Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Arbeitsgemeinschaft Netzwerk gegen Gewalt an Schulen und im schulischen Umfeld gem. RdErl. d. Kultusministeriums u. d. Innenministeriums v. 12.2.1994.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Arbeitsgemeinschaft Netzwerk gegen Gewalt an Schulen und im schulischen Umfeld gem. RdErl. d. Kultusministeriums u. d. Innenministeriums v. 12.2.1994."—  Präsentation transkript:

1 Arbeitsgemeinschaft Netzwerk gegen Gewalt an Schulen und im schulischen Umfeld gem. RdErl. d. Kultusministeriums u. d. Innenministeriums v

2 Netzwerk Erziehung in Schule - Amt für Kinder, Jugend und Familie - Familienberatung und Schulpsychologischer Dienst - Schulverwaltungsamt Kooperationspartner: Stadt Köln Polizeipräsident

3 Rechtliche Grundlage - Formaler Auftrag Gemeinsamer Runderlass Kultusministerium und Innenministerium NRW Ziele –Bündelung und Auswertung eingebrachter Erfahrungen –Erarbeitung von Vorschlägen für schulinterne und schulübergreifende Vorhaben –Vermittlung von sachkundiger Beratung für die Schule –Förderung einer engeren Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendhilfe –Durchführung gemeinsamer Fortbildungsmaßnahmen von Lehrkräften und Fachkräften der Jugendarbeit –Entwicklung eines Informations- und Multiplikatorensystems –Mitwirkung bei der Dokumentation beispielhafter Projekte

4 Andere kommunale Ämter Schulverwaltungsamt Hauptschulen Schulaufsicht Universität und Fachhochschulen Polizei Zentrale des Jugendamtes Außenstellen des Jugendamtes Regelmäßige Leitungskonferenz Regelmäßige Schulleiterkonferenz Übrige Regelschulen und Förderschulen Familienberatung und schulpsychologischer Dienst Stadt Köln Zweigstellen der Familienberatung Polizeiinspektionen Lokale Akteure, Einrichtungen und Dienste Bezirkliche- / Stadtteilarbeits- kreise Koordinierungs- gruppe Gesamtkonferenz 2 x im Jahr Struktur

5 Historie Regelmäßige Konferenzen der Teilnehmer Tagung Das Leben positiv gestalten Fachgespräch Jugendhilfe stellt sich vor Fachtagung Mediation/Streitschlichtung

6 Historie Die Arbeitsgemeinschaft Netzwerk gegen Gewalt an Schulen und im schulischen Umfeld versteht Gewaltprävention als Teil des schulischen Erziehungsauftrags und hat sich in der Sitzung vom umbenannt in Netzwerk Erziehung in Schule (NEIS) Das Ziel der Gewaltprävention bleibt weiterhin schwerpunktmäßig bestehen.

7 Historie 1. Studie Schulabsentismus an Kölner Hauptschulen November 2003 Lehrerbefragung zu 3 Stichtagen 2003/ Studie Maßnahmen gegen unentschuldigten Schulabsentismus an Kölner Hauptschulen 2005 Fachtagung Kooperation Schule, Jugendhilfe, Polizei Fachtagung Fokus 2003: Absentismus - Schwänzen, Bedingungen und Zusammenhänge - Versuch einer Annäherung

8 Leitgedanken 1. Gewaltprävention in der Schule ist eine pädagogische Aufgabe im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrages. 2. Diese Aufgabe wird einerseits erfüllt durch Wertevermittlung, normenbezogene Erziehung und Übergabe von Verantwortung sowie andererseits durch die Berücksichtigung von Grundbedürfnissen wie Anerkennung, Zugehörigkeit, Respekt und Sicherheit. 3. Schulprogramme, -projekte und Verhaltens- programme haben sich im Sinne einer nachhaltigen präventiven Wirkung an diesen Kriterien zu orientieren.

9 Perspektiven Schulentwicklung Umfassendes vernetztes und interaktives Internetangebot Entwicklung dezentraler Netzwerke Vernetzung der Netzwerke

10 Bericht Schulkonzept und Gewaltprävention 2.Angebote für gefährdete Zielgruppen (z. B. Schulschwänzer) 3.Vermittlung von sachkundiger Beratung für die Schulen 4.Kooperation mit anderen Netzwerken (z. B. ADHS, Gesunde Schule, Schule-Beruf) 5.Veranstaltungen, Darstellung des Netzwerkes in der Öffentlichkeit 6.Kooperation mit wissenschaftlichen Instituten (z. B. Max-Planck-Institut Freiburg, Universität Köln) 7.Netzwerkentwicklung und dezentrale Initiativen

11 Albert Zimmermann, Dipl.-Psychologe, Familienberatung und Schulpsychologischer Dienst Udo Behrendes, Polizeidirektor Marie-Luise Quilling, Stellv. Leiterin Amt für Kinder, Jugend und Familie Monika Janssen, Schulamtsdirektorin Klaus Völlmecke, Abteilungsleiter Amt für Kinder, Jugend und Familie Leitung Arbeitspartner

12 Gerd-Josef Emmerich Netzwerk Erziehung in Schule c/o Schulamt für die Stadt Köln Willy-Brandt-Platz Köln Fon: 0221 – Fax: 0221 – Irmgard Horz-Donsbach, Lehrerin, Hauptschule Dellbrücker Mauspfad Koordination Geschäftsstelle

13 Homepage:

14 © 2009 – Irmgard Horz-Donsbach


Herunterladen ppt "Arbeitsgemeinschaft Netzwerk gegen Gewalt an Schulen und im schulischen Umfeld gem. RdErl. d. Kultusministeriums u. d. Innenministeriums v. 12.2.1994."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen