Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Feuerwehrdienst Ausbildung Feuerwehrdienst Of – WBK 2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Feuerwehrdienst Ausbildung Feuerwehrdienst Of – WBK 2008."—  Präsentation transkript:

1 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Feuerwehrdienst Ausbildung Feuerwehrdienst Of – WBK 2008

2 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Inhalt des Referates: - Ausbildung braucht System - Die Übungsbesprechung - Nachbearbeitung einer Lektion / Übung /... - Forderungen an die Ausbildung

3 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ziele der Feuerwehrausbildung: Personalentwicklung Nachwuchsförderung Qualifikation zur Dienstausübung Aus- und Weiterbildung (Schlüsselkompetenzen; z. B. Ausbildung) Erlangen und festigen von einsatzrelevanten Kompetenzen Wir bilden für aussergewöhnlichen Situationen aus Ausbildung braucht System

4 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ausbildung braucht System Ausbildungskonzept Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist

5 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ausbildung braucht System Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Ausbildungskonzept

6 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ausbildung braucht System Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Ausbildungskonzept

7 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ausbildung braucht System Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Durchführung - Abhalten der Lektion - Lernzielüberprüfung Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Ausbildungskonzept

8 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ausbildung braucht System Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Durchführung - Abhalten der Lektion - Lernzielüberprüfung Zusammenfasung - Lernziele erreicht - Erkennen von Defiziten - Fazit (Erfüllt / Nicht erfüllt) - Lehren Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Ausbildungskonzept

9 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ausbildung braucht System Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Zusammenfassung - Lernziele erreicht - Erkennen von Defiziten - Fazit (Erfüllt / Nicht erfüllt) - Lehren Nachbearbeitung - Persönliche Reflexion - Schwächenanalyse - Massnahmenplan Durchführung - Abhalten der Lektion - Lernzielüberprüfung Ausbildungskonzept

10 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Ausbildungskonzept Kontrolle - Lernziele erreicht - Erkennen von Defiziten - Fazit (Erfüllt / Nicht erfüllt) - Lehren Übungsauswertung - Persönliche Reflexion - Schwächenanalyse - Massnahmenplan Durchführung - Abhalten der Lektion - Lernzielüberprüfung Die Nachbearbeitung Persönliche Reflexion - Lernergebnisse bewerten (wie / womit habe ich den Lernprozess unterstützt?) - Wissenslücken (Unsicherheiten) feststellen - Optimierungspunkte / Steigerungspotential suchen Nachbearbeitung - Persönliche Reflexion - Schwächenanalyse - Massnahmenplan

11 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Ausbildungskonzept Kontrolle - Lernziele erreicht - Erkennen von Defiziten - Fazit (Erfüllt / Nicht erfüllt) - Lehren Übungsauswertung - Persönliche Reflexion - Schwächenanalyse - Massnahmenplan Durchführung - Abhalten der Lektion - Lernzielüberprüfung Nachbearbeitung - Persönliche Reflexion - Schwächenanalyse - Massnahmenplan Schwächenanalyse - Einsatz einer Checkliste - Berücksichtigung des ganzen Bildungsprozesses (Auftrag Kontrolle) - Was förderte / hinderte den Lernprozess Die Nachbearbeitung

12 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Die Nachbearbeitung Checkliste für Übungsleiter und Lektionshalter Massnahmen

13 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Die Nachbearbeitung Massnahmenplan Nr. Zu verbesserndes Kriterium (Dienst / Gruppe / Funktion) Datum Beurteilt von Massnahme(n)ErfüllungsgradErledigt (Datum / Visum) 1 Sicherheitsbestimmungen im Rett-Dienst bei Grfhr. nicht bekannt Lt P. Muster Schwerpunkt in nächster Kaderübung ds 2 AS Bereitstellung, Systematik fehlt bei den AdF und Grfhr führt zuwenig Lt J. Seppell 1. AS-Übung 2008 Bereitstellen / Einsatz / Rückzug 2007 Feuerwehr Musterwil

14 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ausbildung braucht System Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Kontrolle - Lernziele erreicht - Erkennen von Defiziten - Fazit (Erfüllt / Nicht erfüllt) - Lehren Nachbearbeitung - Persönliche Reflexion - Schwächenanalyse - Massnahmenplan Bildung ist Wissen, Handeln und Reflexion! Durchführung - Abhalten der Lektion - Lernzielüberprüfung Ausbildungskonzept

15 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008

16 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 ÜbungsleiterLektionshalter Aufgaben und Verantwortlichkeiten Phase Ausbildung braucht System Vor der ÜbungPlanung der Grundlagen Stoffliche Vorbereitung Organisation Personell / Materiell Stoffliche Vorbereitung Methodische Vorbereitung Erstellen Hilfsmittel Definition der Kontrollpunkte Vorgehen für Lernzielkontrolle

17 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008

18 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 ÜbungsleiterLektionshalter Phase Während der Übung Überprüft die Kontrollpunkte Ermittelt Defizite Stellt fachtechnische Korrektheit sicher Vermittelt den definierten Stoff Fördert und fordert die Teilnehmer Führt die Klasse Erstellt ein Fazit und leitet Lehren ab Überprüft die Erreich- ung der Lernziele Kontrolliert / Korrigiert Führt die Übungs- besprechung (AÜ) Aufgaben und Verantwortlichkeiten Ausbildung braucht System

19 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008

20 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 ÜbungsleiterLektionshalter Phase Nach der Übung Sammelt die Ein- drücke / Erfahrungs- werte der Ausbilder Ermittelt Defizite Ermittelt den Lernerfolg Analysiert den Lernprozess Sucht Optimierungs- möglichkeiten in seiner Ausbildung Dokumentiert Schwächen Definiert Verbes- serungsmöglichkeiten Definiert / Kom- muniziert Massnahmen Aufgaben und Verantwortlichkeiten Ausbildung braucht System

21 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Übersetzung: Nachdem wir gerade so hart arbeiten mussten, möchten wir uns jetzt gerne ein wenig ausruhen! Die Übungsbesprechung

22 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Ziel und Zweck: - Bewerten des Erfüllungsgrades (Leistungsziel) - Erkennen von Fehlern - Korrigieren von Fehlern - Setzen des Leistungsmassstabs - Anerkennen von Leistung - Ununterbrochenes Lernen und verbessern der Arbeitsabläufe Die Übungsbesprechung

23 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Form:- strukturiert (Gemäss Vorgabe) - sachlich - klar - kurz Grundsätze:- ist Stufengerecht durchzuführen - positive Punkte zuerst erwähnen - nicht nur negative Punkte aufzählen - nur besprechen, was wirklich festgestellt wurde - Fazit ist zwingend (Erfüllt / Nicht erfüllt) - Lehren, was muss anders / besser gemacht werden Die Übungsbesprechung

24 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Nach GS-Reglement Besprechung einer Einzelübung 1. Gfhr beurteilt die Arbeit der Mannschaft 2. Mannschaft beurteilt die Arbeit des Gfhr 3. Überzählige gemäss Auftrag 4. Beurteilung und Ergänzung durch Lektionshalter ? ? ? ? ? ? Die Übungsbesprechung Rückmeldung nicht fachlich, sondern deren Empfindung!

25 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Kaderausbildung 1. Gfhr (Of) beurteilt die eigene Arbeit 2. Gfhr (Of) beurteilt die Arbeit der Mannschaft (Gfhr / Of) 4. Überzählige gemäss Auftrag 5. Beurteilung und Ergänzung durch Lektionshalter 3. Mannschaft (Gfhr / Of) beur- teilt die Arbeit des Gfhr Besprechung einer Einzelübung Die Übungsbesprechung

26 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Beurteilungskriterien - Gruppenführer Eigene Sicherheit (Of und Uof) Fachwissen Arbeitsabläufe Führungsverhalten Befehlsgebung... - Mannschaft Eigene Sicherheit Fachwissen Arbeitsabläufe Arbeitsverhalten Motivation Disziplin... Abhängig von der Zielsetzung!!! Die Übungsbesprechung Besprechung einer Einzelübung BEMERKUNGNEGATIVPOSITIV BEMERKUNGNEGATIVPOSITIV

27 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK Rückmeldungen von Teilnehmer und Lektionshalter - Klären von offenen Fragen - Fazit (erfüllt / nicht erfüllt) - Lehren (Optimierungspunkte) Die Schlussbesprechung

28 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Wissenvermittlung: - kontinuierlich - nachhaltig - gezielt E R Lernerfolg: - messbar - nachweisbar L G F O Ergebnis: - Reflektiert - Analysiert - Kommuniziert - Dokumentiert Ausbildungsqualität Forderung an die Ausbildung

29 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 ? Fragen

30 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 In Kürze Merken Sie sich: - Ein Bildungsprozess ist nur komplett, wenn die Übungs- auswertung seriös und umfassend abgearbeitet wird Auftrag - Schwerpunkte - Neuerungen - Defizite Soll / Ist Analyse - Zielpublikum - Zielsetzung - Zeit / Dauer - Mittel / Material / Ort Planung - Lernziele bestimmen - Gliederung der Lektion - Methodisches Konzept - Hilfsmittel definieren - Fachliche Vorbereitung Ausbildungskonzept Kontrolle - Lernziele erreicht - Erkennen von Defiziten - Fazit (Erfüllt / Nicht erfüllt) - Lehren Übungsauswertung - Persönliche Reflexion - Schwächenanalyse - Massnahmenplan Durchführung - Abhalten der Lektion - Lernzielüberprüfung - Ausbildung brauch System. Bei virtuos praktizierter Bildung ist keine Weiterentwicklung des AdF möglich.

31 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Was Sie mitnehmen Offizier = Schlüsselposition in der Ausbildung Ausbilder = Handeln und lernen im Prozess der Optimierung

32 Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ausbildung Effiziente Ausbildung, leisten SIE ihren wichtigen Beitrag dazu! Ausbildung Effiziente Ausbildung, leisten SIE ihren wichtigen Beitrag dazu!


Herunterladen ppt "Soloth. Gebäudeversicherung Feuerwehr Of – WBK 2008 Feuerwehrdienst Ausbildung Feuerwehrdienst Of – WBK 2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen