Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Nicht-invasive pränatale RHD-Bestimmung RHD-Genotypisierung zellfreier fetaler DNA 32. Informationsgespräch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Nicht-invasive pränatale RHD-Bestimmung RHD-Genotypisierung zellfreier fetaler DNA 32. Informationsgespräch."—  Präsentation transkript:

1 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Nicht-invasive pränatale RHD-Bestimmung RHD-Genotypisierung zellfreier fetaler DNA 32. Informationsgespräch der Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland

2 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Gliederung Nicht-invasive fetale RHD-Genotypisierung Hintergrund Prävention der Anti-D Bildung in der Schwangerschaft, Management von Antikörperträgerinnen in der Schwangerschaft Standard-Prozedere und fetale Genotypisierung im Vergleich Grundlagen der nicht-invasiven fetalen Gen-Diagnostik Zuverlässigkeit der Methode: Sensitivität und Spezifität

3 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Bei RhD-negativen Schwangeren: Prävention der Anti-D-Immunisierung Kein Immunisierungsrisiko bei RHD-negativen Feten Nutzen fetaler RHD-Bestimmung Wann interessiert der kindliche RhD-Faktor? Bei Antikörperträgerinnen: Nachweis des fetalen RHD-Genotyps HDFN-Risiko nur bei RHD-positiven Feten 1

4 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Prävention der Anti-D-Immunisierung Standards bei Schwangerschaften RhD-negativer Frauen SSW: Anti-D Immunglobulin - Bei RhD-positiven Neugeborenen: Anti-D Immunglobulin < 72 h p. partum 1 1 KAV-Richtlinien

5 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Anti-D-immunisierte Schwangere Voraussage für die Entwicklung einer HDFN nicht invasive Diagnostik (Mutter): Anti-D-Titerbestimmung Ultraschall fetales RHD-Screening (RHD-NIPD) Invasive fetale Diagnostik: Diagnostik beim Kindesvater (?) AmniozenteseRhD und ChoriozenteseRHD-Zygotiebestimmung Cordozentese(PCR) 1

6 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Pränatale Ultraschall – Diagnostik Nachweis von Ödembildung 1 Prof. J. Deutinger Universitätsklinik für Frauenheilkunde Medizinische Universität Wien

7 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Pränatale Ultraschall – Diagnostik Nachweis von Ödembildung Prof. J. Deutinger Universitätsklinik für Frauenheilkunde Medizinische Universität Wien 1

8 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Hydrops fetalis, 11. – 14. SSW 1

9 A. cerebri media flow (MCA-PSV) Flow velocity waveform in the fetal middle cerebral artery in a severely anemic fetus at 22 weeks (left) and in a normal fetus (right). In fetal anemia, blood velocity is increased Doppler Ultraschalldiagnostik Bei einer schweren fetalen Anämie (Hb <6g/dl) ist die Flussgeschwindigkeit in der A. cerebri media signifikant erhöht. Scheier MScheier M, Prediction of severe fetal anemia in red blood cell alloimmunization after previous intrauterine transfusions. Am J Obstet Gynecol Dec;195(6): Epub 2006 Jun 21 Collins CYCollins CY, Evaluating suspected fetal anemia with Doppler ultrasound. J Reprod Med Jun;50(6):379-82

10 Anti-D-immunisierte Schwangere Voraussage für die Entwicklung einer HDFN Nicht-invasive Diagnostik (Mutter): Anti-D-Titerbestimmung Ultraschall fetales RHD-Screening (RHD-NIPD) Invasive fetale Diagnostik: Diagnostik beim Kindesvater (?) AmniozenteseRhD und ggf. ChoriozenteseRHD-Zygotiebestimmung Cordozentese (PCR) 1

11 Prävention der Anti-D-Immunisierung bei Schwangerschaft RhD-negativer Frauen Nutzen fetaler RHD-Bestimmung (Wann) ist die Genotypisierung sinnvoll? Bei Antikörperträgerinnen: Nachweis des fetalen RHD-Genotyps Vermeidung von: passiver Immunprophylaxe (humanes Plasmapräparat) Unabhängigkeit von der Verfügbar- keit von humanem Anti-D Kosteneffizienz? Frühzeitige Klarheit Vermeidung von: invasiver Diagnostik und assoziierter Risiken 2

12 Entwicklung der RHD-NIPD Internationale Arbeitsgruppen 2 SAFE NoE - Gruppe Special Non-Invasive Advances in Fetal and Neonatal Evaluation Network of Excellence Sixth EC Framework Program Gemeinsame Protokolle Multizentrische Evaluierung Standardisierung der Prozesse

13 Grundlage der Genotypisierung RHD- und RHCE-Gen Daniels G. Human Blood Groups 3 RHD negativ RHD positiv (heterozygot) RHD positiv (homozygot)

14 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland LO, Y.M.D. et al Presence of fetal DNA in maternal plasma and serum. Lancet 350: 485–487. FINDINGS: Fetus-derived Y sequences were detected in 24 (80%) of the 30 maternal plasma samples, [...] None of the 13 women bearing female fetuses, and none of the ten non-pregnant control women, had positive results for plasma, serum or nucleated blood cells. INTERPRETATION: Our finding of circulating fetal DNA in maternal plasma may have implications for non-invasive prenatal diagnosis, and for improving our understanding of the fetomaternal relationship. Fetale Genotypisierung aus maternalem Plasma Lo et al. weisen DNA männlicher Feten in maternalem Plasma nach 3

15 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Zellfreie fetale DNA Synzytiothrophoblast als Ursprung der fetalen DNA Kumpel et al. Transfusion

16 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Zellfreie fetale DNA Synzytiothrophoblast als Ursprung der fetalen DNA Kumpel et al. Transfusion

17 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Anteil fetaler DNA an der zellfreien mütterlichen DNA Die cffDNA-Menge ist abhängig vom Gestationsalter des Feten Die DNA-Menge liegt zum Zeitpunkt der Untersuchung teilweise nahe dem stochastischen Bereich der rqPCR. DNA-Qualität: die cffDNA ist stark fragmentiert 3

18 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Lo YM, Tein MS, Lau TK, Haines CJ, Leung TN, Poon PM, Wainscoat JS, Johnson PJ, Chang AM, Hjelm NM. Quantitative analysis of fetal DNA in maternal plasma and serum: implications for noninvasive prenatal diagnosis. Am J Hum Genet Apr;62(4): ~25.4 genome equivalents/ml (range ) in early pregnancy 3.4% (range 0.39%-11.9%) of the total plasma DNA ~292.2 genome equivalents/ml (range ) in late pregnancy 6.2% (range 2.33%-11.4%) of the total plasma DNA 3 Fetale Genotypisierung aus maternalem Plasma Quantitativer Anteil an maternaler cfDNA nach Gestationsalter

19 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland C. Ellen van der Schoot Konzentration der cffDNA Konzentrationsunterschiede bei gleichem Gestationsalter 3

20 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Studien zur RHD-NIPD Review 4

21 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland 4 Studien zur RHD NIPD Ergebnisse von Sanquin, NL

22 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Kontrolle für die Amplifikation fetaler DNA Beispiele Y-chromosomale Marker Genetische Polymorphismen Epigenetik Lo et al. 1998SYR Chin and Lo2003SYR Rijnders et al.2004SYR Avent and Chitty2006 SYR Lee et al. 2002HLA-DQ Legler et al.2002RHCE, C, E, c Van der Schoot et al. 2003insertion/deletion Brojer et al.2005insertion/deletion Chan et al.2006RAASF1A 4

23 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Kontrolle für die Amplifikation fetaler DNA Sensitivität der Methoden Zuverlässigkeit der Methode ist abhängig von: - geeignete Amplifikationskontrollen für fetale DNA - geeignetes Entscheidungsschema Das Verfahren muss ausreichend sensitiv sein, jeden RHD-positiven Feten richtig zu typisieren. Falls zu wenig fetale DNA vorhanden ist, muss das erkannt werden. 4

24 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Amplifikation fetaler DNA Spezifität der Methoden Falsch positive Ergebnisse sind nicht kritisch: Bei vermeintlich RHD-positiven Feten würde der Schwangeren eine nicht indizierte Anti-D-Prophylaxe verabreicht werden. 4

25 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland K.C. Allen Chan et al. Hypermethylated RASSF1A in Maternal Plasma: A Universal Fetal DNA Marker that Improves the Reliability of Noninvasive Prenatal Diagnosis Clinical Chemistry 2006;52(12): BstU I methylation-sensitive restriction enzyme CGCG, GCGC Fetale DNA-Methylierung Universaler fetaler DNA-Marker für nicht-invasive Diagnostik 4

26 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Eukaryonten Epigenetik - Genexpression Hypermethylierung führt zur Suppression der GenExp. Prokaryonten Schutz vor DNA anderer Organismen Methylierung blockiert Enzym-Schnittstelle eigener DNA - fremde (Bakteriophagen-) DNA wird zerstört DNA-Methylierung in vivo- Bedeutung der DNA-Methylierung 4

27 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Enzymatische Verdauung der mütterlichen Plasma-DNA fetale Methylierung blockiert die Restriktionsschnittstelle die methylierte fetale Gensequenz bleibt erhalten die maternale Sequenz wird zerstört Die Menge der fetalen DNA kann gemessen werden DNA-Methylierung in vitro- Bedeutung für die fetale Diagnostik 4

28 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Amplifikationskontrolle für fetale DNA methyliertes fetales RAASF1A Abb.1: Komplette Verdauung der maternalen DNAAbb.2: Inkomplette Verdauung der maternalen DNA

29 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland RHD-NIPD SAFE-Protokoll Abb.3: RHD negativer männlicher FetusAbb.4: RHD positiver männlicher Fetus

30 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Abb.5: RHD positiver weiblicher FetusAbb.4: RHD positiver männlicher Fetus RHD-NIPD SAFE-Protokoll

31 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Amplifikationskontrolle für fetale DNA methyliertes fetales RAASF1A Abb.1: Komplette Verdauung der maternalen DNAAbb.2: Inkomplette Verdauung der maternalen DNA

32 Entscheidungsbaum bei Verwendung von RASSF1A und ACTB für das Prä- natale RHD-Screening nach Chan et al. Clinical Chemistry 2006;52(12):

33 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Frühzeitiger Ausschluss RHD-negativer Feten Vermeidung invasiver Diagnostik Zusammenfassung Nicht-ivasive pränatale RHD-Diagnostik bei Antikörperträgerinnen

34 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Zusammenfassung NIPD: Kriterium zur Indikationsstellung der Anti-D-Prophylaxe 4 Hohe Sicherheit gegenüber falsch positiven Ergebnissen Vermeidung unnötiger Anwendung von humanem Anti-D Unabhängigkeit von der Verfügbarkeit von Anti-D

35 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Elisabeth Schwartz-Jungl 1 Dieter Schwartz 1 Claudia Hobel 2 Christof Jungbauer 2 W. R. Mayr 1,2 RHD-NIPD Arbeitsgruppe Josef Deutinger 3 Peter W. Husslein 3 1 Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin, Medizinische Universität Wien 2 Österreichisches Rotes Kreuz, Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland 3 Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Medizinische Universität Wien

36 Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Österreichisches Rotes Kreuz Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland


Herunterladen ppt "Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland Nicht-invasive pränatale RHD-Bestimmung RHD-Genotypisierung zellfreier fetaler DNA 32. Informationsgespräch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen