Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Einzelunternehmung Ein Referat von B. Neuber und S. Dörr.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Einzelunternehmung Ein Referat von B. Neuber und S. Dörr."—  Präsentation transkript:

1 Die Einzelunternehmung Ein Referat von B. Neuber und S. Dörr

2 Die Einzelunternehmung ist die am häufigsten vertretene Unternehmensform in Deutschland Gründung erfolgt formlos beim Gewerbeamt Namensgebung seit 1998 freigestellt, jedoch Rechtsformenzusatz notwendig (wie z.B. eingetragener Kaufmann etc.) Ein Gründer notwendig, aber kein Mindestkapital

3 Die Einzelunternehmung Gründer kann sich im Handelsregister eintragen lassen, dann kommen folgende Pflichten auf ihn zu: 1.Handelsbücher führen 2.Inventuren und Bilanzen aufstellen 3.Namen (die Firma), Sitz und Registernummer des Unternehmens auf Geschäftsbriefe aufnehmen.

4 Die Einzelunternehmung Der Kleingewerbetreibende wird buchführungspflichtig sobald sein Jahresumsatz über und sein Gewinn über steigt. Unter og. Grenze nennt man den Inhaber Kleingewerbetreibender und über dieser Grenze Einzelunternehmer.

5 Die Einzelunternehmung Entscheidungsfreiheit Alleinige Gewinnberechtigung Kein Mindestkapital Geringes Startkapital Alleiniges Risiko der Haftung Begr. Möglichkeit der Kapitalbeschaffung Abhängigkeit von einer Person Probleme bei der Nachfolgersuche VorteileNachteile

6


Herunterladen ppt "Die Einzelunternehmung Ein Referat von B. Neuber und S. Dörr."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen