiöse Erziehung Konfessioneller Religionsunterricht (evangelisch / römisch-katholisch) nach Stundentafel Schulgottesdienste in Zusammenarbeit mit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde in Schwalmtal Praktische Philosophie als Alternative

24 Gymnasium St. Wolfhelm Das Fach Lernen lernen

25 Gymnasium St. Wolfhelm Stundentafel in der Erprobungsstufe im gebundenen Ganztag (neu) Fach / Klasse Klasse 5Klasse 6 Deutsch (D)44 Englisch (E)44 Zweite Fremdsprache04 Mathematik (M)44 Erdkunde 1. Qu. 2 EK; 2 EK oder 1 EK plus 2 EK (BILI) 0 Geschichte02 Politik /ITG-Module10 Biologie2 1. Qu. 2 BI; 2 BI oder 1 BI plus 2 BI (BILI) Physik02 Kunst22 Musik22 Sport / Schwimmen42 Religion / PP22 Lernen lernen2 Lernzeiten D, E, M33 Förderband(1) Gesamtwochenstunden33 / Bili / Bili 32+2

26 Gymnasium St. Wolfhelm Förderband: Das Förderband ist Förderzeit für alle SchülerInnen. Das Förderband ist nicht an Defiziten, sondern an Bedürfnissen und Möglichkeiten der SchülerInnen orientiert und soll gezielt zum Erreichen wichtiger Kompetenzen führen. Gefördert werden sollen auch Denkstrategien, laterales Denken (um die Ecke denken), Sprache und Sprachgebrauch, Rechtschreibfertigkeiten, sozialverträgliche Verhaltensmuster, Körper-Koordination, Rhythmusgefühl und Feinmotorik oder Selbstvertrauen und Eigeninitiative. Förderbandkurse werden von der Klassenkonferenz im Bezug auf die Kinder bedarfs- und interessenorientiert vorgeschlagen. Angebote, einzelne oder isolierte Lücken bzw. Schwächen zu schließen oder vorhandene Stärken auszubauen, erhöhen nachweislich die Lernmotivation und helfen so, zusätzliche wertvolle Kompetenzen zu erwerben. Das Förderband findet klassenübergreifend statt. Förderbandkurse können z. B. mit einem Zertifikat, einer Aufführung, einer fertigen Arbeit, einem Vorher – Nachher – Vergleich o. ä. enden.

27 Gymnasium St. Wolfhelm Unsere Schwerpunkte in der Erprobungsstufe (Kl. 5 u. 6) Individuelle Förderung / Förderung des sozialen Miteinanders Förderband: an Bedürfnissen und Möglichkeiten der Schülerinnen orientiert, klassenübergreifend, führt gezielt zum Erreichen wichtiger Kompetenzen Lernzeiten: drei Stunden pro Woche, in den Kernfächern Deutsch, Englisch und Mathematik, Wiederholungsaufgaben für die Schwächeren, Zusatzaufgaben für die Stärkeren, gemeinsames Erledigen von Hausaufgaben, eventuell sogar klassenübergreifend und immer unter Anleitung eines Fachlehrers / einer Fachlehrerin. Ein Methodentraining (Lernen lernen) zu Beginn der Klasse 5, zielt insbesondere auf die Schwierigkeit des Übergangs und beinhaltet Themen, die Einfluss auf den Lernerfolg nehmen. Fragenstellungen wie: Wie sollte mein Arbeitsplatz zu Hause gestaltet sein? Wie kann ich mich sinnvoll und effektiv auf eine Klassenarbeit vorbereiten? Wie kann ich Hemmungen überwinden und meine mündliche Mitarbeit verbessern? Ich hab Angst vor Klassenarbeiten – was kann ich tun? Wie kann ich Vokabeln lernen? Neigungsstunde mit dem Klassenlehrer / der Klassenlehrerin während der Mittagspause an einem der Langtage, dient der Stärkung der Klassengemeinschaft und dem Verhältnis zum Klassenlehrer / zur Klassenlehrerin. Bilingualer Vorbereitungsunterricht: Voraussetzung ist eine gute Sprachbegabung und ordentliche Noten in den Kernfächern. Umgang mit neuen Medien wird heutzutage als selbstverständlich vorausgesetzt. Daher beginnen wir bereits ab Jgst.e 5 unsere SchülerInnen darin zu schulen. Umfangreiches Angebot an Arbeitsgemeinschaften in der Mittagspause

28 Gymnasium St. Wolfhelm Auswahl einiger unserer bisherigen AGs AGWochentagZeit (bisher) Jugend forschtmontags bis freitagsNach Vereinbarung Schulschachmontags Theater-AGmontags Comicdienstags wöchentlich u freitags 14-tägig Soziales Lernendienstags Kinderchordienstags Orchesterfreitags Blechbläserfreitags Philosophierenfreitags SchulgartenWitterungsabhängig, i.d.R. mittwochs

29 Gymnasium St. Wolfhelm Stundenplan der Jgst.e 5 im gebundenen Ganztag Zeit Std.e MontagDienstag (Kurztag) MittwochDonnerstagFreitag (Kurztag) MER/KR/PPDDE MER/KR/PPDDE P A U S E MUKUE5MSP MUKUE5MSP P A U S E BIEK EK (bili) SPLL BIPK Förderband (KF) EK (bili) SPLL Mittagspause SIL, TU, AGs Neigungsstd.e Verl. Ganztag AGSAGS SIL, TU, AGsSIL, TU. AGs Verl. Ganztag AGSAGS D LZ M LZ E LZ bis Uhr Verl. Ganztag

30 Gymnasium St. Wolfhelm Besonderheiten unseres Stundenplanes (I) a) Unser Doppelstundenraster: - Mehr Selbstständigkeit durch 90-Minuten-Einheiten, Förderung verschiedener Formen des selbstständigen Arbeitens - Effektives Lernen ohne Zeitdruck - Der Lernprozess wird durch kein Klingelzeichen unterbrochen. - Flexible Einrichtung von Lernpausen - Deutlich weniger versch. Unterrichtsfächer pro Tag weniger schwere Schultaschen - Raumwechsel fast nur noch in den großen Pausen - Merklich weniger Unruhe und Reduktion von Unfällen

31 Gymnasium St. Wolfhelm Besonderheiten unseres Stundenplanes (II) b) Rhythmisierung: Klare Trennung zwischen Unterrichts- stunden Neigungs- und Wahlunterricht Fachunterricht Lernzeiten Förderband, BILI AGs

32 Gymnasium St. Wolfhelm Besonderheiten unseres Stundenplanes (III) c) Vorteile, insbesondere im Hinblick auf den gebundenen Ganztag: - Mehr Zeit zum Lernen und Üben in der Gruppe -Im Ganztagesschulbetrieb ist es nötig, den Tagesablauf dem Biorhythmus der SchülerInnen anzupassen. Daher finden Phasen des konzentrierten Lernens am Vormittag statt. Die pädagogisch gestaltete Mittagspause schafft Phasen der Entspannung, aber auch der Förderung der individuellen Neigungen, wobei wir möglichst allen SchülerInnen die Möglichkeit geben, ihre unterschiedlichen Fähigkeiten, Interessen und Begabungen zu entdecken, weiter zu entwickeln und ihr Leistungspotenzial so weit wie möglich auszuschöpfen. Basierend auf der Theorie der multiplen Intelligenzen nach Gardner u. Heller finden sowohl intellektuelle, künstlerisch-kreative, sozial-emotionale als auch psychomotorische Fähigkeiten Berücksichtigung. Die Hausaufgaben werden in den Lernzeiten am Nachmittag unter Aufsicht eines Fachlehrers / einer Fachlehrerin angefertigt, was sich positiv auf die Leistungen auswirkt und zudem die Eltern entlastet. -Der intensivere Kontakt gibt LehrerInnen breitere Möglichkeiten, vom Wissensvermittler zum Ansprechpartner und Ratgeber zu werden- LehrerInnen werden zu Begleitern der Lernprozesse. - Die Erfahrung von Schule nicht nur als Lern-, sondern auch als Lebensraum

33 Gymnasium St. Wolfhelm Gebundener rhythmischer Ganztag Lernen in der Gruppe Selbsttätiges Lernen Zusätzliche Lernzeiten Multisensorisches Lernen Selbstmanagement = Umgang mit sich selbst (Selbsterfahrung) und Erwerb von Sozialkompetenz = Umgang mit anderen Menschen Wecken von Interesse und Unterstützung von Begabung Lernen Anspannung Entspannung Spiel Gebundener rhythmischer Ganztag

34 Gymnasium St. Wolfhelm Gestaltung der Mittagspause an den Langtagen: Einstündig / Anwesenheitspflicht !!! Unterteilung in zwei Blöcke: Block I: – Uhr: - Miteinander essen (Mensa) und entspannen - Auswahl zwischen vier verschiedenen Menüs zum jeweiligen Preis von 3,15 - Ein komfortables Online-Bestellsystem ermöglicht eine kurzfristige und flexible Menübestellung - Zusätzliches ergänzendes Cafeteriaangebot im Direktverkauf - Auch von zuhause Mitgebrachtes darf verzehrt werden

35 Gymnasium St. Wolfhelm Essen in St. Wolfhelm In unserer gemeinsamen Mensa -Öffnungszeiten: ab Uhr Cafeteriabetrieb von – Uhr zusätzlich warmes Mittagessen Caterer: Fa. Marco Borger In unserem alternativen Cafe Ulfilas - Von Schülermüttern ins Leben gerufenes und ehrenamtlich betreutes Projekt zur gesunden Ernährung - Reichhaltiges Angebot an leckeren und ausgewogenen Speisen und Getränken, wie z. B. verschiedenen Müslis, belegten Brötchen, täglich frisch hergestellten Obst- und Gemüsesnacks, verschiedenen Frischmilchprodukte, warmen und kalten Erfrischungsgetränken - Öffnungszeiten: täglich von – Uhr - Ansprechpartnerin: Frau Angela Teubner

36 Gymnasium St. Wolfhelm Gestaltung der Mittagspause an den Langtagen: Block II: – Uhr Folgende offene Angebote können besucht werden: - Projekte (im Rahmen unserer Förder- und Forderangebote, Arbeitsgemeinschaften, Silentien, Tutorien, - Sport(spiele) in der Sporthalle / auf dem Sportplatz - Bewegte Pause auf dem Schulhof - Einmal pro Woche Neigungsstunde mit dem Klassenlehrer / der Klassenlehrerin - Freie Beschäftigung auf dem Schulhof und ausgewiesenen Räumen, u. a. in einem Ruheraum - Kreatives Spielen

37 Gymnasium St. Wolfhelm Verlässlicher Ganztag als Angebot Für SchülerInnen aller 5. und 6. Klassen Von montags bis freitags, jeweils bis Uhr, außer während der Schulferien, beweglicher Ferientage und Feiertage Flexible Inanspruchnahme des Angebots bezogen auf bestimmte Wochentage und Zeiten Kompatibilität mit den Angeboten unseres gebundenen Ganztages Kostenfrei

38 Gymnasium St. Wolfhelm Verlässlicher Ganztag als Angebot An allen Tagen - Warmes Mittagessen in der Mensa - Hausaufgabenbetreuung - Pädagogische Betreuung - Projekte

39 Gymnasium St. Wolfhelm Verlässlicher Ganztag als Angebot Personal: - Pädagogisch geschultes Personal, unterstützt durch Lehrkräfte unserer Schule - SchülerInnen als TutorInnen Räumlichkeiten: - Große Aufenthaltsräume (Öffnungszeiten: an den Langtagen ab Uhr, an den Kurztagen ab Uhr, jeweils bis Uhr.) - Klassenräume (Hausaufgabenbetreuung)

40 Gymnasium St. Wolfhelm Die Erprobungsstufe als Nahtstelle zwischen Grundschule u. Gymnasium Konzepte: -Schnupperunterricht im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit unserem Tag der offenen Tür -Grundschulbezogene Klassenbildung (Dialog mit den ehemaligen GrundschullehrerInnen) - Methodische Kontinuität, wie z. B. im Bereich Freiarbeit -Kennenlern-Nachmittag mit dem neuen Klassenlehrerteam und den neuen MitschülerInnen. Man trifft sich erstmals im zukünftigen Klassenraum, kommt miteinander ins Gespräch und spielt gemeinsam. -1. Schultag: schulische Begrüßungsfeier, mitgestaltet durch ältere SuS - Begrüßungsgottesdienst - Beratung und Hilfestellung durch Klassen- und FachlehrerInnen sowie durch Paten / TutorInnen aus den Jahrgangsstufen 9/10. - Zusätzliche Klassenleiterstunde (Neigungsstunde) i. d. Mittagspause an einem der Langtage - Das Fach Lernen lernen vermittelt sowohl methodische als auch soziale Kompetenzen - Betreuung durch zwei KlassenlehrerInnen (Klassenlehrerteam) - Weitere Aktionen sind: die gemeinsame Gestaltung des Klassen- raumes, Planung und Durchführung einer mehrtägigen Klassenfahrt am Ende der 5 oder zu Beginn der 6, Klassenfeste, Wandertage und vieles andere mehr. - Verlässlicher Ganztag (optional)

41 Gymnasium St. Wolfhelm Konzepte (Fortsetzung) -Enge Zusammenarbeit mit den Eltern / Elternabende - 1. Klassenpflegschaftssitzung direkt zu Beginn des Schuljahres - 2. Klassenpflegschaftsitzung für alle 5. Klassen mit Vorstellung aller FachlehrerInnen, für Schülerinnen und Geschwisterkinder Mini- Playback-Show, anschließender gemeinsamer St.-Martins-Abend, mitgestaltet durch unseren Förderverein und die SV - Elternstammtisch - Verstärkter Einsatz des Klassenlehrerteams, z. T. auch fachfremd - Pausen- und Spielangebote: Kletterwand, Tischtennis u. –fußball, Drinnen- und Draußenspiele, Cafe Ulfilas und Mensa, Arbeitsgemein- schaften, Tutorien und Silentien - Sozialintegrative Beratung (Schulsozialarbeiter, SI-Beratungslehrer, Streitschlichter), bevorzugt während der Mittagspause an den Langtagen - Ständige Koordination der pädagogischen Arbeit unter Einbe- ziehung der ehemaligen Grundschulen - Erprobungsstufen- und Zeugniskonferenzen

42 Gymnasium St. Wolfhelm Erprobungsstufenkonferenzen KlasseKonferenzZeitGS-LehrerInnen- beteiligung 5 1. EPHerbst, ca. 8 Wo- chen nach Beginn ZeugniskonferenzHalbjahr 2. EPCa. 7 Wochen vor Schuljahresende (JA) ZeugniskonferenzSchuljahresende 6 3. EPHerbst ZeugniskonferenzHalbjahr 4. EP (Kritische Fälle) Ca. 7 Wochen vor Schuljahresende VersetzungskonferenzSchuljahresende Beobachtungskriterien: Lern- und Leistungsbereitschaft, Selbstständigkeit, Arbeitshaltung, Kooperationsfähigkeit, Lerntyp

43 Gymnasium St. Wolfhelm Schullaufbahn am Gymnasium im achtjährigen Bildungsgang (G 8) Sekundarstufe I (S I): Stufen 5 – 9 Erprobungsstufe: Klassen 5 – 6 Pädagogische Einheit, keine Versetzung von Klasse 5 in Klasse 6, gymnasiale Eignung wird endgültig mit der Versetzung in Klasse 7 bestätigt. Mittelstufe: Klassen 7 – 9 Mit der Versetzung von Klasse 9 in Klasse 10 werden erreicht: a) Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe b) Ein dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertiger Abschluss

44 Gymnasium St. Wolfhelm Schullaufbahn am Gymnasium im achtjährigen Bildungsgang (G 8) Sekundarstufe II (S II): Stufen 10 – 12 Einführungsphase (Stufe 10) Mit Versetzung von Stufe 10 in Stufe 11 wird der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife, FOR) erreicht. Qualifikationsphase I (Q1 – Stufe 11) Mit Abschluss der Jahrgangsstufe 11 wird der schulische Teil der Fachhochschulreife erreicht. Qualifikationsphase II (Q2 – Stufe 12) Erwerb der allgemeinen Hochschulreife

45 Gymnasium St. Wolfhelm Kurzer Ausblick auf unsere Mittelstufe - Die Jgst.en 7 – 9 bilden eine Zeit des Umbruchs: - Gesundheitserziehung: Sexualerziehung, Suchtprävention, Gewaltprävention - Berufswahlorientierung: Berufsinformationswoche, Besuch des Berufsinformationszentrums - Viergliedrigkeit des Wahldifferenzierungsbereiches (Jgst. 8) - Austauschfahrten nach England und Frankreich (Jgst. 8 und 9) - Schneefreizeit in der unterrichtsberuhigten Zeit nach den Zwischenzeugnissen (Jgst.e 8) - Ausbildung zu Sporthelfern, Schulsanitätern und Streitschlichtern - Tutoren und Paten für unsere neuen 5er

46 Gymnasium St. Wolfhelm Projekte zur individuellen Förderung in der Mittelstufe - Vorbereitung für externe Sprachprüfungen ( DELF) - Streitschlichtung ab Jgst.e 8 - Schüler helfen Schülern ( Silentien/Hausaufgabenbetreuung und Tutorien in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Mathematik mit Lehrerbegleitung) - Theaterprojekte - Erste Hilfe / Schulsanitätsdienst ab Jgst.e 8 - Zeitungsprojekte mit FAZ, RP und WZ ( Umgang mit Medien, schulinternes Curriculum im Fach Deutsch) - Teilnahme an Wettbewerben im mathematisch- naturwissenschaftlichen wie auch im musikalischen Bereich

47 Gymnasium St. Wolfhelm Wahlpflichtunterricht ab Jgst. 8 (Fortsetzung unserer versch. Profile) - Französisch - Informatik /Mathematik bzw. Informatik / Physik - Chemie / Physik bzw. Chemie / Biologie - Erdkunde / Geschichte

48 Gymnasium St. Wolfhelm Übersicht über Wandertage, Exkursionen und Klassenfahrten Jgst.eUnternehmung 5Wandertage 63tägige Klassenfahrt Wandertage, Exkursionen für Latein-SuS 7Wandertage 8Schneesportfahrt Austausch mit franz. Partnerschule 95tägige Klassenfahrt 10Methodentage (2tägig) 11Austausch mit der italienische Partner- schule, Schneesportfahrt Oberstufe 12Projektgebundene Studienfahrt, i.d.R: 5tägig Jährlich stufenübergreifende dreitägige Musikprobenfahrt i. d. unterrichtsberuhigten Zeit

49 Gymnasium St. Wolfhelm Kurzer Ausblick auf die Oberstufe Anmeldung (jederzeit möglich); Voraussetzung: Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe Umfangreiches Fächerangebot sowohl im GK- als auch im LK-Bereich Vertiefungs- und Projektkurse Vorbereitungskurse für Seiteneinstieg von RS-SchülerInnen Methodentraining / Methodentage (Jgst.e 10) Selbstlernzentrum in der Bibliothek mit Computerarbeitsplätzen Betriebspraktikum, auch im Ausland (Jgst. 10) Berufsberatung: Berufsorientierungswoche (Jgst. 11), Berufsnavigator Regelmäßige Besuche von Universitäten und Hochschulen Lernferien Studienfahrt am Ende der Jgst.e 11 bzw. zu Beginn der Jgst.e 12

50 Gymnasium St. Wolfhelm Das achtjährige Gymnasium im Überblick Q2 = Qualifikationsphase 2 (Jgst.12) Abitur, ggf. Fachhochschulreife Gymnasiale Oberstufe Q1 = Qualifikationsphase 1 (Jgst.11) Berufsnavigator ggf. Fachhochschulreife E = Einführungsphase (Jgst. 10) zweiwöchiges Berufspraktikum Versetzung in die Qualifikationsphase der GOSt Mittlerer Schulabschluss (FOR) Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Klasse 9: Versetzung in die Einführungsphase der GOSt MittelstufeKlasse 8: Beginn des Wahlpflichtunterrichts Berufsorientierungswoche Klasse 7: ErprobungsstufeKlasse 6: Beginn der zweiten Fremdsprache (Latein oder Französisch) Klasse 5:

51 Gymnasium St. Wolfhelm Pädagogische Grundorientierung (I) Unser Gymnasium fördert und fordert: - Lern- und Leistungsbereitschaft - Individuelle Neigungen und Begabungen - Werteorientierung - Soziale Kompetenz - Offenheit, Respekt und Toleranz gegenüber Menschen, Sachen und Ideen

52 Gymnasium St. Wolfhelm Pädagogische Grundorientierung (II) Wir suchen den Pinguin im Schüler, d. h. wir schaffen die richtige Umgebung, um die Potenziale Ihres Kindes zu erschließen. - Kompetenzen stehen im Fokus. Unsere SchülerInnen erhalten dadurch Rückmeldungen über ihre Stärken, aber auch über ihre Entwicklungspotenziale. - Unterricht im Doppelstunden: Weniger ist mehr! SchülerInnen können sich auf das Wesentliche konzentrieren. Nutzen dieser Aufmerksamkeit für einen kreativen Unterricht, der den Schüler in den Mittelpunkt stellt. - Lernen lernen als Schlüssel zum Erfolg - Moderner Unterricht mit Interaktiven Whiteboards - Medienkompetenz gewinnen - Die eigene Kommunikationsfähigkeit stärken, Kooperation mit anderen - Motivation durch Erfolgserlebnisse - Klare Tagesstruktur: Unterricht, Hausaufgaben, Sport und Freizeit haben in unserem Tagesplan einen festen Platz und helfen unseren SchülerInnen, sich selbst zu organisieren.

53 Gymnasium St. Wolfhelm Pädagogische Grundorientierung (II) - Individuelle Wege durch individuelle Förderung Selbstständige Auseinandersetzung mit dem Stoff Festigung und Einüben von Gelerntem Hilfestellungen bei schulischen Fragen und Problemstellungen Gezielte Vorarbeit, auch im Hinblick auf Vorbereitung von Klassenarbeiten Lernen von Vokabeln - Werte leben lernen: Humanität, Toleranz und soziale Verantwortung prägen unser tägliches Miteinander. - Unser Schulsozialarbeiter leistet auch mal Erste Hilfe. - Vertrauensvolle Partnerschaft mit dem Elternhaus - LehrerInnen mit Passion

54 Gymnasium St. Wolfhelm Fazit: Auf die LehrerInnen kommt es an! Gute Schule bedeutet guter Unterricht Dies setzt fachlich wie menschlich professionelles, den SuS zugewandtes Lehrerverhalten voraus. Wie Kinder unterrichtet werden, ändert sich rasant. Nur eins bleibt gleich: Engagierte Pädagogen sind der wichtigste Faktor, damit SchülerInnen besser lernen. Jede Schule lebt von engagierten LehrerInnen – von Vorbildern -, die sich für die Schülerinnen stark machen. Wer an Kindern spart, wird in Zukunft verarmen.

55 Gymnasium St. Wolfhelm Elternmitwirkung unerlässlich und ausdrücklich erwünscht! Klassenpflegschaften Schulpflegschaften Schulkonferenzen Fachkonferenzen Förderverein Mensabeirat Elternstammtische Bibliotheksmütter und -väter Mithilfe in Ulfilas, unserer alternativen Cafeteria

56 Gymnasium St. Wolfhelm Neuanmeldungen für das Schuljahr 2014/15 Einzelgespräche nach Voranmeldung (02163 / 31906) mit - Herrn Dr. Brenner / Herrn Eich Erprobungsstufenkoordinatoren - Herrn Lommetz, dem stellvertretenden Schulleiter - Frau Cloeters, der Schulleiterin Anmeldungen: MO, – SA, , jeweils von 9-12 Uhr, zusätzlich: DI, u. DO, , jeweils von Uhr Kennenlernnachmittag: DI, , Uhr Erster Schultag: MI, , Uhr ökumenischer Gottesdienst in St. Michael Uhr schulische Begrüßungsfeier in der Achim-Besgen-Halle

57 Gymnasium St. Wolfhelm Neuanmeldungen für das Schuljahr 2014/15 Familienstammbuch oder Geburtsurkunde, ggf. Taufurkunde Zeugnis des ersten Halbjahres der 4. Klasse Grundschulempfehlung { Bei eingeschränkter Empfehlung: Versetzungszeugnis vom 3. ins 4. Schuljahr } (wenn möglich, die unterstrichenen Dokumente zusätzlich in Kopie) Anmeldekarte der Grundschule Anmeldebogen 2014/2015 (um bei der Anmeldung unnötige Wartezeiten zu vermeiden, wäre es hilfreich, den Anmeldebogen bereits ausgefüllt mitzubringen)

58 Gymnasium St. Wolfhelm Neuanmeldungen für das Schuljahr 2013/14 Eltern entscheiden darüber, welche weiterführende Schule ihr Kind besuchen soll, d.h.: - die Schulformempfehlung der Grundschule ist nicht mehr bindend. - Die Aufnahmeentscheidung trifft die weiterführende Schule; bei eingeschränkter oder anders lautender Empfehlung nach einem ausführlichen Beratungsgespräch - Entfall des Prognoseunterricht Dringender Rat: nach wie vor das Grundschulgutachten beachten!

59 Gymnasium St. Wolfhelm Wünsche für die Schullaufbahn Ihres Kindes Eigentlich braucht jedes Kind drei Dinge: Es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann. Es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann. Und es braucht Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt. (Gerald Hüther, Neurologe)

60 Gymnasium St. Wolfhelm Wir sind uns der Verantwortung für Ihr Kind bewusst und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Kind.

61 Gymnasium St. Wolfhelm Vielen Dank für Ihre ! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Gymnasium St. Wolfhelm Herzlich willkommen zum Informationsabend für Eltern von SchülerInnen im 4. Grundschuljahr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen