Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Michael Wenzel Zentrale Studienberatung Studienausgangsberatung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Michael Wenzel Zentrale Studienberatung Studienausgangsberatung."—  Präsentation transkript:

1 Michael Wenzel Zentrale Studienberatung Studienausgangsberatung

2 Einführung einer Studienausgangsberatung im Service Center Studium an der Universität Freiburg Themen: -Zielsetzung SCS -Beratungsthemen- und Ziele -Fragestellungen -Umsetzung Teil I (Organisation) -Umsetzung Teil II (Inhalte) -Umsetzung Teil III (Methoden) -Umsetzung Teil IV (Beratungszyklus) -Verantwortungsumfang/Ownership Präsentationstitel2

3 Zielsetzung SCS Bedarfsgerechter Service für eine klar definierten Zielgruppe Spezialisierung und Professionalisierung des Angebot der Zentralen Studienberatung im SCS Entlastung offener Sprechstunden Quantitative Ausweitung des Beratungsangebots Präsentationstitel3

4 Beratungsthemen und -Ziele Potenzial- und Profilanalyse Professionelle Hilfestellung bei der Entscheidungsfindung im Übergang Bachelor/Master bzw. Bachelor/Beruf Entwicklung von Zielen und Perspektiven Verbesserung von Informationsvielfalt- und tiefe zum Thema Weiterqualifizierung bzw. Berufseinstieg Präsentationstitel4

5 Fragestellungen Im Rahmen der Studienausgangsberatung werden folgende Fragestellungen bearbeitet: Mein Studium geht zu Ende und ich habe überhaupt keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Mein Studium geht zu Ende und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich in den Beruf gehen oder ein Masterstudium absolvieren soll. Mein Studium geht zu Ende und ich habe zwei (oder mehr) berufliche Alternativen zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann. Mein Studium geht zu Ende und ich habe zwei (oder mehr) Masterprogramme zur Auswahl zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann. Folgende Fragestellungen werden von anderen Ansprechpartnern bearbeitet: Mein Studium ist zu Ende und ich will in ein Masterstudium anschließen, weiß aber nicht, welche Masterprogramme für mich infrage kommen. (- Verweis an Studienfachberatung bei spezifischen Fragen zu Masterprogrammen an der Uni Freiburg – allgemeine Informationen, Kurzinfo) Mein Studium geht zu Ende und ich strebe den Berufseinstieg an, weiß aber nicht, was ich mit meinem Studium beruflich machen kann. (- Verweis an Career Services) Präsentationstitel5

6 Umsetzung Teil I (Organistion) Anliegenerfassung Zeitplanung: Freie Terminwahl aus 20 Terminen Umfang : 1h pro Termin/ 5 Termine pro Woche Formate: Feedbackbogen Präsentationstitel6 1: Einmaliges Einzelgespräch (Orientierungsberatung, Bewerbungsberatung) 2: Beratungszyklus (3 Termine) 3: Workshops (jeweils 2 Tage im Abstand von einer Woche) Montag8:30 – 13:30Mittagstermin 12:30 Dienstag9:00 – 12:00 u. 14:00 – 18:00Abendtermin 17:00 Mittwoch9:00 – 12:00 Donnerstag8:30 – 13:30Mittagstermin 12:30

7 Umsetzung Teil II (Inhalte) Inhalte einer Studienausgangsberatung: 1.Analyse von beruflicher Orientierung, Arbeitsverhalten, Interessen, Fähigkeiten, Werten und Zielen 2.Erstellung eines Persönlichkeits- und Qualifikationsprofils 3.Identifizierung von beruflichen Einsatzfeldern und Weiterqualifizierungsmöglichkeiten 4.Festlegung von Entwicklungsschritten und Zielsetzungen in kurz,- mittel,- und langfristiger Perspektive Präsentationstitel7

8 Umsetzung Teil III (Methoden) Online-Tool zur Persönlichkeitsanalyse Bochumer Inventar zur berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (Psychologisches Testverfahren zur systematischen Erfassung berufsrelevanter Persönlichkeitsmerkmale) Hauptbereiche: berufliche Orientierung, Arbeitsverhalten, soziale Kompetenzen Selbstanalyse-Fragebögen zu: Interessen (BEST) Fähigkeiten (Profil Pass) Arbeitsbedingungen (BEST) Arbeitsmotivation (Windmills) Zielfindung und nächste Schritte (Profil-Pass) Entscheidungsmatrix (BEST) Portfolio (BEST) Präsentationstitel8

9 Umsetzung Teil IV (Beratungszyklus) Präsentationstitel9 Termin 1 Anliegenerfassung Erläuterung des Angebots und Aufgabenteil I Analysephase Fähigkeiten, Interessen, Persönlichkeit in Heimarbeit Termin 2 Reflektion der Ergebnisse/ Erläuterung von Aufgabenteil II Recherchephase Informationen zu Arbeitsmarkt und Qualifizierungs- angeboten Termin 3 Reflektion der Ergebnisse/ Ziele u. nächste Schritte Rückmeldung Ziele erreicht? Schritte gegangen? Informationen eingeholt? Feedback

10 Verantwortungsumfang/Ownership Konzeptionelle Weiterentwicklung Informationsrecherche (Internet, Literatur usw.) Fort- und Weiterbildung Informationsverarbeitung (Internetseiten, Infoblätter usw.) Wissenstransfer ins Team (Jour Fixe usw.) Methodenauswahl und Bewertung Präsentationstitel10


Herunterladen ppt "Michael Wenzel Zentrale Studienberatung Studienausgangsberatung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen